Weltweit wandern › Inselwandern › Italien ›  Trekking in Süditalien

Trekking in Süditalien - Wandern auf Sizilien und den Liparischen Inseln

Unsere 9-tägige Trekkingreise führt Sie zu einer der faszinierendsten Regionen Europas. Die Wanderungen auf Sizilien und der nördlich gelegenen Inselkette der Liparischen oder Äolischen Inseln überzeugt mit Vulkanen und Meer.

Preisab € 1.450,-
Termine08.05. - 31.10.2021
Gruppengröße5 - 16 Teilnehmer
  • Zwei aktive Vulkane besteigen: Stromboli und Ätna
  • Vulkaninseln: die Inseln Lipari, Vulcano, Salina, Panarea und Stromboli erwandern
  • Naturschauspiel zwischen Meer, Vulkanen und Flora hautnah erleben
  • Wanderungen abseits der touristischen Pfade
  • Malerische Bergdörfer und traumhafte Landschaften
  • Zwischendurch immer wieder Zeit für eine Abkühlung im Meer

Unsere 9-tägige Trekkingreise führt Sie zu einer der faszinierendsten Regionen Europas, die seit dem Jahre 2000, noch vor den Dolomiten, in die Liste des UNESCO-Welt-Naturerbes aufgenommen wurde. Wir fliegen nach Catania und setzen anschließend mit dem Boot nach Lipari über. Lipari ist die größte der sieben Inseln der Liparischen oder Äolischen Inselngruppe. Von hier aus starten unsere Tagesausflüge auf Lipari, Salina, Vulcano und Panarea. Wir lernen die einzigartige Natur und Vegetation der Inseln vulkanischen Ursprungs kennen. Höhepunkt der Reise ist die Besteigung des neben dem Ätna seit der Antike dauerhaft aktiven Vulkans Stromboli. Drei Nächte auf einer Berghütte stehen ganz und gar im Zeichen des berühmten Ätna, dem größten aktiven Vulkan Europas und eigener Naturpark. Von den Dörfern an seinen fruchtbaren Hängen bis auf eine Höhe von 3.350 m kann man alle Vegetationszonen erleben. Auf seiner ruhigen Nord- und Westseite erleben wir faszinierende Ausblicke in stark kontrastierter Landschaft und vereiste Lavagrotten. Eine Reise die voll und ganz mit den unterschiedlichen Gewalten der Natur überzeugt!

Geologisch betrachtet befinden Sie sich auf einer Vulkankette, die vom Vesuv über den Ätna bis zu den Liparischen Inseln reicht. Die ältesten Vulkaninseln sind Filicudi, Panarea, Salina, Lipari und Alicudi. Die jüngsten Vulkane sind Vulcano und Stromboli, der einzig ständig aktiven Vulkaninsel auf dem europäischen Kontinent.

mehrlesen

Programmablauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Catania. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleitung abgeholt.
Transfer nach Milazzo und mit dem Schiff auf die Insel Lipari, unserem Stützpunkt im ruhigen Fischerdorf Canneto, abseits des Touristenrummels und direkt an einem der schönsten Strände der Insel, von wo aus wir unsere Tagesausflüge unternehmen.
Übernachtung in großzügigen Ferienappartements.

Trekking in Süditalen
2. Tag: Monte Chirica – Zwischen Gipfel und Meer

Kurze Busfahrt zum Ausgangspunkt unserer Wanderung auf den Monte Chirica 602 m, den höchsten Berg Liparis. Wir wandern von einer kleinen weißen Kirche im Stil der griechischen Kykladen, von der man ein wunderbares Panorama zur Nachbarinsel Salina genießen kann, vorbei an kleinen Häusern mit Obst- und Gemüsegärten und durch dichten Wald auf den Gipfel. Am Gipfel angekommen haben wir einen 360° Rundumblick auf alle umliegenden Inseln, die wir in den nächsten Tagen erwandern werden. Der Abstieg führt uns durch schneeweiße Bimssteinberge. Das weich-poröse Vulkangestein wurde hier bis 2007 abgebaut und weltweit exportiert. Es diente als Zusatz von Reinigungs- und Schleifmitteln. Mittendrin verläuft eine riesige Ader aus Obsidian, einem sehr harten und scharfkantig-glasartigen Vulkangestein, das in der Steinzeit als Material für Messerklingen, Äxte und Pfeilspitzen diente und bis zur Bronzezeit als wertvolles Gut im gesamten Mittelmeerraum gehandelt wurde, was Lipari zu erster Bedeutung und Reichtum verhalf. Über kleine Bergdörfer geht es hinunter zum schönsten Strand Liparis, der Gelegenheit zum Baden bietet. Abendessen gehen wir in einem kleinen, romantischen Restaurant in Strandnähe.

