La Palma - Wandern auf der Isla Bonita

„La Isla Bonita“ wird La Palma zurecht genannt – die Natur zeigt sich hier verschwenderisch an Schönheit und Reiz. Zum Wandern wie geschaffen ist dieses ständige Auf und Ab der unzähligen Barrancos und Schluchten, Kunstwerke von Vulkanismus und Erosion.

Herzstück der Insel ist die riesige Caldera mit 10 km Durchmesser. Um diesen gewaltigen Kessel scharen sich Pinienwälder, Mandelbäume, Weinberge, Kakteenhaine, Lorbeerwälder und Bananenplantagen.

Sie wandern auf verwinkelten Pfaden durch Lava- und Aschefelder zum Atlantik und nehmen von Zeit zu Zeit ein erfrischendes Bad, erkunden das geheimnisvolle Innere der Caldera, besuchen die Felszeichnungen der Ureinwohner und den Aussichtspunkt El Time sowie den Nationalpark rund um den Rio Taburiente.

So vielfältig, voller Reize und doch so erholsam kann eine Wanderwoche sein!

Programmablauf

1.Tag – Anreise
Charterflug nach La Palma Transfer zu Ihrem Hotel Taburiente Playa. Abendessen im Hotel.

2.Tag - Dach der Insel
Bei der serpentinenreichen Anfahrt zum Roque de Los Muchachos in einer Höhe von 2.426 Metern, erleben wir alle Vegetationsstufen der Insel. Die rotbraune Felsformation des Roque de Los Muchachos thront am Rand der Caldera de Taburiente, einem der größten Erosionskrater der Welt. Auf diesem Bergkamm verläuft unsere Wanderung. Beim atemberaubenden Blick in den Riesenkrater können wir fast 2.000m tief bis zum Taburiente Fluss schauen.
Diese eindrucksvolle Gratwanderung endet am Pico de La Cruz.

Gehzeit: 3,5 Stunden
Weglänge: 6 km
Höhenunterschied: ↑ 150 m / ↓ 300 m

3.Tag – Nationalpark La Caldera de Taburiente
Eine der abwechslungsreichsten Wanderungen ist unsere heutige Tour durch den Nationalpark. Mit Kleinbussen fahren wir ab Los Llanos auf einer Schotterstrasse durch den Barranco de Las Angustias bis zum Ausgangspunkt dieser Wanderung, Los Brecitos auf 1.030 m Höhe und genießen schon bei der Fahrt die herrlichen Ausblicke. Nachdem wir unsere Knochen wieder sortiert haben, beginnt der erste Abschnitt der Route. Über einen gut angelegten Waldweg mit faszinierenden Ausblicken wandern wir zum Kesselgrund (700 m) und treffen dort auf den Rio Taburiente, wo während der Mittagspause ein erfrischendes Bad jeden Kreislauf in Schwung bringt. Danach wird es etwas schwieriger: Der Abstieg in die Schlucht zum Wasserfall der vielen Farben (- 400 m) führt über einen teilweise geröllreichen Serpentinenpfad am heiligen Felsen der Ureinwohner, dem Roque Idafe vorbei. Für den letzten Abschnitt der Wanderung heißt es: aufgepasst! Zunächst überqueren wir den Rio Taburiente, welcher im Winter oftmals viel Wasser führt. Es kann vorkommen, dass wir die Schuhe ausziehen müssen. Ab Dos Aguas darf dann jeder zählen wie oft wir in der Schlucht den Wasserlauf überqueren. Am Ende der Schlucht werden wir vom Bus abgeholt und zurück ins Hotel gebracht.

Gehzeit: 6,5 Stunden
Weglänge: 16 km
Höhenunterschied: ↑ 100 m / ↓ 850 m

4.Tag – Erholungstag
Heute ist Erholung angesagt. Um die bisherigen Eindrücke auf uns wirken zu lassen, können wir am Strand entspannen und die Annehmlichkeiten unseres Hotels genießen.

