Kanada

Wildes Weites Land - das ist der Yukon. Genießen Sie Bergwandern im Licht der Mitternachtssonne, ohne Komfortverzicht und nur mit kurzen Fahrtstrecken. In kleiner Gruppe durchwandern Sie die unendliche Weite der Tundra, beobachten Bären und Elche und haben dabei viel Zeit den Yukon intensiv zu erleben.

Bei dieser Reise haben wir bewusst auf lange Fahrten verzichtet und Zeit für tägliche Wanderungen eingebaut. Erleben Sie gleich am Anfang die unendliche Weite der Tundra bei Touren oberhalb von Whitehorse, brechen Sie ein in die Wildnis des Kluanee Nationalparks, und atmen Sie durch in den menschenleeren Tombstone Mountains, wenn in der Ferne ein Grizzlybär nach Blaubeeren sucht. Der Yukon ist zu schade, um ihn nur vom Bus aus zu betrachten. Sie sind meist oberhalb der Baumgrenze unterwegs. Tierbeobachtungen sowie grenzenlose Ausblicke bereichern zudem die Wanderungen und lassen diese Reise im hohen Norden Kanadas zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Programmablaufa

1. Tag: Flug nach Whitehorse
Ankunft in Whitehorse und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zu einer Stadtrundfahrt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Das Panorama von Whitehorse wird vor allem von den umliegenden Canyon Mountains dominiert wird und überzeugt als Hauptstadt des Yukon Territoriums mit nordisch-charmantem Kleinstadtflair überzeugt. Ein Besuch des Schaufeldampfers SS Klondike und der Old Log Church aus dem Jahr 1900 sollte man sich nicht entgehen lassen.
Am Abend Begrüßung durch den Wanderführer und Übernachtung im Hotel in Whitehorse.

2. Tag: Grey Mountain
Wir beginnen unsere „Yukon Intensiv“ Erfahrung mit einer Wanderung auf den alles überragenden Hausberg von Whitehorse. Der Weg führt erst durch dichten Wald, später über Limestone Felsen und durch Tundra auf den Gipfel. Unten schlängelt sich der mächtige Yukon River.

Gehzeit: 5 Std.
Weglänge: 9 km
Höhenunterschied: ↑ 450 m / ↓ 450 m

3. Tag: Sky High Wilderness Ranch & Bonneville Lakes
Fahrt über den geschichtsträchtigen Jack London Boulevard und den berühmten Alaska Highway zur Sky High Wilderness Ranch. Hier werden wir die kommenden Tage in urigen Blockhütten übernachten. Am Nachmittag Wanderung zu den wunderschönen Bonneville Lakes.

Gehzeit: 3 Std.
Weglänge: 7 km
Höhenunterschied: ↑ 300 m / ↓ 300 m

4. Tag: Tundrawanderung zum Mount McIntyre
Heute bietet sich uns die Gelegenheit Bären, Elche, Karibus und Adler zu beobachten. Auf unserem Weg im stetigen Auf und Ab durch die hügelige Tundra werden wir deshalb die Ferngläser immer griffbereit haben. Vom Gipfel des Mount McIntyre bietet sich uns bei entsprechendem Wetter eine grandiose Aussicht auf die umliegenden Berge und Seen.

Gehzeit: 6-7 Std.
Weglänge: 18 km
Höhenunterschied: ↑ 800 m / ↓ 800 m

5. Tag: Golden Horn Mountain
Unsere heutige Wanderung führt uns auf einen weiteren Aussichtsberg wie er sonst nur in Bilderbüchern zu finden ist. Da es keinen „offizielen“ Weg auf den Gipfel gibt, wird ein bisschen „Buschwalking“ gefragt sein, gibt uns aber auch wieder die einmalige Chance frische Tierspuren zu entdecken. Oben angekommen genießen wir die Rundumsicht auf Berge, Täler, Whitehorse, Lake Laberge.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Weglänge 15 km
Höhenunterschied: ↑ 800 m / ↓ 800 m