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 650 m / ↓ 650 m
Trekking Sizilien
3. Tag: Salina – Auf den höchsten Berg der Inseln

Mit dem Schiff geht es nach Rinella, auf die üppig-grüne Insel Salina. Aufgrund ihrer beiden Zwillingsberge nannte man sie in der griechischen Antike auch „Didyme“, in deren Schutz wächst hier der wertvolle Inselwein „Malvasia“. Wir steigen durch das Dorf Leni auf, vorbei am Inselheiligtum Madonna del Terzito und durch dichte Wälder des gepflegten Naturparks. Unser Ziel ist der höchste Berg der Liparischen Inseln, der Monte Fossa delle Felci mit 962 m.
Vom Rand des erloschenen Vulkankegels genießen wir die herrliche Aussicht und steigen dann in den Hauptort Santa Marina ab. Auf die andere Seite der Insel. Nach Eis und Cafè im Hafen geht's mit dem Schiff zurück nach Lipari.
Abendessen in einem legendären Agriturismo mit typisch Äolischen Inselgerichten aus besten Zutaten lokaler Produktion. Allein die Vielfalt der originellen Antipasti ist fantastisch!

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 962 m / ↓ 962 m
Panorama vom Vulkangipfel in Salina
4. Tag: Lipari - Inselumrundung

Wir beginnen unsere panoramareiche Rundwanderung an der südwestlichen Steilküste, vor der sich die „Faraglioni“, spitze Felsnadeln erloschener Vulkankegel, wie kunstvolle Säulen aus dem Meer strecken. Die Aussicht vom hier oben ist atemberaubend. Wir machen einen Abstecher zur versteckten Bucht Valle Muria, wo ein prominenter Insulaner in einer Felshöhle seine kleine Bar mit erfrischenden Getränken betreibt und mit seinem Fischerboot zu Rundfahrten entlang der Steilküste einlädt. Danach geht es zur malerisch über der Stadt Lipari thronenden Kirche San Bartolo al Monte und auf den alten Vulkankegel des Monte Guardia 369 m hinauf. Mit herrlichem Panorama zur südlich benachbarten Insel Vulcano wandern wir zum hoch über den
Klippen liegenden Osservatorio Geofisico und weiter zur Südspitze Liparis, wo der zauberhafte Sonnenuntergang das Meer vor uns in ein goldenes Licht taucht. Zwischen schönen Villen in typisch Äolischem Stil wandern wir nun Richtung Norden, zurück nach Lipari. Nach einem Spaziergang in der Altstadt und beim Abendessen im alten Hafen der Marina Corta genießen wir das pulsierende Leben der kleinen Hafenstadt.

Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 575 m / ↓ 575 m
Blühende Ginster mit Salina im Hintergrund
5. Tag: Vulcano und Stromboli

Mit dem Schiff fahren wir auf die Insel Vulcano. Dort machen wir einen kurzen Aufstieg auf den dampfenden Gran Cratere (391 m), dessen Kraterrand eine schöne Aussicht bietet und sich umrunden lässt. Unter unseren Füßen treten heiße Schwefeldämpfe aus den zahlreichen Spalten im Boden und zaubern filigrane Schwefelkristalle in allen Gelb- und Ockertönen. Anschließend haben wir die Möglichkeit im kristallklaren Wasser feinsandiger, schwarzer Strände zu baden. Gegen Mittag fahren wir zurück nach Lipari und haben Zeit für einen kleinen Imbiss. Nachmittags fahren wir mit einem Ausflugsboot auf die mondäne Insel Panarea und machen dort einen kurzen Halt zum Schwimmen und einen Spaziergang durch die blühenden Gärten der mondänen Villen der "Insel des Jetset". Anschließend fahren wir weiter nach Stromboli um bei Sonnenuntergang auf den aktiven Vulkan Stromboli (924 m) zu steigen. Begleitet werden wir von einem professionellen, lokalen Vulkanologen. Im Gipfelbereich können wir fast eine Stunde lang die regelmäßigen Ausbrüche mit bis zu 40 m hohen Lavafontänen aus seinem Krater von oben bewundern! Nach einem rasanten Abstieg mit Stirnlampen durch eine Ascherinne, zurück in den Ort Dort können wir auf der Terrasse der berühmten Pizzeria Ingrid unsere tollen Erlebnisse verdauen. Bei möglichen Sperren aufgrund erhöhter vulkanischer Aktivität: Verkürzte Panoramawanderung zur Sciara del Fuoco (Feuerrutsche) auf 400 m. Anschließend Rückfahrt mit dem Boot nach Lipari.