5.Tag - Traumpfade im Norden
Unsere Wanderung beginnt im verträumten Dörfchen Las Tricias im Nordwesten der Insel. Hier erlebt man La Palma wie im Bilderbuch: Üppige Gärten, liebliche Drachenbaumhaine und der weite Blick auf den Atlantik begleiten unseren Weg. Im Frühjahr blühen hier die Mandelbäume! Ziel unserer Wanderung sind die Buracashöhlen der Guanchen, in denen die Ureinwohner La Palmas noch vor 500 Jahren lebten. Im Anschluss an die heutige Wanderung besuchen wir den Bauernmarkt von Puntagorda, wo wir uns mit Honig, Ziegenkäse oder leckeren Mandelkeksen eindecken können.

Gehzeit: 3 Stunden
Weglänge: 6 km
Höhenunterschied: ↑ 100 m / ↓ 400 m

6.Tag – Die große Vulkanrunde
Die heutige Kammwanderung auf der Cumbre Vieja (alte Bergkette) zählt zu den spektakulärsten Naturerlebnissen auf La Palma und stellt zugleich eine sportliche Herausforderung dar. Vom Hotel bringt uns der Kleinbus zum Refugio El Pilar (1.450 m). Von hier starten wir mit unserer Tour über die erloschenen Vulkane, wie den San Juan (ausgebrochen 1949), den Llano Negro oder den Vulkan Deseada mit 1.949 m Höhe zugleich höchster Punkt der Wanderung. Nach dem wunderschönen Vulkan Martin mit herrlichem Ausblick zur Südspitze und zu den Salinen, beginnen wir mit dem Abstieg durch lichten Kiefernwald bis zum Winzerort Los Canarios.

Gehzeit: 7 Stunden
Weglänge: 19 km
Höhenunterschied: ↑ 500 m / ↓ 1.200 m

7.Tag – Märchenwald
Diese Wanderung entführt uns in einen verwunschenen Nebelwald, der zum Biosphären-Reservat von Los Tilos gehört. Der Cubo de La Galga befindet sich in einer der wasserreichsten Regionen der Insel und bietet eine äußerst üppige, urwaldartige Vegetation.
Wir tauchen in 550 m Höhe unter die geschlossene Blätterkrone des Lorbeerdschungels ein. An einer von Efeu und lianenartigen Rankengewächsen verhangenen Felswand windet sich der Pfad entlang. Absolute Stille, nur ab und zu ist das Gurren der Lorbeertaube zu hören. Nur selten gewähren die Bäume Einblicke in die tiefe, immergrüne Schlucht. Nachdem wir den Ort San Bartolo erreicht haben beginnt der 2. Teil der heutigen Route. Durch eine atemberaubend schöne Schlucht gelangen wir fast bis ans Meer. Nach dem Aufstieg durch Bananenplantagen und Weinfelder beschließen wir unseren Wandertag oberhalb der Playa Nogales.

Gehzeit: 5 Stunden
Weglänge: 11 km
Höhenunterschied: ↑ 450 m / ↓ 950 m

8.Tag - Ende der Wanderwoche
Anschlussprogramm oder Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Bitte beachten Sie, dass sich je nach Anreisetag der freie Tag verschiebt. Änderungen im Programmverlauf sind jederzeit möglich!

Termine und Preis

VonBisDZEZ
24.01.201731.01.2017€ 1.180,-€ 1.350,-
21.02.201728.02.2017€ 1.240,-€ 1.360,-
21.03.201728.03.2017€ 1.240,-€ 1.360,-
11.10.201718.10.2017€ 1.320,-€ 1.450,-
14.11.201721.11.2017€ 1.240,-€ 1.360,-

Preise pro Person in Euro.
Gegen Aufpreis sind auch Zimmer mit Meerblick buchbar.

Gerne bieten wir Ihnen diese Reise als Zubuchertour ab 1 Person zu Ihrem Wunschtermin an.

