Pik Lenin (7.134 m)

Der Pik Lenin ist mit 7.134 m der zweithöchste Gipfel des Pamirgebirges in Zentralasien und gilt als einer der einfachsten 7.000er. Die technisch moderate Route in großartiger, vergletscherter Hochgebirtsszenerie erfordert von den Teilnehmern Hochtourenerfahrung.

Der Pik Lenin ist der ideale Einsteigerberg in die Welt der hohen Berge und einer von fünf Gipfeln des begehrten Schneeleoparden-Ordens. Dieser wird jenen Bergsteigern verliehen, die alle fünf Siebentausender auf dem ehemaligen Gebiet der UdSSR bezwungen haben. Die technisch moderate Route in großartiger, vergletscherter Hochgebirgsszenerie fordert von den Teilnehmern Hochtouren- und Höhenerfahrung sowie Können in Firn und Eis.

Vom vorgeschobenen Basislager geht es über zwei Hochlager auf den langen Gipfelgrat. Ist das „Messer“ – ein fixseilversicherter kurzer, aber ausgesetzter Aufschwung überwunden, liegen die technischen Schwierigkeiten hinter uns. Dem Gipfelerfolg steht nichts mehr im Weg. Am höchsten Punkt angekommen, ist die Aussicht überwältigend und die Freude riesengroß!

„Pamir“, das Dach der Welt. Das Gebirge hat seinen Namen wahrscheinlich vom Alttürk-schen, „Pa“= Fuß, „Mir“= Welt, soviel wie „Die Welt unter den Füßen“. Da der Erstbe-steiger ein Deutscher war, wurde der Berg zuerst Pik Kaufmann genannt. Unter russischer Herrschaft wurde der Berg umgetauft auf Pik Lenin. Heute heißt der Berg offiziell Pik Ali Ibni Sina, doch ist dieser Name unter den Bergsteigern nicht allzu verbreitet.

Der Berg befindet sich an der Kirgisisch-Tajikischen Grenze und ist der höchste Punkt der Trans-Alai-Kette. Der Pik Lenin gilt zwar als einer der einfachsten Siebentausender, was man natürlich nicht unterschätzen sollte. Gletscherspalten, extreme Wetterbedingungen und Höhe erfordern eine gute körperliche Voraussetzung.

Programmablauf

1. Tag: Flug via Istanbul nach Osh
Flug von Deutschland über Istanbul nach Osh, zur zweit-größten Stadt von Kirgizistan in Eigenregie.

2. Tag: Osh
Morgens Ankunft in Osh, Transfer ins Hotel. Nachdem wir ausgeschlafen haben machen wir einen Spaziergang durch die Stadt, welche einst als eine der wichtigsten Städte an der Seidenstraße galt und berühmt war für ihren Gewürzbasar. Heute noch spürt man diese Atmosphäre, wenn man durch die engen Basargassen geht. Wir machen noch die letzten Einkäufe bevor wir uns in das Hotel begeben. (F)

3. Tag: Fahrt zum Basislager
Morgens nach dem Frühstück beginnt die Fahrt zum Basislager in Achik Tash. Ein Glück, dass der Osh-Kashgar -Highway inzwischen ausgebaut wurde. Bis vor ein paar Jahren dauerte diese Fahrt über 10 Std., heute nur noch 5 Std. Es geht durch kleine Dörfer entlang dem Gulche-Fluss. Über einen Pass hinweg sehen wir zum ersten Mal das Pamir-Gebirge, das einen gewaltigen Ausblick bietet. Nachdem wir am Acik Sulu-Fluss ankommen wird die Fahrt etwas unbequem. Es geht 2 Stunden über die Moräne bis zum Basislager in Achik Tash. (F,M,A)

4. Tag: Akklimatisierung
Heute möchten wir uns an die Höhe gewöhnen. Wir machen eine halbtägige Wanderung in die Umgebung, steigen bis auf max. 4.000 m auf und ruhen uns hier oben erst einmal aus. Am Basislager ist es gemütlich, wir genießen den herrlichen Ausblick, lassen uns von der Küche verwöhnen. Wir übernachten in geräumigen 2 Personen Zelten (man kann sogar in den Zelten stehen). (F,M,A)

5. Tag: Akklimatisierung
Heute ist ein weiterer Akklimatisationstag, wir machen wieder eine Wanderung, damit wir uns am nächsten Tag wohlfühlen. Denn unser Ziel für den nächsten Tag ist es, in das Hochlager aufzusteigen. Bis zum Ende der Expedition werden wir nicht mehr zum Basislager zurückkommen. Unsere Sachen die wir in den oberen Bereichen nicht brauchen, können wir im Basislager zur Aufbewahrung hinterlassen. (F,M,A)