Vormittags:
Gehzeit: 2,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 400 m / ↓ 400 m

Nachmittags / Abends:
Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 900 m / ↓ 900 m

Vulkanausbruch
6. Tag: Sizilien - Alcantaratal

Mit dem Tragflügelboot fahren wir nach Milazzo und anschließend Transfer im Kleinbus weiter nach Moio im Alcantaratal. Dort steht ein kleiner erloschener Vulkan, dessen prähistorischer Ausbruch einst einen Lavastrom bis zum Meer in Giardini Naxos ergoss und dadurch die bizarr geformte Basalt-Schlucht des Flusses Alcantara geformt haben soll. Einen Badestopps am Fluss bei den spektakulären Schluchten aus erstarrten Lavaströmen. Wir passieren das auf einem Hügel thronende mittelalterliche Städtchen Castiglione, bevor wir auf eine Berghütte an der Nordseite des Ätna fahren.
Die Touren für die nächsten Tage starten direkt von der ruhig inmitten von Buchenhainen gelegenen Hütte auf 1.800 m mit einmaligem Panorama bei Sonnenaufgang über dem ionischen Meer bis nach Taormina und über die Meerenge von Messina bis nach Kalabrien. Unsere Gruppe ist alleine auf der Hütte und wird von den Hüttenwirten mit einheimischen Gerichten bekocht.

Gehzeit: 1 Stunden
Sizilien
7. Tag: Ätna

Auf der Königsetappe unserer Tour erklimmen wir auf erkalteten Lavaströmen einen aussichtsreichen Kamm mit spektakulärem Panorama, hoch über dem Valle del Bove, einem weiten Tal, das steil nach Osten zum Meer abfällt, wo der alten Vulkankegel des Ätna in sich zusammen brach und ins Meer abrutschte. Am Rande des Kamms erreichen wir den Gipfel Pizzi Deneri (2.800 m). Dort befindet sich auch das Ätna-Observatorium. Von hier reicht der Blick über das weitläufige Alcantaratal bis zum Nebrodi Gebirge im Norden, im Osten thront Taormina über dem ionischen Meer und jenseits der Meerenge Messinas erblickt man Kalabrien am italienischen Festland. Nach einer Pause entscheiden wir, ob wir noch weiter aufsteigen zur Punta Lucia auf 2.900 m und zum höchsten Punkt des Ätna auf den 3.300 m hohen Nordost-Krater (Abhängig von Vulkanischer Aktivität, Wetterbedingungen und Gruppe). Den Abstieg zurück zur Hütte verkürzt eine rasante „Abfahrt“ durch eine Asche Rinne.

Gehzeit: 6-8 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1000 - 1500 / ↓ 1000 - 1500
8. Tag: Die Grotten des wilden Ätna

Piano Provenzana auf 1.800 m ist unser Ausgangspunkt für die heutige Wanderung zu den Grotten an der Nordseite des Ätna. Die zahlreichen Höhlen und Grotten entstanden durch langsam von außen erkaltende Lavaströme und dienten in früher Zeit der Erzeugung von kostbarem Eis zur Kühlung von Nahrungsmitteln und der berühmten "Granita" nach den schneereichen Wintern. Weite, wüstenartige Landschaften und Lavafelder wechseln sich ab mit dichten Wäldern auf wildem, einsamen Weg zur "Himbeerengrotte" zur Eishöhle (2.043 m). In dieser Grotte hat sich bis heute fossiles Eis erhalten und man könnte es den südlichsten Gletscher Europas nennen. Abstieg zur Berghütte Rif. Citelli.

Gehzeit: 7 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 500 m / ↓ 500 m
9. Tag: Abreise

Kleinbustransfer zum Flughafen Catania, falls noch Zeit bleibt, machen wir einen Stadtrundgang in Catania und besuchen das vulkanologische Institut, mit seinem Überwachungszentrum aller vulkanischen Aktivitäten Italiens. Danach heißt es Abschied nehmen von Sizilien.

Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!

Termine und Preise

Von Bis DZ  
21.05.2021 29.05.2021 € 1.450,- 
15.10.2021 23.10.2021 € 1.450,- 
23.10.2021 31.10.2021 € 1.450,- 

Preise pro Person in Euro. Einzelzimmer können bei den 3 Hüttenübernachtungen nicht garantiert werden!

