Karnischer Höhenweg mit Marion und Carsten

Der Karnische Höhenweg zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Fernwanderwegen der Ostalpen. Sowohl landschaftlich, als auch geschichtlich, kulturell und kulinarisch gesehen ist diese Tour ein Highlight!

Als Grenzkammweg führt der Karnische Höhenweg immer an der Grenze zwischen Italien und Österreich entlang. Im ersten Weltkrieg war er Teil einer hart umkämpften Front, zahlreiche Relikte zeugen von diesem Abschnitt der Geschichte in dieser Region und so hat dieser Weg auch den Namen „Via della Pace“ - Friedensweg - erhalten. Kulturell und kulinarisch wandern wir immer zwischen dem Friaul und Kärnten, was für unsere Gaumen nicht zum Nachteil sein sollte. Neben abwechslungsreicher Flora und Fauna begeistern nicht zuletzt die rustikalen und urigen Hütten mit ihrem einzigartigen Charme. Lassen wir uns darauf ein!

Unsere Wanderführer Marion und Carsten stammen aus dem Allgäuer Dorf Mittelberg und führen mit Begeisterung und einschlägiger Erfahrung bereits seit vielen Jahren unsere Gäste durch die alpine Bergwelt.

Progammablauf

1. Tag: Anreise in Eigenregie zum Hotel Kreuzbergpass
Am Abend um 19.00 Uhr begrüßen uns unsere Wanderführer Marion und Carsten im Hotel Kreuzbergpass. Nach einer kurzen Einweisung in den Ablauf der Wanderwoche gehen wir gemeinsam zum Abendessen.

2. Tag: Aufstieg zur Sillianerhütte
Mit dem Linienbus geht es am Morgen hinab nach Moos, wo unser Wanderweg und Aufstieg durch Wald und Wiesen zur Hahnspielhütte beginnt. Nach einer Mittagseinkehr dort geht es weiter zur Sillianerhütte, unserem heutigen Nachtquertier. Wer noch nicht ausgelastet ist, macht noch eine kleine Gipfelbesteigung des Helm mit großartigem Ausblick auf die Sextener Dolomiten.

Gehzeit: 4 - 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.200 m / ↓ 300 m

3. Tag: Von der Sillianer- zur Obstanzerseehütte
Mäßig steil geht es nun auf dem Karnischen Hauptkamm in Richtung Osten. Auf dem Weg zur Hollbrucker Spitze und zur Demut begegnen wir immer wieder Unterständen des 1. Weltkrieges. Von Gipfel zu Gipfel geht es in Gratnähe weiter, so dass sich immer wieder großartige Ausblicke zur Großvenediger- und Großglockner-Gruppe im Norden eröffnen. Wir haben Zeit genug zum Verweilen und Fotografieren. Bald erreichen wir die Obstanzerseehütte mit ihrem einladenden See davor. Genug Raum zur eigenen Verfügung.

Gehzeit: 3 - 4 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 450 m / ↓ 600 m

4. Tag: Von der Obstanzerseehütte zur Porzehütte
Ein aussichtsreicher Tag steht uns bevor. Sobald wir den Obstanzer Sattel erreichen grüßen die Drei Zinnen aus den Sextener Dolomiten herüber. Eine beeindruckende Kulisse. Am kleinen und großen Kinigat vorbei, dem höchsten Gipfel der Karnischen Alpen, gelangen wir zur Standschützenhütte, in der wir einkehren und unsere vorgezogene Mittagspause machen. Am idyllischen Stuckensee vorbei führt uns der Weg zur Neuen Porzehütte, die weit bekannt für ihre gute Küche samt hausgemachten Kuchen und Torten ist. Das werden wir sogleich prüfen....

Gehzeit: 6 - 7 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.000 m / ↓ 1.400 m

5. Tag: Von der Porzehütte zum Hochweißsteinhaus
Anstrengend und lang wird es heute auf der Mammutetappe. Über wunderschöne Almwiesen und geschichtsträchtige, ehemalige Versorgungswege aus dem 1. Weltkrieg geht es erst einmal gemächlich bergauf bis zum Bärenbadegg. Es geht nun immer wieder hinauf und hinab, um unsere Höhenmeter des heutigen Tales zu sammeln. Belohnt werden wir mit zahllosen Ausblicken von unserem Gratweg und den Überschreitungen von einigen Gipfeln wie der Reiterkarspitze oder der Steinkarspitze. Bald kommt auch das Hochweißsteinhaus ins Blickfeld. Allerdings ist es noch ein ganzes Stück dorthin, um am Abend erschöpft aber zufrieden mit gutem Wein und allerlei regionalen Leckereien verwöhnt zu werden..

Gehzeit: 8 - 9 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.300 m / ↓ 1.400 m

6. Tag: Vom Hochweißsteinhaus zur Wolayerseehütte
Entlang des Grenzverlaufes von Österreich und Italien geht es über das Öfnerjoch zum Giramondopass. Hier sind wir im Almgelände unterwegs und die eine oder andere Schaf- oder Ziegenherde wird unseren Weg beleben. Nicht alle Almen werden mehr bewirtschaftet, zu entlegen sind manche Weidegebiete hier. An der Wolayeralm bietet sich kurz vor dem Ziel noch die Möglichkeit der Einkehr zu einer zünftigen Alm-Brotzeit. Dann geht es noch ein kleines Stück hinauf bis wir die wunderschön gelegene Wolayerseehütte erreicht haben.

Gehzeit: 6 - 7 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.000 m / ↓ 1.000 m

7. Tag: Von der Wolayerseehütte über das Rif. Marinelli zum Rif. Tolazzi, Transfer
Zum Birnbaumer Törl und dem Rif. Lambertengi ist es nur ein Katzensprung. Auf der Traversata Carnica geht es durch Fels und Geröll am Fuße der Südwände der Hohen Warte hinüber zum Rifugio Marinelli, wo wir unsere entspannte Mittagspause einlegen. Wir genießen noch einmal das beeindruckende Panorama, bevor es allmählich wieder zurück in den Talgrund zur Zivilisation geht. Der Abstieg zum Rif. Tolazzi ist leicht
gemacht und hier werden wir von unserem Taxi abgeholt und zurück ins Hotel gebracht. Wellness und Saunabereich ist jetzt angesagt! Am Abend wird gefeiert – der Karnische Höhenweg, die Weitblicke und Geschichten und Erlebnisse der vergangenen Woche.

Gehzeit: 4 - 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 500 m / ↓ 1.110 m

8. Tag: Heimreise in Eigenregie
Nach dem Frühstück verabschieden wir uns voneinander und treten die Heimreise in Eigenregie an. Wer noch verlängern will, kann sich noch ein paar schöne Erholungstage in den Bergen gönnen..

Wichtiger Hinweis:
Es kann jederzeit zu wetterbedingten oder organisatorischen Änderungen im Tourenverlauf kommen.

Termine und Preise

Von Bis DZ Info
25.08.2018 01.09.2018 € 930,-  Wanderführer Marion Zobel und Carsten Hell

Preise pro Person in Euro.

Leistungen

  • 2 Übernachtungen (1. & 7. Nacht) im Hotel Kreuzbergpass im Doppelzimmer
  • 5 Übernachtungen in Hütten im Lager/ Mehrbettzimmer
  • Verpflegung Halbpension während der gesamten Tour
  • Linienbusfahrt nach Moos, Transfer im Privatbus vom Rif. Tolazzi zum Hotel Kreuzbergpass
  • Wanderurkunde
  • Qualifizierte Wanderführer Marion Zobel & Carsten Hell von Hagen Alpin Tours

Nicht inbegriffen

  • An- und Rückreise zum/ vom Hotel Kreuzbergpass
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Eventuelle Seilbahnfahrten oder nicht erwähnte Transfers
  • Trinkgelder, Persönliche Ausgaben etc.
Hotel Kreuzbergpass

Unterkunft

  • 5 Übernachtungen in urigen Berghütten
    im Lager bzw. Mehrbettzimmer mit Halbpension
  • 2 Übernachtungen im schönen 4*-Hotel Kreuzbergpass mit Sauna und Hallenbad im Doppelzimmer mit Halbpension

Gruppengröße

10 - 20 Teilnehmer

Anforderungen/Voraussetzung

Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 4 und 9 Stunden reiner Gehzeit und Höhenunterschiede von bis zu 1.300 m im Auf- und 1.400 m im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen, bei denen ggf. die Hände zur Hilfe genommen werden müssen. Bitte beachten Sie unsere Ausrüstungstipps.

Klima

Rechnen Sie mit jedem Wetter, es kann sehr warm werden, aber auch regnen, in hohen Lagen ist auch immer Schnee möglich. Wichtig ist ein sehr guter Regenschutz, Mütze und Handschuhe.

Ausrüstungsliste

  • Personalausweis, Bargeld, EC-Karte, Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung
  • Rucksack ca. 30 Liter inkl. Rucksackhülle (gepackter Rucksack: 8 -10 kg)
  • knöchelhohe Bergschuhe mit griffiger Profilgummisohle (Vibram)
  • 2 Paar Wandersocken
  • 2 Trekkinghosen (Zipp-Hosen) oder 1 x kurze Hose + 1 x lange Hose
  • Wärmende Jacke/ Pullover aus Fleece oder Merinowolle (Funktionskleidung)
  • Wasserdichte Regenjacke mit Kapuze, Regen-Überhose (am besten beides aus Gore-Tex, 2 Lagen)
  • atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung
  • Wechselwäsche (wasserdicht in Plastikbeutel verpackt)
  • Mütze, Handschuhe, Halstuch
  • Kopfbedeckung gegen Sonne, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz
  • Trinkflasche (mind. 1 Liter)
  • Tourenverpflegung (Kraftriegel, Nüsse, etc.)
  • leichte Turnschuhe oder Badeschlappen für die Hütte
  • Hüttenschlafsack
  • Kulturbeutel (sehr klein und leicht)
  • kleines Handtuch
  • Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Tape, etc.)
  • Taschenlampe
  • Optional: Teleskop-Wanderstöcke als Gehhilfe, kleiner Regenschirm
  • Badebekleidung (wahlweise; für Baden im Bergsee, evtl. Freibad)
Marion und Carsten
Marion und Carsten