6. Tag: Hochlager
Wir packen unsere Sachen auf die Lasttiere und steigen zum Hochlager. Der Aufstieg erfolgt auf ausgetretenen Wanderwegen vorbei an Murmeltieren entlang des Lenin-Gletschers, ständig mit tollen Ausblicken auf den Pik Lenin. Bei der Überquerung des Gletscherflusses lassen wir uns von Pferden auf die andere Seite tragen. Das Basislager liegt auf 4.300 m und ist genauso komfortabel ausgestattet. Auch hier schlafen wir in geräumigen 2 Personen Zelten. (F,M,A)

7. Tag: Akklimatisierung
Wir steigen an diesem Tag ohne Gepäck etwas auf, um uns an das Wandern auf dieser Höhe zu gewöhnen. Wir kommen wieder zurück in das Hochlager, wo wir eine weitere Nacht verbringen.

8. Tag: Ruhetag
Am heutigen Tag steht Ruhe auf dem Programm, damit wir morgen wieder fit sind und weiter aufsteigen können.

9. - 17. Tag: Besteigungstage
Diese Tage dienen zur weiteren Akklimatisierung, zum Lageraufbau und der Besteigung des Gipfels. Das genaue Programm wird je nach Wetterlage vor Ort bestimmt. Bei passendem Wetter steigen wir heute zum Camp 2 auf, das auf 5.300 m Höhe liegt. Wir bauen dort unsere Zelte auf, tragen einen Teil unseres Materials mit hoch und verstauen es dort. Nach einer Übernachtung gehen wir wieder hinunter, ruhen uns noch einmal gut aus, bevor wir den Anlauf zum Gipfel wagen. Nach dem Camp 1 sind es noch einmal 900 Höhenmeter bis zum letzten Lager, dem Lager 3, von wo aus wir die Gipfeletappe starten. Nach dem Gipfel ist noch eine Nacht im Lager 3 vorgesehen. (F,M,A)

18. Tag: Abstieg ins Hochlager
Früh Morgens packen wir unsere Sachen am Hochlager 3, steigen hinunter zum Lager 2, ruhen uns hier etwas aus, räumen unser Lager und steigen weiter ab zum Hochlager, wo wir noch ein letztes Mal übernachten werden. (F,M,A)

19. Tag: Basislager
Wir packen unser Gepäck auf die Lasttiere, steigen ab zum Achik Tash, dem Basislager und feiern unsere erfolgreiche Gipfelbesteigung des Pik Lenins. (F,M,A)

20. Tag: Fahrt nach Osh
Heute heißt es Abschied nehmen vom Berg. Gegen Mittag kommt uns unser Fahrzeug vom Basislager abholen. Nach 5 Stunden erreichen wir die Stadt Osh. Am Abend lassen wir uns in einem der Restaurants in Osh verwöhnen. Übernachtung im Hotel. (F,M)

21. Tag: Osh
Dieser Tag steht uns frei zur Verfügung. Heute heißt es Bummeln, Andenken kaufen oder Sie nutzen den Tag zum Ausruhen und Seele baumeln lassen. (F)

22. Tag: Rückflug
Morgens Transfer zum Flughafen. Rückflug über Istanbul in Eigenregie.

Termine und Preise

VonBisDZ
15.07.201705.08.2017€ 2.790,-
12.08.201702.09.2017€ 2.790,-

Preise pro Person in Euro.
Gerne buchen wir für Sie den passenden Flug ab Ihrem Wunschflughafen.
Individuelle Termine auf Anfrage.

Leistungen

  • Alle notwendigen Transfers
  • 3 Übernachtungen in Osh im Mittelklassehotel
  • 18 Übernachtungen im 2-Mann-Zelt im Lager am Berg mit Vollverpflegung
  • Verpflegung laut Programm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Geführtes Trekking laut Programm
  • Gepäcktransport je 20 kg pro Person ab/bis Basislager zum Hochlager mit Pferden
  • Eß-, Gemeinschaftszelt und Toilette, im Basis- und Hochlager je einmal Duschmöglichkeit und Stromversorgung
  • 4 Gaskartuschen, Walkie Talkie (1 Stück für 4 Personen)
  • Ausflüge und Stadtbesichtigungen lt. Programm
  • Deutsch sprechender Reiseleiter und lokaler Berg- und Wanderführer
  • Pik Lenin T-Shirt als Andenken
  • Besteigungsurkunde