Leistungen

  • Charterflug ab/bis Deutschland – La Palma
  • Flughafentransfers
  • 7 Nächte mit Halbpension im gebuchten Hotel
  • Transfers zu den Ausgangspunkten der Wanderungen im Taxi oder Kleinbus
  • 5 geführte Wanderungen
  • Deutsch sprechender Wanderführer von HAGEN ALPIN TOURS
  • Wanderurkunde

Nicht inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Flughafen-und Kerosinzuschläge
Hotel Taburiente Playa

Unterkünfte

Hotel H10 Taburiente Playa****

  • direkt an den kleine Badebuchten mit Lavasandstrand und der schön angelegten Uferpromenade von Los Cancajos gelegen.
  • Linienbusverbindung nach Santa Cruz in 300m Entfernung (5 km).
  • Appartements mit Kitchenette, Kühlschrank, Klimaanlage, Telefon, Mietsafe, Sat-TV, Bademantel, Föhn, Bad/WC, Balkon oder Terrasse.

Gruppengröße

6 – 16 Teilnehmer

Bis zum Erreichen der Mindestteilnehmerzahl werden die Wanderungen als Zubucherprogramm durchgeführt (Durchführungsgarantie). Ab 6 Teilnehmern wandert unsere Gruppe mit einem eigenen Wanderführer.

Anforderungen/Voraussetzungen

Kondition für die leichten bis mittelschweren Wanderungen zwischen 3 und 7 Stunden. Aufstiege bis zu 500 Höhenmetern, Abstiege bis zu 1.200 m. Die Wege sind mitunter steinig, es ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Wir empfehlen den Gebrauch von Wanderstöcken.

Klima

Die Kanarischen Inseln haben mit einer Durchschnittstemperatur von 21 Grad im Jahresmittel eines der besten Klimas der Welt. Der Nordostpassat, eine Luftströmung in 600 bis 2000 Meter Höhe, sorgt für Feuchtigkeit und ist für die überwältigende Vegetationsfülle zuständig. Die dem Passat abgewandten Seiten der Inseln (Süd-Südwestseite) sind heiß, trocken und wenig fruchtbar. Im Kontrast dazu sind die Nord- und Nordostseiten der Insel subtropisch-feucht. Klimascheide sind die Berge, wo Sie sich meist aufhalten. In den Staulagen kondensieren die Wolken und führen zu Nässe, Nebel und empfindlicher Kühle. Besonders angenehm wird der Passatwind empfunden, der fast immer weht und auch im Sommer die intensive Sonne erträglich macht. (Wichtig ist hier ein guter Sonnenschutz). Wie überall sinkt die Temperatur pro 1000 Meter um etwa 6,5 Grad. Am Pico de Teide ist daher gelegentlich mit Schnee und Frost zu rechnen. Nie sollte ein guter Regenschutz, Pullover, lange Hose und eine Kopfbedeckung im Rucksack fehlen, um für die wechselhaften Bedingungen in den Bergen gerüstet zu sein. Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil sind nötig.

Ausrüstungsliste

  • 1 Reisetasche oder Koffer
  • 1 Tagesrucksack ca. 25-30 Liter Volumen
  • Bargeld, Kreditkarte
  • 1 Paar Wanderschuhe mit guter Profilsohle (die Schuhe müssen über die Knöchel hinausreichen)
  • 2 Paar Wandersocken
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe oder Sandalen
  • 1 Anorak, wind- und wasserdicht mit Kapuze (am besten aus Goretex)
  • 1 Regenüberhose
  • 1 Pullover/Jacke
  • 1 Trekkinghose
  • 1 kurze Hose
  • 1-2 Hemden, T-Shirt
  • 1 Wasserflasche mit mindestens 1 l Fassungsvermögen
  • Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • persönliche Medikamente (Verbandsmaterial, Verdauungsstörungen, Kopfweh, Erkältung)
  • Teleskopskistöcke als Gehhilfe (Empfehlung)
  • Waschbeutel
  • Badehose/Anzug
Höhenzug
Cumbre
La Palma 6
Wandern auf La Palma
Caldera Schlucht
Caldera Schlucht
La Palma 5
La Palma 5
La Palma
La Palma
Nordwestküste
Nordwestküste
Tablado
Tablado
La Palma Häuser
La Palma Häuser