Leistungen

  • Alle Transfers laut Programm
  • 8 Übernachtungen mit Halbpension in Appartement und Berghütte
  • Geführte Wanderungen laut Programm
  • Transfers zu den Wanderungen und zurück zur Unterkunft
  • Bootstransfers laut Programm
  • Offiziell geführte Tour auf den Stromboli mit lokalem, englisch sprechenden Vulkanführer
  • Deutsch sprechender Wanderführer während der Reise
  • Wanderurkunde
Nicht inbegriffen:
  • Anreise in Eigenregie (Gerne buchen wir Ihnen Flüge zu tagesaktuellen Preisen dazu.)
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Gruppengröße

5 - 16 Teilnehmer

Wanderführer

Martin Falk

Die Reise wird von Martin Falk geleitet. Seit vielen Jahren ist Italien sein zweites Zuhause. Er stammt aus Wien und ist gelernter Fotograf und Kameramann. 2004 machte er seine zweite große Leidenschaft, das Bergwandern, zu seinem Beruf und gründete als Bergsportführer in Italien eine Agentur. Seinen Gästen möchte er durch nachhaltiges Reisen abseits überlaufener Regionen authentische Reiseerlebnisse fast wie aus Sicht Einheimischer ermöglichen. Getreu seinem Motto "Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du wirklich gewesen“ vermittelt er seit 2020 auch Hagen Alpin Tours Reisenden die Schönheit der Natur sowie Kunst und Kultur. Er spricht fließend italienisch und kennt viele Geheimtipps auf den Inseln. Als gelernter Fotograf hat er den Blick für das Schöne. Mit ihm erwandern Sie Wege, die von den meisten Touristen unentdeckt bleiben. Auch nach den Wanderungen werden Sie von seinem Insider Wissen verwöhnt: Die Unterkünfte und Restaurant werden von Martin liebevoll ausgewählt, so-dass Sie sich in einem traditionellen und familiären Umfeld wiederfinden.

Anforderung/Voraussetzung

Gute Kondition für die mittelschweren, gut ausgebauten Wanderwege mit Gehzeiten bis zu 7 Stunden, Aufstiege bis über 1.000 Höhenmeter. Jeder kann sein eigenes Tempo gehen. Es bleibt immer viel Zeit, zum Schauen, Fotografieren und Rasten. Voraussetzungen sind wie für jede Wanderreise: gute Kondition, Trittsicherheit und Ausdauer.

Klima

Rechnen Sie mit viel Sonnenschein und Temperaturen über 25°C! Ab Mai beginnt hier bereits der Sommer mit heißen Tagen. Ein frischer, kühler Wind vom Meer her macht jedoch die Wärme gut erträglich. Baden kann man wunderbar bei Wassertemperaturen zwischen 21° und 23° Grad. Gelegentlich kann es auch zu Regenschauern kommen. Der Ätna hat ein Klima wie im Hochgebirge, es kann bei Wind und Wetter eisig kalt werden, auch im Sommer.

Ausrüstungsliste

  • 1 Koffer, große Reisetasche oder großer Rucksack
  • 1 Tagesrucksack ca. 25 – 30 Liter Volumen, für Flug als Handgepäck verwenden
  • Personalausweis
  • Flugticket
  • Reiseschecks, Kreditkarte, Bargeld in Euro
  • 1 Paar Wanderschuhe mit guter Profilsohle (die Schuhe müssen über die Knöchel hinausreichen)
  • 2 Paar Wandersocken
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe oder Sandalen
  • 1 Anorak, wind- und wasserdicht mit Kapuze (am besten aus Goretex)
  • 1 Überhose, wind- und wasserdicht (am besten aus Goretex)
  • 1 Pullover/Jacke (Wolle oder Faserpelz)
  • 2 lange Hosen, davon 1 Trekkinghose
  • 1 kurze Hose
  • 1-2 langärmelige Hemden und T-Shirts
  • Warme Mütze und Handschuhe
  • 1 Stirnlampe oder Taschenlampe
  • 1 Wasserflasche mit mindestens 1 Liter Fassungsvermögen
  • 1 Bikini bzw. Badeanzug / -hose
  • Freizeitkleidung für die Abende im Hotel
  • Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme
  • Fotoausrüstung
  • Taschenmesser (nicht im Handgepäck transportieren)
  • Persönliche Medikamente (Verbandsmaterial, Verdauungsstörungen, Kopfweh, Erkältung)
  • Teleskopstöcke als Gehhilfe (Empfehlung)
  • ggf. Gamaschen
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Welt-Weit-Wandern auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy