Vinschgaudurchquerung mit Komfort

Vinschgau! Bei dem Begriff erscheinen gleich viele Bilder vor dem inneren Auge: Apfelblüte und würzige Brote, berühmte Weine und Burgen, einsame Hochtäler, Gletschergipfel!

Das überschaubare Vinschgau bietet eine unwahrscheinliche Abwechslung, jeder Wandertag offenbart neue Themen. Unsere Route durchquert das Vinschgau von West nach Ost, wir starten am Reschensee und wandern auf aussichtsreichen Steigen und Wegen. Die Woche wird dominiert vom sich immer wieder wandelnden Blick auf den „König“ Ortler und die Königspitze. Wir wandern auf historischen Übergänge von einem Tal ins nächste. Das Madritschjoch ist mit über 3.000 m der höchste und besonders eindrucksvolle Übergang. Das Vinschgau ist voller Geschichte, sei es das mittelalterliche Städtchen Glurns, der historische Alpenübergang Stilfser Joch, das Martelltal und das Dorf Laas. Auch die Zufallshütte hat viele Geschichten zu erzählen – lassen Sie sich überraschen! Sie wandern mit Tagesrucksack und übernachten in Gasthöfen (1 Nacht in der Zufallhütte), Ihr Gepäck wird transportiert.

Programmablauf

1.Tag: Ankunft in Oy-Mittelberg
Oy-Mittelberg liegt auf ca. 1.000 m Höhe, 17 km südlich von Kempten in ländlicher Idylle. Achtung, bitte verwechseln Sie Oy-Mittelberg nicht mit dem Dorf Mittelberg im Kleinwalsertal! Der heilklimatische Kurort ist sowohl mit der Bahn, als auch mit dem eigenen Auto gut erreichbar. Mit dem Zug fahren Sie ca. 6,5 Stunden von Düsseldorf über Kempten zum Bahnhof Oy-Mittelberg, mit dem Auto von Frankfurt ca. 3,5 Stunden (Autobahn A7 Ulm-Füssen Ausfahrt Oy-Mittelberg). Am Abend um 19.00 Uhr begrüßt uns unser Wanderführer an der Rezeption des 3-Sterne-Gasthofes Rose oder Krone in Mittelberg. Nach einer kurzen Einweisung in den Ablauf der Wanderwoche gehen wir gemeinsam zum Abendessen. (A)

2.Tag: Wanderhimmel über dem Reschensee
Nun geht es Richtung Süden, über den Fernpass, durchs Inntal zum Reschensee. Am Reschensee steigen wir aus und starten unsere Wanderung mit einer Seilbahnfahrt zum Schöneben. Hoch über dem Reschensee wandern wir zwischen uralten Zirbenbäumen und üppigen Alpenrosenfeldern. Wir erreichen zur Mittagszeit die aussichtsreich gelegene Haideralm. Abstieg zur einladenden Brugger Alm, weiter über die Wallfahrtskirche St. Martin und dem Faulensee zu den Fischerwiesen am Haidersee. Der Bus bringt uns dann direkt nach Stilfs (Sulden), unserem Ausgangsort für die nächsten 2 Tage.
Optional besuchen wir die Sesvennahütte mit denselben Gehzeiten.

Gehzeit: ca. 4 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 350 m / ↓ 1.000 m

3.Tag: Unterwegs auf uralten Übergängen, Stilfser Jochpass
Die Paßstraße über das Stilfser Joch, als technische Meisterleistung seiner Zeit wurde bereits 1825 fertiggestellt und führt mit 48 Spitzkehren bis auf 2.757m hinauf, und ist mit dem Blick auf den zum Greifen nahen gletscherbedeckten Ortler eine der großartigsten Alpenstraßen. Die Wegführung entspricht noch immer dem Original des ersten Ausbaues. Nach der Fahrt mit dem Postbus bis zur Paßhöhe, wandern wir auf dem uralten Säumerweg (auch Goldseeweg oder Wormser Steig genannt) hinunter nach Stilfs. Zuerst die steilen Bergflanken querend, wo wir immer wieder auf alte Militärstellungen treffen, geht es dann durch einen schönen Zirbenwald hinunter zur herrlichen gelegenen Furkelhütte (2.153 m). Beeindruckende Aussichten auf das Ortlermassiv begleiten uns dabei, und bannen immer wieder unsere Blicke. Weiter geht es zur Unteren Stilfser Alm, dann nehmen wir den direkten Abstieg über schöne Almwiesen bis nach Stilfs.

Gehzeit: ca. 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 350 m / ↓ 1.700 m

4.Tag: Übers Madritschjoch ins Martelltal
Von Sulden (1.900 m) steigen wir auf einem teilweise neu angelegten Steig, der vorbei an imposanten Wasserfällen und über Hängebrücken führt, hinauf zur Mittelstation der Suldener Bergbahn. Eine Stunde Aufstieg ersparen wir uns, indem wir die Seillbahn bis zur Bergstation nehmen, unmittelbar neben der traditionellen Schaubachhütte gelegen. Im weiteren Auf-stieg zur Madritschhütte (2.818 m) haben wir „König“ Ortler (3.905 m) im Blickfeld, die Hütte bietet ein prachtvolles Panorama auf das Dreigestirn Ortler, Zebru und Königspitze. Von hier lässt sich das Madritschjoch (3.123 m) auf guten Wegen erreichen. Bei sicheren Verhältnissen besteigen wir die unweit vom Pass gelegene Hint. Schöntaufspitze mit 3.325 m (optional) ein richtiger 3-tausender mit seinem noch umfassenderen Aussicht. Durch das lange und einsame Madritschtal steigen wir dann bis zur Zufallshütte ab, ganz in der Nähe des namengebenden Wasserfalls der den gesamten Talschluß prägt. An diesem besonderen Ort werden wir heute übernachten. Die Zufallhütte ist eine sehr komfortable und beliebte Unterkunft.

Gehzeit: ca. 5 Stunden (ohne Gipfel)
Höhenunterschied: ↑ 900 m / ↓ 950 m

5.Tag: Gletschererlebnispfad- Martellhütte- Martell Dorf
Nach dem wir den Sonnenaufgang auf der Zufallhütte erlebt haben, erkunden wir am frühen Morgen zuerst die Umgebung und begeben uns auf dem sogenannte Gletschererlebnispfad in Richtung Cevedale- oder Zufallferner. Den imposanten Wasserfall erleben wir dabei aus nächster Nähe. Von der Martellhütte 2.610 m aus haben wir dann einen eindrucksvollen Ausblick auf die umliegende Gletscherwelt. Wir steigen wieder ab zu unseren Übernachtungsplatz und nehmen das dort deponierte Gepäck auf. Wir wandern dann über das Paradies und nach kurzem Gegenanstieg über die schön gelegene Lyfialm hinunter zum Zufrittsee. Kurze Busfahrt und Übernachtung im Martell-Dorf. Das Martelltal ist ein markantes Kerbtal, das ziemlich geradlinig verläuft und von steilen Talhängen flankiert ist. Das Martelltal liegt eingerahmt zwischen den über 3.700 m hohen, vergletscherten Gipfeln der Ortlergruppe. Cevedale, Zufrittspitze oder Laaser Orgelspitz – alles mitten im Stilfser Joch Nationalpark. Überraschend: das Martelltal bietet besonders für den Erdbeeranbau ein günstiges Klima.

Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 700 m / ↓ 1.050 m

6.Tag: - Übers himmelhohe „Niederjöchl“ ins Schnalstal
Nach kurzer Busfahrt hinunter in das obstreiche Etschtal nehmen wir die Seilbahn hinauf nach St. Martin am Kofel mit 1.740 m. Dieser Weiler liegt wie ein Adlernest hoch über dem Ausgangsort Latsch mit nur 642 m. Wir nehmen den uralten Steig (Archäologischer Pfad) der uns steil aber sicher zum Niederjöchl 2.778 m hinaufführt. Die Kulturlandschaft des unteren Vinschgaues wird immer winziger, eine Perspektive ähnlich wie vom Flugzeug aus. Nach dem wir uns an den schwindelerregenden Tiefblicken und Aussichten auf Hasenörl, Cevedale und Königsspitze satt gesehen haben, steigen wir ab zur Penauder Alm (2.319 m), diese ist bekannt für Ihre Gastlichkeit und landestypischen Spezialitäten. Entspannt geht es dann hinunter nach Karthaus im Schnalstal 1.327 m, immer die Gletscher und Berggipfel der Ötztaler Alpen vor Augen. Von hier aus kommen wir nach kurzer Busfahrt nach Naturns, wo wir die letzten 2 Nächte verbringen werden.

