Namibia - Wüste, Swakopmund und Etosha Nationalpark

Namibias Landschaft vermittelt Ihnen ein unbeschreibliches Gefühl von Weite; hier leben auf einer Fläche, die mehr als doppelt so groß ist wie Deutschland gerade mal 2,7 Millionen Menschen. Herrliche Wanderungen in berühmten Naturparks.

Auf dieser Reise werden Sie die Vielfalt dieses einzigartigen Landes kennen lernen: von der Namib Wüste bis zum Etosha Nationalpark, von der kolonialen Küstenstadt Swakopmund bis zum Plateau des Waterberg. Hier erwartet Sie eine aufgeschlossene und herzliche Bevölkerung sowie spannende Kulturen. Erleben Sie die immer noch allgegenwärtigen deutschen Wurzeln verbunden mit afrikanischem Lebensgefühl.
Wir erkunden das Land zu Fuß bei Wanderungen am Waterberg Plateau und im Namib Naukluft Park, einer optionalen Bootsfahrt zu den Robbenkolonien vor Swakopmund und bei Pirschfahrten. Im Etosha Nationalpark können wir mit ein wenig Glück die vier hier heimischen der "Big Five" beobachten und beim traditionellen "sundowner" die Abende ausklingen lassen.

Reiseverlauf

Anreise in Eigenregie
Sie können von allen großen deutschen Flughäfen nach Windhoek fliegen (Umsteigeverbindung, z.B. via Johannesburg mit South African Airways).
Gerne buchen wir Ihnen Flüge zu tagesaktuellen Preisen dazu.

1. Tag - Windhoek
Sie werden von unserem Reiseleiter mit einem freundlichen "Hartlike Welkom" am Flughafen begrüßt. Auf einer kleinen Stadtrundfahrt erkunden wir die Hauptstadt des Landes. Der Einfluss der deutschen Sprache und Kultur ist aufgrund ihrer kolonialen Vergangenheit ist in vielen Bereichen der Stadt sichtbar. Von der Terrasse unseres Hotels hat man eine wunderschöne Aussicht auf das umliegende Bergland.

Unterkunft: Hotel Thule (oder ähnlich)
Inklusive: Hotel Transfer, Stadtrundfahrt
Treffpunkt: Thule Hotel

2. Tag - Kalahari
Unsere erste Etappe der Tour führt in die roten Dünen der Kalahari. In der Kalahari Anib Lodge haben wir die Möglichkeit, eine Kleinigkeit zu essen (optional), bevor unser Abenteuer in einem der abgelgensten Gebiete Namibias beginnt. Zu Fuß machen wir uns auf den Weg durch ein farbenprächtiges Panorama aus Sand- und Grasebenen und erleben die Weite Namibias. Fernab der Zivilisation erwartet uns mitten in den Dünen ein einfaches Camp. Am Lagerfeuer lauschen wir den Geräuschen der Nacht.
Besonderes: Heute campen wir "wild", das heißt, es werden keine Zelte aufgebaut. Wir schlafen auf Liegen und im Schlafsack (wird zur Verfügung gestellt) unter freiem Himmel. Zum Abendessen grillen wir.

Unterkunft: "Wild Camping" in den Dünen
Inklusive: Wanderung zum Camp,
Abendessen (Barbecue in den Dünen)
und Frühstück (in der Lodge)

Fahrtzeit: ca. 2,5 Stunden
Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 100m / ↓ 100m

3. Tag - Kalahari
Wenn die Sonne über den Dünen erwacht, machen wir uns auf den Weg und erkunden das einzigartige Ökosystem dieser atemberaubenden Landschaft - die weich geschwungenen Dünen, in einer Farbskala von zartem Gelb über Orange bis hin zu Glutrot, die in starkem Kontrast zu den bizarren Felsformationen stehen. Bei der Lodge werden wir mit einem üppigen Farmers-Frühstück erwartet. Nach soviel Aktivität können wir uns am Nachmittag am schönen angelegten Pool entspannen.

Unterkunft: Kalahari Anib Lodge (oder ähnlich)
Inklusive: Abendessen & Frühstück

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 100m / ↓ 100m

4. Tag - Tsarisberge
Die Tsarisberge grenzen an den Namib Naukuft Plateau Park, dessen Plateau fast 1000m aus der Ebene ragt. 1979 wurde der Park als solcher deklariert, vor allem, um die damals gefährdeten Hartmann Bergzebras zu schützen. Dem Park wurden weitere Gebiete hinzugefügt, so dass er mit 50.000 Quadratkilometern inzwischen der größte Park Afrikas ist und der viertgrößte der Welt. In den weiteren Grasebenen finden große Antilopenarten und Zebraherden genügend Nahrung. Am Abend gibt uns der Reiseleiter einen Einblick in den südlichen Sternenhimmel.