6. Tag: Sheep Creek Trail
Am Morgen fahren wir weiter nach Haines Junction, der Stadt am Eingang zum berühmten Kluane Nationalpark. Am Nachmittag bleibt noch Zeit für eine gemütliche Wanderung auf dem Sheep Creek Trail. Wir der Name vermuten lässt, hat man hier gute Möglichkeiten auf Bergschafe zu treffen. Nach einem steilen Anstieg erblicken wir den riesigen Kaskawulsh Gletscher. Auf einem alten Goldminenpfad geht es schließlich wieder zurück. Übernachtung im Hotel.

Gehzeit: ca. 4 Std.
Weglänge 10 km
Höhenunterschied: ↑ 400 m / ↓ 400 m

7. Tag: Auriol Trail
Dieser wunderschöne Trail führt zunächst durch dichten Fichtenwald. Später lichtet er sich und wir wandern weiter durch Sumpfgebiete und auf bunten Almwiesen. Es könnte gut sein, dass uns hier ein paar Hirsche über den Weg laufen. Wir wandern weiter an Seen vorbei überqueren ein paar Flüsse. Schließlich erreichen wir einen Aussichtspunkt, von wo aus wir auf die gesamt Auriol Bergkette schauen können. Auf dem Rückweg kommen wir an weiteren Aussichtsplattformen vorbei und können die Sicht auf die Ruby Range Mountains und das kleine Städtchen Haines Junction genießen.

Gehzeit: 4-6 Std.
Weglänge: 15 km
Höhenunterschied: ↑ 400 m / ↓ 400 m

8. Tag: King's Throne to Cirque
Unsere heutige Wanderung führt zunächst 2km auf einem alten Goldminenpfad entlang. Sobald der Wald beginnt, geht es steil bergauf. Fast oben angekommen geht es noch mal ein wenig durch felsige Passagen, dann aber erblicken wir den alten steinigen Gletscher an der Südseite und haben unser Ziel erreicht. Wir genießen unsere Brotzeit mit Blick auf den Kathleen Lake.

Gehzeit: ca. 5 Std.
Weglänge 10 km
Höhenunterschied: ↑ 600 m / ↓ 600 m

9. Tag: Grizzly Valley & Tombstone Mountains
Am Vormittag unternehmen wir eine kurze Wanderung durch das landschaftlich beeindruckende Grizzly Valley, von wo aus uns ein gut angelegter Wanderweg direkt in die mächtigen Tombstone Mountains führt. Mit ein bisschen Glück sehen wir am Wegesrand die sehr seltene Phacelia mollis Pflanzen, die im gesamten Yukon nur an 7 Plätzen vorkommen.
Am Nachmittag geht es mit dem Kleinbus weiter nach Dawson City. Auf dem Weg dorthin machen wir noch einen Stop an „5 Finger Rapids“, einer Felsformation aus Basalt, die den großen Yukon River in fünf Stromschnellen teilt. Übernachtung im Hotel.

Gehzeit: 3-4 Std.
Weglänge 8 km
Höhenunterschied: ↑ 600 m / ↓ 600 m

10. Tag: Dawson City
Heute geht es mit dem Kleinbus auf dem Klondike Highway weiter nach Dawson City, der ehemaligen Hauptstadt des Yukon Territoriums. Auf dem Weg dorthin machen wir einen Stop an „5 Finger Rapids“, einer Felsformation aus Basalt, die den großen Yukon River in fünf Stromschnellen teilt. Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Midnight Dome & Goldfelder
Am Vormittag geht es auf den Midnight Dome, der 7km entfernte Hausberg von Dawson City. Dort werden wir uns aber nicht nur von der Aussicht auf die Stadt, die umliegenden Ogilvie Mountains und das gesamte Klondike Valley beeindrucken lassen, sondern ebenso von den unzähligen Gräbern ehemaliger Goldsucher, die hier am Fuße des Midnight Dome ihre letzte Ruhe fanden.
Nachmittags tauchen wir dann noch tiefer in die vergangene Zeit des Goldrausches ein und versuchen uns auf den riesigen Goldfeldern selbst im Goldwaschen.

Gehzeit: ca. 3 Std.
Weglänge 7 km
Höhenunterschied: ↑ 500 m / ↓ 500 m

12. Tag: Top of the World Highway
Heute steht eines der Highlights dieser Wanderreise auf dem Programm: eine Wanderung entlang des beeindruckenden Top of the World Highways an der Grenze zu Alaska. Der Name „top of the world“ rührt von der Tatsache, dass sich der Highway scheinbar endlos von einem Hügel über den nächsten windet und man sich so stets über den Tälern und damit auch der restlichen Welt befindet.

Gehzeit: ca. 3 Std.
Höhenunterschied: ↑ 100 m / ↓ 100 m

13. Tag: Dempster
Der Dempster Highway ist die Verbindung von Dawson City hoch in den Norden bis an den Beaufortsee in der Arktis. Er war die erste Straße, die den Polarkreis überquert und folgt in vielen Teilen einer alten Hundeschlittenspur. Wir fahren ein ganzes Stück hinaus und wandern dann in den endlosen Weiten der Ogilvie und Richardson Mountains.

Gehzeit: ca. 3 Std.
Höhenunterschied: ↑ 100 m / ↓ 100 m

14. Tag: Whitehorse
Heute geht es wieder zurück nach Whitehorse. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

15./16. Tag: Rückflug/Ankunft in Deutschland
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und die anschließende Heimreise oder ein individueller Verlängerungsaufenthalt.

Cabin B&B

Unterkunft

Hotel Gold Rush Inn***, Whitehorse
Direkt in Downtown gelegenes Hotel, in unmittelbarer Nähe zu Whitehorse's Touristenattraktionen und Einkaufsmöglichkeiten. Das Gold Rush Inn ist seinem Namen gemäß im Stil der glorreichen Goldgräberzeit eingerichtet und bietet eine Lobby mit High Speed Internet Zugang, das Casca Restaurant und den Gold Pan Saloon. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad bzw. Dusche/WC, TV, Kaffeemaschine, Fön und Mini Bar mit Kühlschrank.

Sky High Wilderness Ranches, Fish Lake
Die urigen Blockhütten befinden sich am Ufer des Fish Lake. Von der jeweiligen Veranda aus hat man eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Berge, den See oder die angrenzenden Wälder. Die Einrichtung ist zweckmäßig und bietet mit eigenem Bad/WC und voll ausgestatteter Küche den nötigen Komfort. Gute Möglichkeiten für Wildbeobachtungen direkt vor den Hütten!

Downtown Hotel***, Dawson City
Familiengeführtes Hotel mit einem einmaligen Mix aus modernen Annehmlichkeiten und traditionellem Gold Rush Style. Die Zimmer sind mit Doppelbett, Dusche bzw. Bad/WC, TV, Telefon und Kaffeemaschine komfortabel ausgestattet . Daneben bietet das Downtown Hotel den berühmten Jack London Grill, einen Jacuzzi zum Entspannen sowie ein Restaurant mit traditioneller Yukon Küche.

The Cabin B&B, Kluane Nationalpark
Diese gemütlichen Hütten sind im authentischen Yukonstil eingerichtet und verfügen über eine Küchenzeile, privatem WC neben der Hütte und Queen-size Betten. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf den King’s Throne! Das Haupthaus bietet eine Sauna, Duschen, einen Lagerfeuerplatz und einen großzügigen Aufenthaltsraum, in dem morgens selbstgebackenes Brot zum Frühstück serviert wird.

Termine und Preise

VonBisDZEZ
01.06.201116.06.2011€ 3.190,-€ 3.940,-
22.06.201107.07.2011€ 3.290,-€ 4.040,-
27.07.201111.08.2011€ 3.290,-€ 4.040,-
24.08.201108.09.2011€ 3.290,-€ 4.040,-

Buchung von ½ DZ: Halbe Doppelzimmer sind bis 8 Wochen vor Reiseantritt optional. Bei Nichtfinden eine-s/r Zimmerpartner-s/in kann man sich zwischen einer kostenfreien Stornierung oder der Umbuchung auf ein Einzelzimmer mit entsprechendem Reisepreis entscheiden.

Tipp: Die Termine dieser Yukonreise sind abgestimmt mit unserer Wanderreise in Alaska. Kombinieren Sie doch beide Touren – idealer lassen sich die Highlights der hohen Nordens nicht erwandern! Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot!

Leistungen

  • Nonstop-Flug ab/bis Frankfurt - Whitehorse
  • Alle Transfers im Kleinbus ab/bis Flughafen Whitehorse
  • 6 Übernachtungen in Mittelklassehotels mit Halbpension (Frühstück & Picknicklunch)
  • 7 Übernachtungen in einfachen Blockhütten mit Vollpension
  • Eintrittsgebühren für Nationalparks
  • 11 geführte Wanderungen laut Programm
  • Deutschsprachiger Wanderführer von HAGEN ALPIN TOURS
  • Wanderurkunde

Nicht inbegriffen

  • Rail & Fly (EUR 29,-/Strecke)
    bzw. Zubringerflug (ca. EUR 50-150,-)
  • Flugticketsteuer (EUR 45,- vorbehaltlich Gesetzesänderung)
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten & Getränke

Gruppengröße

7 - 12 Teilnehmer

Ausrüstungsliste

  • Flugticket
  • Maschinenlesbarer Reisepass (bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig)
  • Bargeld in CAN-$, Kreditkarte
  • 1 Seesack oder Rucksack
  • 1 Schlafsack (je nach Jahreszeit mit Kältefaktor von bis zu minus 10 Grad Celsius oder besser)
  • 1 Liegeunterlage (z.B. Thermarestmatte)
  • 1 Paar leichte Hosen (schnell trocknend/möglichst keine Baumwolle)
  • 1 Set Regenzeug (incl. Hose und Kopfbedeckung)
  • 1 Paar Wanderschuhe
  • 1 Pullover (am besten Fleece)
  • 1 Satz warme Unterwäsche (Herbst)
  • Wollsocken, T-Shirts
  • Sonnenbrille, Sonnenschutzcreme, Sonnenhut
  • Taschenmesser
  • Handschuhe, Stirnband oder Mütze
  • Mückenspray (am wirkungsvollsten sind örtlich zu erstehende Mittel!), Moskitonetz
  • Taschenlampe (Herbst)
  • Fernglas, Kamera
  • Wasserflasche (mind. 1 Liter)
  • persönliche Medikamente

Anforderungen/Voraussetzungen

Sie sollten gute Kondition für Wanderungen bis zu 7 Stunden reiner Gehzeit mit Auf- und Abstiegen von bis zu 800 Höhenmeter mitbringen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich. Es bleibt immer genügend Zeit für Fotos und Rast. Wichtig in Ihrem Gepäck sind knöchelhohe Wanderschuhe, Trinkflasche, Pullover, Regenschutz und Sonnenschutz.

Klima

Im Yukon herrscht Kontinentalklima mit großen Temperaturschwankungen vor. Es ist mit heißen Tagen bis zu 30°C und kalten Nächten bis O°C zu rechnen. Die beiden letzten Termine fallen in den „Indianersommer“. Die Wälder sind dann bunt verfärbt, nachts wird es ein paar Stunden dunkel, das Nordlicht erscheint, und es kann Nachtfrost geben.
Sie sollten für jedes Wetter ausgerüstet sein, d.h. Sonnenschutz und Regenschutz, warme und leichte Kleidung gehören ins Gepäck. Wichtig sind knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilgummisohle, zudem empfehlen wir den Gebrauch von Wanderstöcken.