Gehzeit: ca. 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1000 m / ↓ 1400 m

7.Tag: Meraner Höhenweg, Genuss auf höchster Stufe
Wir fahren mit dem Bus nach St Katharinenberg. Der Meraner Höhenweg besteht in diesem Bereich aus alten Verbindungswegen zwischen den Bergbauernhöfen. Im Vinschgau finden wir wegen seiner Fruchtbarkeit und guten klimatischen Verhältnisse Bergbauernhöfe die zu den höchst gelegenen des gesamten Alpenraumes gehören. Als besondere Attraktion gilt die Lahnbachschlucht, die auch das Tal der tausend Stufen genannt wird. Auf gutem Pfad lässt sich auch dieser Wegteil meistern. Nachdem wir den Naturnser Sonnenberg mit seiner einzigartigen Trockenvegetation durchwandert haben, gönnen wir uns am Giggelberg noch eine Brettljause, wie die Brotzeit in Südtirol heißt, mit schöner Aussicht auf das Meraner Talbecken. Von hier geht es mit der Texelbahn hinunter und mit den Bus nach Naturns, wo wir die Tourenwoche inmitten von Weinreben und Obstbäumen ausklingen lassen.

Gehzeit: 5,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.000 m / ↓ 800 m

8.Tag: Heimreise
Ein Bus bringt uns zurück nach Oy-Mittelberg. Weitere Heimreise in Eigenregie oder Verlängerung in der Region. Hängen Sie doch noch ein paar Tage im Allgäu dran! Das Märchenschloss Neuschwanstein in Füssen, Berggipfel mit fantastischen Ausblicken und idyllische Badeseen befinden sich in unmittelbarer Umgebung von Oy-Mittelberg.

Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!

Termine und Preise

Von Bis DZ EZ Info
21.07.2017 28.07.2017 € 1.095,-  € 1.195,- 
12.08.2017 19.08.2017 € 1.095,-  € 1.195,- 
08.09.2017 15.09.2017 € 1.095,-  € 1.195,- 

Preise pro Person in Euro.

Individuelle Verlängerung in Oy-Mittelberg ist möglich:
Zusatznacht: Preise jeweils Übernachtung mit Frühstück!

Oy-Mittelberg Krone/Rose
€ 40,- pro Person im DZ
€ 47,- pro Person im EZ

Sollten beide Gasthöfe voll belegt sein, werden wir ein Zimmer im Hotel Sonnenhang reservieren.
Oy-Mittelberg Sonnenhang
€ 50,- pro Person im DZ
€ 55,- pro Person im EZ

Leistungen

  • 6 Nächte in Gasthöfen & Hotels der Mittelklasse mit privatem Bad/Dusche
  • Halbpension während der gesamten Reise
  • 1 Nacht in der Zufallhütte in Mehrbettzimmern
  • Gepäcktransport, wir wandern nur mit Tagesrucksack
  • Transfers im Bus oder Taxi laut Programm
  • Kosten für die Seilbahnfahrten (4 mal)
  • Kostenloses Parken in Oy-Mittelberg bzw. kostenloser Bahnhofstransfer
  • Geführte Wanderungen laut Programm
  • Qualifizierter Wanderführer von HAGEN ALPIN TOURS
  • Wanderurkunde

Nicht inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke (täglich Einkehrmöglichkeit unterwegs in Hütten oder Restaurants)
  • Persönliche Ausgaben, Eintrittsgelder
  • Trinkgelder

Gruppengröße

8 - 16 Teilnehmer

Anforderungen/Voraussetzung

Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, auch Gruppenfähigkeit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 4 und 6 Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.100 m im Aufstieg und bis zu 1.700 m im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Nur Tagesrucksack mit einem Gewicht von ca. 3-5 kg erforderlich. Bitte beachten Sie hierzu unsere Ausrüstungstipps.