Unterkunft: Zebra River Lodge (oder ähnlich)
Inklusive: Abendessen & Frühstück

5. Tag – Tsarisberge
Früh am Morgen starten wir zu unserer Wanderung. Bei Sonnenaufgang zeigt sich ein unglaubliches Farbpanorama, wobei sich das Licht- und Schattenspiel ständig ändert. Vorbei an imposanten Köcherbäumen, Höhlen und wilden Feien bäumen führt der Weg duch eine großartige Landschaft. Die Chance ist groß, Bergzebras aus nächster Nähe zu sehen. Mittags suchen wir uns einen schattigen Platz für ein leckeres Picknick. Auch geologisch ist dieses Gebiet hochinteressant, unser Reiseleiter gibt uns einen Überblick über die Entwicklungsgeschichte.

Unterkunft: Zebra River Lodge (oder ähnlich)
Inklusive. Ganztägige Wanderung in den Tsarisbergen, Abendessen, Frühstück und Picknick-Lunch.

Gehzeit: ca. 6-7 Stunden
Höhenunterschied: ca. ↑ 500m / ↓ 500m

6. Tag - Namib-Wüste
Die Naukluft-Berge sind geologisch einzigartig und besonders abwechslungsreich. Schroffe Berge, karge Wüstenlandschaften und tiefe Flusstäler prägen das Bild dieser einsamen, nahezu unberührten Natur. Der unbeschreibliche Reiz liegt am Aufeinandertreffen unterschiedlichster Wüstenlandschaften und dem stündlich wechselnden Farbenspiel. Unser Ziel ist die schön gelegene Namib Desert Lodge.
Am Nachmittag erkunden wir die Umgebung auf einem "Nature Drive" im offenen Fahrzeug und natürlich darf auch ein "Sundowner" in den Dünen nicht fehlen.

Unterkunft: Namib Desert Lodge
Inklusive: Abendessen und Frühstück

Fahrtzeit: ca. 2 Stunden plus Nature Drive am Nachmittag

7. Tag - Namib Wüste -Sossusvlei
Die Sossusvlei ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene Lehmsenke. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300m und gehören damit zu den höchsten der Welt. Wir brechen bei Dunkelheit auf, um das erste Licht des Tages auf den Dünen zu erleben. Bevor die ersten Flussspuren die Kontur verwischen, können wir die Dünen ganz unberührt fotografieren.
Oryx Antilopen unter schattenspendenden Akazien und - besonders fotogen - die abgestorbenen Bäume in der weißen Senke des Deadvlei warten auf uns. Auf dem Rückweg besuchen wir den Sesriem Canyon. Die 300m tiefe Schlucht ist das Ergebnis eines langen Erosionsprozesses, in dessen Tiefe es fast immer Tümpel gibt. Die heutige Unterkunft liegt eingebettet in der Hügellandschaft des Gaub-Passes.

Unterkunft: Rostock Ritz Lodge (oder ähnlich)
Inklusive: Eintritt Sossusvlei & Sesriem, 4X4 Shuttle, Abendessen und Frühstück.

Fahrtzeit: zum Sossusvlei ca. 1h 45min.,
zur Lodge ca. 2 Stunden
Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 250m / ↓ 250m

8. Tag –Swakopmund
Durch den Kuiseb Canyon geht es weiter an die Atlantikküste nach Swakopmund. Das Stadtbild des Ortes mit rund 30.000 Einwohnern wird durch zahlreiche Kolonialbauten geprägt. Ein Wahrzeichen der Stadt ist das Woermann-Haus aus dem Jahre 1905. Das ehemalige Handelshaus in der Bismarckstraße mit dem 25m hohen Damara-Turm und seinem von Arkaden gesäumten Innenhof beherbergt heute die städtische Bibliothek und eine Kunstgalerie.

Unterkunft: The Delight Swakopmund (oder ähnlich)
Inklusive: Frühstück

Fahrtzeit: ca. 2h 45min.

9. Tag – Swakopmund
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wer möchte, kann am Vormittag an einer Catamaran-Tour zum Pelican Point teilnehmen - Pelicane begleiten das Boot und einige Robben kommen sogar an Board, um sich mit Fisch füttern zu lassen. Zum Abschluss der fahrt gibt es eine Sektfrühstück mit fangfrischen Austern.
Die nicht ganz so Seetauglichen können eine lange Strandwanderung unternehmen oder in den vielen Geschäften der Hafenstadt nach Souvenirs stöbern. Interessant ist auch eine Tour durch die Townships, auf der ein örtlicher Führer die Besonderheiten der vielen ethnischen Gruppen erklärt.

