Inkatrail, Kultur und Gipfelerlebnisse

Erleben Sie mit uns auf einer aktiven Rundreise die vielseitige Natur- und Kulturlandschaft Perús: Auf dem weltberühmten Inkatrail nach Machu Picchu, Kultur in der Inkahauptstadt Cuzco sowie dem Titicacasee.

Geschichtsträchtig ist der Boden, wo man geht und steht: Wir lassen uns Zeit bei einer Stadtführung durch Cuzco und dem Besuch der umliegenden Inkaruinen. Gut akklimatisiert folgt der Höhepunkt der Reise: Auf dem berühmten Inkatrail zu den bekannten und eindrucksvollen Inkaruinen von Machu Picchu. Dann geht es weiter zum zum höchstgelegenen, schiffbaren See – dem Titicacasee. Es gibt viel zu entdecken über dem See, auch im See, denn da wohnen die berühmten Uros Indianer bis heute noch auf Ihren Schilfinseln. Schöner kann man eine Reise durch Perú nicht beschließen!

Die Republik Peru grenzt an Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Bolivien, Chile und an den Pazifik, bedeckt eine Fläche von der knapp vierfachen Größe Deutschlands und ist damit das drittgrößte Land Südamerikas.

Programmablauf

1. Tag: Flug nach Lima
Linienflug von Deutschland nach Lima. Am Flughafen werden wir bereits von unserer Reiseleitung erwartet, die uns ins Hotel begleitet. Übernachtung im Hotel in Lima. (-/-/-)

2. Tag: Cuzco
Nach dem Frühstück kurzer Inlandsflug nach Cusco - dem Zentrum des Inkareiches - und anschließender Transfer zum Hotel. Am Vormittag haben wir Zeit uns auf einer Höhe von 3.400m zu akklimatisieren. Nachmittags starten wir zu einer Stadtbesichtigung und besuchen die nahegelegenen Ausgrabungen von Sacsahyauman, Kenko und Tambomachay, die uns die Geschichte dieser faszinierenden Stadt ein wenig näher bringen.
Übernachtung im Hotel Samay. (F/-/-)

3. Tag: Heiliges Tal der Inkas
Ganztägiger Ausflug ins Heilige Tal der Inkas. Hier besichtigen wir den pittoresken Pisac Markt und fahren weiter ins Urubambatal. Nach dem Mittagessen er-reichen wir Ollantayambo, auf einer Höhe von 2.800m, ein kleiner Ort, umgeben des Sonnentempels, einer alten Inkafestung mit großen Steinterassen und steilen Treppen. Dieses Tal war zu Inkazeiten ein wichtiges landwirtschaftliches Anbaugebiet.
Übernachtung im Samay Hotel in Cusco. (F/M/-)

4. Tag: Rafting auf dem Urubamba
Der Bus bringt uns heute zu unserem Einstieg der Bootstour. Nach einer Einweisung folgen wir dem Flusslauf, bis wir zu unserem Picknickplatz kommen. Während wir uns vom Fluss dahintreiben lassen, zieht die Landschaft mit herrlichen Ausblicken auf die Anden vorbei und wir passieren immer wieder kleine Ansiedlungen im Heiligen Tal der Inkas. Abends Rückkehr ins Samay Hotel nach Cusco. Einweisung in das Trekking, das morgen startet. (F/M/-)

Abhängig von den Wetterbedingungen kann es jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!

5. Tag: Beginn des Trekkings
Nach dem Frühstück geht’s zum Bahnhof, von wo aus uns der Zug zu unserem Ausgangspunkt der bevorstehenden Trekkingtage bringt. In der Nähe einer kleinen Brücke nach Qente schlagen wir unser erstes Lager auf. Hier haben wir die Gelegenheit zu einer Besichtigung der archäologischen Funde von Wayna, Qente und Machu Q’ente mitten im Inkagebiet. (F/M/A)

Gehzeit: 4-6 Std.
Entfernung: 11 km
Höhenunterschied: ↓ 20 m


6. Tag: Auf nach Llulluchapampa
Ein gemütlicher Pfad bringt uns durch einen kleinen Wald hinauf nach Patallacata. Nach kurzer Besichtigung folgen wir dem Cusichaca Tal, vorbei an kleinen Siedlungen, ehe wir Huayllabamba erreichen. Von hier steigt der Weg steil an bis auf eine große Wiese unterhalb des Passes, wo wir übernachten werden. Ein atemberaubender Ausblick auf Mt. Huayanay belohnt uns für den Aufstieg.
Übernachtung im Camp in Llulluchapampa. (F/M/A)

Gehzeit: 6 Std.
Entfernung: 9 km
Höhenunterschied: ↑ 1.200 m

7. Tag: Durch den Nebelwald
Heute steigen wir auf einem stetig an-steigenden Inkatrail zum Warmiwanusqapass auf 4.200m Höhe mit herrlichen Ausblicken auf. Auf einem rekonstruierten Inkatrail steigen wir hinunter zum Pacaymayo Fluss, um danach zu den Ruinen von Runkuraqay und dem zweiten Pass auf 4.050m aufzusteigen. Von hier aus gehen wir hinunter nach Sayacmarca (3.850m), vorbei an einem ausgetrockneten See und den ersten Ausläufern des Nebelwaldes. Der Weg führt uns weiter durch überwältigend schöne Landschaften nach Phuyupatamarca, wo wir campieren. (F/M/A)

Gehzeit: 7 - 8 Std.
Entfernung: 14 km
Höhenunterschied: ↑ 250 m ↓ 500 m

8. Tag: Winay Wayna & Machu Picchu
Der heutige Tag beginnt sehr früh und unser Weg führt vorbei an den Ruinen von Phuyupatamarca tief in den Regenwald hinein zu den Ausgrabungen von Winay Wayna. Nach weiteren zwei Stunden Wanderung auf dem Inkatrail erreichen wir auf demselben Weg, den schon die Inkas nahmen, Machu Picchu. Von hier aus haben wir einen überwältigenden Blick durch das Sonnentor von Intipunku auf die ehemalige Inkastadt.
Übernachtung im Hotel im Dorf Machu Picchu – Aguas Calientes. (F/M/-)

Gehzeit: 3 Std.
Entfernung: 5 km
Höhenunterschied: ↓ 1.650 m

9. Tag: Machu Picchu - Cuzco
Den heutigen Tag können wir ganz mit der Besichtigung und Entdeckung dieses einmaligen Zeugnisses der Inkakultur verbringen. Lassen Sie sich von dieser sagenumwobenen Gegend in ihren Bann ziehen. Nachmittags bringt uns die legendäre Machu Picchu Bahn wieder nach Cusco, wo wir im Hotel übernachten. (F/M/-)

10. Tag: Abenteuer Titicacasee
Mit dem Bus geht es heut von Cuzco nach Puno, dem Ausgangspunkt für Touren zum Titicacasee, dem höchstgelegenen kommerziell schiffbaren Gewässer der Erde. Er liegt auf einer Höhe von 3.810 m über dem Meeresspiegel. Nach Ihrem Transfer ins Hotel steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung! Übernachtung in Hacienda in Puno. (F/-/-)

11. Tag: Taquile & Uros Inseln
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Titicacasees! Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und zum Hafen gebracht. Von hier aus bringt uns unser Boot zur Taquile Insel. Auf dem Weg dorthin machen wir Halt an den schwimmenden Uros Inseln. Auf dem See lebt das Volk der Uros auf schwimmenden Inseln. Ganz aus Totora-Schilf bauen sie nicht nur die Inseln, sondern auch die Hütten und die Boote. Unser nächstes Ziel heißt Taquile Insel. Hier leben etwa 1.600 Aymaras heute noch. Das Volk auf der 5,5 km langen und 1,6 km breiten Insel wurde erst spät entdeckt, weil sie sich bei der Ankunft von Fremden versteckten. Berühmt sind die Inselbewohner heute wegen der prachtvoll gewebten Tücher und Kleidungsstücke. Nach unserer Ankunft auf der Insel wandern wir den Trail hinauf bis zum Hauptplatz des Dorfes und sehen uns ein wenig um. Im Anschluss sind wir bei einer lokalen Familie eingeladen um mit Ihnen Mittag zu essen und deren Lodge unter die Lupe zu nehmen. Diese Tour gibt Ihnen mit Sicherheit einen bleibenden Eindruck des echten Lebens der andinischen Bevölkerung. Per Boot geht es am frühen Nachmittag wieder zurück nach Puno. Übernachtung in Puno. (F/-/-)

12. Tag: Sillustani Ruinen
Auf unserem Weg zum Flughafen machen wir noch einen Stopp bei den Sillustani Ruinen. Die steil aufragenden Grabtürme auch Chullpas genannt befinden sich in einer weitläufigen Weidelandschaft am Ufer des Umayo Sees, sie zählen zu den meistbesuchten Highlights der Region. Im Anschluss Flug zurück nach Lima. Übernachtung im Hotel in Lima. (F/-/-)

13. Tag: Rückflug
Nach dem Frühstück haben Sie noch ein wenig Zeit in Lima. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen in Lima gefahren. Dann heißt es, sich von diesem traumhaft schönen Land zu verabschieden und die Heimreise nach Deutschland anzutreten.

14. Tag: Ankunft in Deutschland

Termine und Preise

Preise pro Person auf Basis der günstigsten Flugbuchungsklasse. Flugaufschläge möglich.

Die Plätze für den Inkatrail müssen pro Buchung angefragt und umgehend mit Namen gebucht und bezahlt werden. Die Kontingente sind knapp, es gibt keine Optionen.