Klima

Der Sommer in den Alpen ist üblicherweise eine Mischung aus warmen trockenen Perioden und kühleren regnerischen Tagen. Es kann auch kalt werden und sogar im Sommer schneien! Mütze und Handschuhe sollten im Gepäck nicht fehlen. Die Temperaturen zwischen 2.000 und 3.000 m variieren zwischen +12 und –5° im Juli und August. Sie sollten für alle Eventualitäten ausgestattet sein – bitte beachten Sie unsere Ausrüstungstipps!

Hinweis zur Anreise

Nutzen Sie für Ihre Bahnanreise unser Bahnspezial!
Ab/bis jedem beliebigen Bahnhof in Deutschland bis Oy-Mittelberg, inkl. Berechtigung zur Nutzung von ICE, EC/IC.

Sie zahlen für Ihre Bahnfahrkarte den Spezialpreis ab Euro 62,- pro Person in der 2. Klasse. Bitte geben Sie uns bei der Buchung Bescheid, ob Sie das Bahnspezial buchen möchten. Bei einer späteren Bestellung müssen wir eine Servicegebühr in Höhe von Euro 15,- berechnen.

Hin- und RückfahrtPreise 2. KlassePreise 1. Klasse
bis 350 km€ 62,-€ 92,-
ab 351 km€ 102,-€ 152,-

Das Bahnspezial gilt auch bei einem über uns gebuchten Verlängerungsaufenthalt.

Wer mit dem PKW anreist, kann kostenlos in Oy-Mittelberg parken.

Hinweis: Falls Sie den Gruppentransfer vom Vinschgau zurück ins Allgäu nicht nutzen wollen, gibt es keine Reduzierung des Reisepreises.

Ausrüstungsliste

  • Tagesrucksack 25-30 l inkl. Regenhülle (das Tagesgepäck mit Trinkflasche, Regenschutz, Proviant etc. tragen wir selbst, Gewicht ca. 5 kg)
  • Reisetasche oder Koffer (bitte nur 1 Gepäckstück, ca. 15 kg) für den Gepäcktransport
  • Personalausweis
  • Bargeld in Euro, EC-Karte
  • Auslandskrankenversicherung
  • Gut eingelaufene, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Regenjacke, Regen-Überhose (beides aus Goretex)
  • 2 bequeme Wanderhosen (am besten Zipp-off-Hose), kurze Hose
  • T-Shirts und Hemden (Funktionskleidung aus dem Sportgeschäft)
  • Pullover oder Jacke (Fleece oder Merinowolle)
  • 2 Paar Wandersocken
  • Leichte Sportschuhe oder Sandalen
  • Empfehlung: Teleskop-Wanderstöcke
  • Trinkflasche oder Trinkblase (mind. 1 Liter)
  • Kopfbedeckung gegen Sonne, Sonnenbrille, Sonnencreme LSF 30, Lippenschutz
  • Handschuhe und Mütze (leichte Qualität)
  • Badesachen, kl. Handtuch (fürs Baden im Bergsee)
  • Tourenverpflegung (Trockenobst, Kraftriegel, Nüsse, etc.)
  • Waschbeutel inkl. pers. Medikamente
  • Erste Hilfe (Blasenpflaster, Pflaster, Tape, etc.)
  • Kleine Taschenlampe oder Stirnlampe (mit Ersatzbatterien)
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Freizeitkleidung für abends
Wormssteig zum Stilfser Joch Blick ins Vinschgau Pause mit Aussicht auf Ortler Zufallhütte König Ortler Blick vom Meraner Höhenweg
Stilfserjoch 63 Kehren Gruppenbild mit Ortler Pause auf der Alm Weg mit Gletscherblick Höhenweg mit Blumen Kreuzjöchl
Biergarten in Oy-Mittelberg
Biergarten in Oy-Mittelberg
Höhenweg mit Blumen
Höhenweg mit Blumen
1. Wandertag
1. Wandertag
Der Ortler
Der Ortler
Gletscherlehrpfad Zufallhütte
Gletscherlehrpfad Zufallhütte
Blick ins Vinschgau
Blick ins Vinschgau
Gletscherberge im Vinschgau
Gletscherberge im Vinschgau
Blick vom Meraner Höhenweg
Blick vom Meraner Höhenweg
Blick nach Meran
Blick nach Meran
Bergblumen und Gletscherberge
Bergblumen und Gletscherberge