Unterkunft: The Delight Swakopmund (oder ähnlich)
Inklusive: Frühstück
Optional: Catamaran-Tour, Mondessa Township Tour

10. Tag – Erongo Gebirge
Es geht in die in die malerische Fels- und Savannenlandschaft des Erongo Gebirges. Diese fantastische Landschaft lässt sich nur zu Fuß so richtig erkunden. Deshalb schnüren wir am Nachmittag die Wanderstiefel und erkunden den ‚Boulder Forest‘, eine Ansammlung spektakulärer Felsformationen – eine unvergesslich schöne Landschaft erwartet Sie! Zudem bekommen wir einen Einblick in das harte Leben der hier ansässigen ‚small miners‘, die nach Tourmalinen und Aquamarinen suchen.

Unterkunft: Hohenstein Lodge (oder ähnlich)
Inklusive: Wanderung in den Erongo-Bergen (3-4 Std.), Abendessen und Frühstück

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 350m / ↓ 350m

11. Tag – Erongo & Etosha-Nationalpark
Heute erwartet uns ein besonderes Highlight – wir fahren in den Etosha Nationalpark. Nahezu die gesamte Palette an afrikanischem Großwild ist im Park vertreten. Unser Reiseleiter gibt uns eine Einführung ins Spurenlesen und wir bestimmen unterschiedliche Bäume und Pflanzen - so vieles wartet darauf, entdeckt zu werden!

Unterkunft: Etosha Safari Camp (oder ähnlich)
Inklusive: Pirschfahrt im Reisefahrzeug am Nachmittag, Frühstück und Abendessen
Optional: Pirschfahrt im offenen Fahrzeug

Fahrtzeit: ca. 4h 15min. zum Etosha Nationalpark plus Pirschfahrt

12. Tag – Etosha Nationalpark
Wenn sich frühmorgens die ersten Sonnenstrahlen in den Akazien brechen, werden wir von der "Stille" Afrikas geweckt. Ein spannender Safari-Tag erwartet uns und mit ein wenig Glück beobachten wir Elefanten beim baden an einer Wasserstelle, begeben uns auf Spurensuche nach Löwen und Geparden und fahren mitten durch riesige Zebra- und Antilopenherden.

Unterkunft: Etosha Safari Camp (oder ähnlich)
Inklusive: Ganztägige Pirschfahrt (mit Pausen für Tierbeobachtungen und zum Mittagessen) im Reisefahrzeug, Frühstück und Abendessen

13. Tag - Waterberg -Nationalpark
Weiterfahrt in den Waterberg Nationalpark. Das besondere Flora und Fauna des Parks kann auf mehreren Wanderwegen erkundet werden. Besonders schön ist die Wanderung auf das Plateau!

Unterkunft: Waterberg Guest Farm (oder ähnlich)
Inklusive: Eintritt Waterberg NP, Frühstück und Abendessen

Fahrtzeit: ca. 2 Stunden
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 350m / ↓ 350m

14. Tag - Okahandja
Zum Abschluss unserer Reise fahren wir zur Farm Otjisazu, die von den ersten Missionaren in Namibia gegründet wurde. Das Farmhaus wurde zu einer komfortablen Lodge ausgebaut, wo Sie sich vor Ihrem Abflug noch etwas erholen können.

Unterkunft: Otjisazu Farm (oder ähnlich)
Inklusive: Frühstück und Abendessen

Fahrzeit: ca. 2 Stunden

15. Tag – Windhoek International Airport
Fahrt zum Flughafen, oder individueller
Verlängerungsaufenthalt.

Inklusive: Flughafen Transfer und Frühstück

Fahrzeit: ca. 1h 45 min.

16. Tag – Ankunft in Deutschland

Termine und Preise

Von Bis Info

Alle Preise pro Person in Euro.
Flüge buchen wir gerne zu tagesaktuellen Preisen für Sie ab allen größeren deutschen Flughäfen hinzu.