Ab 2 Personen buchen wir Ihnen diese Reise gerne zu Ihrem Wunschtermin! Zuschlag p. P. € 340,-

Leistungen

  • Linienflug ab/bis Deutschland - Lima
  • Inlandsflüge Lima - Cusco - Juliaca - Lima
  • Alle Transfers, inkl. Bus- und Zugfahrten
  • 12 Übernachtungen mit Verpflegung laut Programm
    (F = Frühstück, M = Mittagessen, L = Lunchpaket, A = Abendessen)
  • Ausflüge und Stadtbesichtigungen inkl. Eintritte laut Programm
  • 5 Tage geführtes Trekking laut Programm
  • Raftingtour auf dem Urubamba
  • Bootsfahrt auf dem Titicacasee
  • Englisch-/Spanisch sprechender Reiseleiter bzw. Berg- u. Wanderführer

Nicht inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Nationale und internationale Flughafensteuern und -gebühren
Peru Hotel Samay

Unterkunft

  • 2 Nächte im Casa Andina Centro in Lima
  • 4 Nächte im Hotel Samay, Cusco
  • 1 Nacht im Hotel El Mapi, Machu Picchu
  • 3 Nächte im Zwei-Mann-Zelt während des Trekkings
  • 2 Nächte im 3 Sterne Hotel Puno

Kurzfristige Änderungen der Unterkünfte vorbehalten!

Gruppengröße

4 - 12 Personen

Anforderungen/Voraussetzung

Die Wanderungen sind als mittelschwer zu bezeichnen. Sie sollten über eine solide Grundkondition verfügen. Gesundheit und Höhenverträglichkeit ist Voraussetzung, die meisten Städte die wir besuchen liegen auf über 3.000 m Höhe! Die Gehzeiten betragen 3-7 Stunden. Alle Wanderungen sind ohne technische Schwierigkeiten zu meistern.

Hinweis: Sie bewegen sich auf dieser Reise immer in sehr großer Höhe, was eine Belastung für Herz und Kreislauf darstellt. Wichtig für die Höhenanpassung ist es, gerade in den ersten Tagen sehr viel zu trinken und nur wenig und leichte Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Voraussetzung ist eine sehr gute Gesundheit! Nach einigen Tagen hat sich der Körper in der Regel an die sauerstoffärmere Luft gewöhnt und ist akklimatisiert.

Ausrüstungsliste

  • 1 Reisetasche oder Seesack
  • 1 Tagesrucksack ca. 30 – 40 Liter Volumen, für Flug als Handgepäck verwenden
  • Reisepass
  • Flugticket
  • Reiseschecks, Kreditkarte, Bargeld in $ USD
  • 1 Paar Wanderschuhe mit guter Profilsohle (die Schuhe müssen über die Knöchel hinausreichen)
  • 2 Paar Wandersocken
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe oder Sandalen
  • 1 Anorak, wind- und wasserdicht mit Kapuze (am besten aus Goretex)
  • 1 Pullover/Jacke (Wolle oder Faserpelz)
  • 2 lange Hosen, davon 1 Trekkinghose
  • 1 - 2 langärmelige Hemden, T-Shirts
  • Thermounterwäsche (auch als Schlafanzug beim Trekking verwendbar
  • 1 Wasserflasche mit mindestens 1 l Fassungsvermögen
  • 1 Badeanzug/-Hose
  • Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • persönliche Medikamente (Verbandsmaterial, Verdauungsstörungen, Kopfweh, Erkältung)
  • Teleskopstöcke (Empfehlung)

Klima

 Peru befindet sich auf der Südhalbkugel, d.h. die Jahreszeiten sind konträr zu den europäischen. Die Monate Juni bis August verzeichnen zwar die niedrigsten Temperaturen, die Wetterlage ist aber stabil (Sonne, keine Wolkenbildung) und daher ist der peruanische „Winter“ die Hochsaison für Bergsteiger. Die Temperaturen sind in Peru im Allgemeinen niedriger als man in Äquatornähe vermutet (kalter Humboldtstrom und Höhenlage!). Am Abend und in der Nacht kühlt es ziemlich ab. In Huaraz und am Titicacasee kann die Temperatur nachts bis 5°C (besonders im Frühjahr und Herbst) absinken. Lima hat eine mittlere Jahrestemperatur von 18°C. Die höchsten Temperaturen werden im Süden in den Monaten Januar und Februar erreicht und liegen bei 31 °C. Am kältesten ist es im Süden üblicherweise in den Monaten von Juli bis September. In dieser Zeit kann das Thermometer auf 11°C fallen. Die Küste ist regenarm. Die durchschnittlichen Niederschlagsmengen betragen hier nur 40 mm jährlich (Lima 40-50 mm, Lobitos 10 mm, Tacna 30 mm). Von Mai bis November tritt starke Nebel- und Wolkenbildung auf, die so genannte "Garua" (Nebelregen). In der übrigen Zeit des Jahres ist das Wetter warm und sonnig. Im Februar beträgt die durchschnittliche Temperatur an der Küste 23,5°C, im August 16,1°C.

Ollantaytambo
schwimmende Schilffinseln
Endspurt
Nebelwald
Cuzco
Cuzco
Ollantaytambo
Ollantaytambo
Map Inca Trail to Machu Picchu
Map Inca Trail to Machu Picchu
Camp
Camp
Pause
Pause
Wyna Wayna
Wyna Wayna