Nicht inbegriffen

  • Flug ab/bis Deutschland via Istanbul nach Osh
  • Visum
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben etc.
  • Gepäcktransport zum Camp 1-3
  • Flughafen- und Kerosinzuschläge
  • Kochausrüstung
  • Reiseversicherung

Gruppengröße

4 - 10 Teilnehmer

Unterkunft

  • 3 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Osh
  • 18 Übernachtungen am Pik Lenin im Zwei-Mann-Zelt mit Vollverpflegung

Einreisebestimmungen

Anforderungen/Voraussetzungen

Sehr gute Kondition, Durchhaltevermögen, gute Gesundheit und Höhenverträglichkeit ist Voraussetzung für die Besteigung des Pik Lenins. Das Trekking ist als sehr anspruchsvoll zu bezeichnen! Sie sollten bereits Erfahrung im Höhenbergsteigen besitzen.
Hinweis: Sie bewegen sich auf dieser Reise immer in sehr großer Höhe, was eine Belastung für Herz und Kreislauf darstellt. Wichtig für die Höhenanpassung ist es, gerade in den ersten Tagen sehr viel zu trinken und nur wenig und leichte Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Voraussetzung ist eine gute Gesundheit! Nach einigen Tagen hat sich der Körper in der Regel an die sauerstoffärmere Luft gewöhnt und ist akklimatisiert.

Wichtige Information

Falls Sie einen Flug über uns buchen möchten, benötigen wir folgende Daten, um für Sie die Flüge zu reservieren: Namen laut Reisepass, Geburtsdatum & Passnummer des gültigen Reisepasses. Falls Sie kurzfristig vor der Reise einen neuen Pass beantragen, müssen Sie unbedingt sowohl eine Kopie des alten Reisepasses als auch den neuen Pass mitnehmen!

Ausrüstungsliste

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bargeld/EC-Karte/Kreditkarte
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
  • Reiseunterlagen
  • Seesack/flexible Reisetasche für den Transport durch die Lasttiere
  • Zusätzlich eine kleine (faltbare) Reisetasche oder Packbeutel (z.B. Schlafsackhülle o.ä.) für das zu deponierende Gepäck
  • Tagesrucksack (ca. 30l – 40l Volumen)
  • Plastiksack o.ä. zum Schutz von Rucksack/Reisetasche vor Staub und Regen
  • Schlafsack (Komfortbereich mind. - 5°C)
  • Komfort-Liegematten aus Schaumstoff sind vorhanden
  • Steigeisenfeste Trekkingschuhe mit Profil
  • 1 Paar angepasste Steigeisen (Können vor Ort geliehen werden für ca. 20,- Euro, bitte als Kundenwunsch angeben. Wir übernehmen keine Haftung für das Leihmaterial und empfehlen eigene Steigeisen mitzubringen.)
  • Teleskop-Wanderstöcke (für den Abstieg vom Gipfel sehr Empfehlenswert), möglichst zusammenschiebbar, da lange/starre Stöcke häufig als Sperrgepäck aufgegeben wer-den müssen und dafür zusätzliche Gebühren am Flughafen anfallen können
  • Ggf. Gamaschen
  • Goretexjacke (wind- und wasserdicht) , Fleecebekleidung, Wollmütze, Pullover, warme Handschuhe (Fäustlinge sind besser gegen die Kälte), Schal, Stirnband, Funktionsunterwäsche
  • Lange Hosen, lang- und kurzärmlige Hemden/Blusen, T-Shirts
  • Bequeme Sommerschuhe/ Sandalen
  • Badesachen und Sonnenmilch
  • Handtuch für Trekkingtage und Feuchttücher (für die Hygiene)
  • Sonnen- oder Gletscherbrille mit Seitenschutz
  • Hochgebirgs-Sonnenschutz, d. h. mindestens Faktor 20 (besser 40) und ein geeignetes Pflegemittel für die Lippen
  • 1,5 Liter Wasserflasche / Thermosflasche für Tee oder Wasser
  • Reiseapotheke, persönliche Medikamente
  • Insektenschutzmittel
  • Taschenmesser (beim Flug bitte nicht im Handgepäck befördern)
  • Stirnlampe und Ersatzbatterien
  • Fotoausrüstung, Reservebatterien und Reserve Akkus