Leistungen

  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus
  • 13 Übernachtungen in Mittelklassehotels, Gästehäusern, Lodges und Camps in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche
  • 1 Übernachtung im Freien, Feldbett und Schlafsack werden zur Verfügung gestellt
  • 14 x Frühstück, 2 x Picknick Mittagessen,11 x Abendessen
  • Wanderungen, Aktivitäten und Pirschfahrten laut Programm
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Deutschsprachige Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer und Wanderführer)

Nicht inbegriffen
*Flüge ab/ bis Deutschland nach Windhoek und zurück - gerne buchen wir die passenden Flüge für Sie zu den aktuellen Tagespreisen
* Nachträgliche Flughafenzuschläge (je nach Abflughafen)
* Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
* Trinkgelder, persönliche Ausgaben aller Art
* Evtl. Ausreisesteuer
* Optionale Aktivitäten und Angebote
*Evtl. Ausreisesteuer

Gruppengröße

Buchbar ab 4 bis 14 Teilnehmer

Anforderungev/Voraussetzungen

Auf den Wanderungen wird Ihnen Flora und Fauna des Landes nähergebracht. Sie werden von unseren einheimischen Reiseleitern geführt. Nicht alle Wege und Pfade sind markiert, aus diesem Grund ist Trittsicherheit meist Voraussetzung. ebenso benötigen Sie eine durchschnittliche bis gute Kondition, um 3-7-stündige Wanderungen, in zum Teil größerer Hitze, zu bewältigen. An den meisten Tagen sind keine großen Höhen zu überwinden. Ihr Reiseleiter vor Ort wird Sie aber gerne beraten und Ihnen ein Alternativprogramm anbieten, wenn Sie einmal eine Wanderung nicht mitmachen wollen. Sie wandern nur mit Ihrem Tagesrucksack.

Weitere Informationen

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Namibia benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss. Sie können sich als Tourist bis zu 90 Tage ohne Visum in Namibia aufhalten. Bei der Einreise erhalten Sie einen kostenfreien Einreisestempel.
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, sofern Sie nicht aus einem gelbfieber-gefährdeten Gebiet einreisen. Es ist ratsam, Ihre Tetanus-, Polio- und Diphterie-Impfung zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen. Anzuraten ist auch der Impfschutz gegen Hepatitis A. Für den östlichen Teil des Landes (Krüger- Nationalpark und Umgebung) wird eine Malaria - Prophylaxe empfohlen. Fragen Sie dazu am besten Ihren Hausarzt oder informieren Sie sich im aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (http://www.rki.de).

Geld und Kreditkarten
Landeswährung ist der namibische Dollar (N$). Daneben wird im Alltag auch der südafrikanische Rand als Zahlungsmittel akzeptiert. Beide Währungen sind im Verhältnis 1:1 aneinander gekoppelt. Geldabhebungen sind mit allen gängigen Kreditkarten sowie EC-Karten möglich. Reisende sollten darauf achten, dass die-se für den Gebrauch im südlichen Afrika freigeschaltet wurden. Von Travellerschecks raten wir ab, da ihr Umtausch in der Regel sehr zeitaufwendig, nicht überall möglich und mit relativ hohen Gebühren verbunden ist. Gängige Kreditkarten werden vielfach akzeptiert, allerdings nicht auf traditionellen Märkten.

Klima

Da Namibia in der südlichen Hemisphäre liegt, sind die Jahreszeiten entgegengesetzt. Die klimatischen Bedingungen in Namibia sind abhängig von Höhenlage und Nähe zum Meer. Sie sind darum regional recht unterschiedlich. Windhoek liegt im Landesinneren mit trockenen und warmen Sommern, Swakopmund ist eher von maritimem Klima geprägt mit heißen Sommern bis kühlen, teilweise regnerischen Wintern (Juni bis August). Das Wetter im Etosha Nationalpark wird von Trocken-und Regenzeit bestimmt.

Ausrüstungsliste

  • 1 Reisetasche oder Koffer (Hartschalenkoffer)
  • 1 Tagesrucksack ca. 25 Liter Volumen, für Flug als Handgepäck verwenden
  • Reisepass (noch 6 Monate ab dem Tag der Einreise gültig) und Kopien wichtiger Reisedokumente
  • Flugticket
  • Kreditkarte, EC-Karte, Bargeld
  • 1 Paar eingelaufene, knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Sohle
  • 1 Paar Wandersocken
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe und Sandalen
  • 1 Anorak, wind- und wasserdicht mit Kapuze (am besten aus Goretex)
  • Bequeme Freizeitkleidung, kurze Hosen
  • Wärmere Kleidung (für die höher gelegenen Gebiete)
  • 1 Wasserflasche mit mindestens 1 l Fassungsvermögen
  • 1 Badeanzug/-Hose
  • Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme und Lippenschutz
  • Taschenlampe oder Stirnlampe, Ersatzbatterien, Ersatzbirne
  • Fotoausrüstung und Filme, Fernglas
  • persönliche Medikamente (Insektenschutz, Pflaster und Verbandsmaterial, Verdauungsstörungen, Kopfweh, Erkältung, Desinfektionsmittel, Calcium-Magnesium-Brausetabletten etc.)
Swakopmund
Swakopmund
Sossusvlei
Sossusvlei
Swakopmund
Swakopmund
Gepard
Gepard