Argentinien

Bezwingen Sie mit uns den begehrtesten Gipfel der Andenkette! Unser qualifiziertes Expeditionsteam und ein durchdachtes Akklimatisierungsprogramm, gepaart mit Ihrer langjährigen Bergsteigererfahrung, ermöglichen Ihnen zum "Dach der Welt" vorzudringen.

Der Aufstieg auf dem Normalweg beinhaltet keine großen technischen Schwierigkeiten, dafür umso schönere Weitblicke. Erfahrene Bergführer mit ihrem Team begleiten Sie von Mendoza bis zum Gipfel und zurück. Pro 4 Gästen steht Ihnen 1 Bergführer zur Seite. Dennoch ist aufgrund der Höhe ist eine sehr gute Kondition, lange Bergerfahrung und eine ausreichende Akklimatisierung unumgänglich. Unser Programm ist so ausgelegt, dass Sie genügend Tage am Berg verbringen und wichtige Akklimatisierungszeit haben, bevor Sie den Gipfel des Aconcagua angehen. Sie können aber auch die 5-tägige Besteigung des Mount Plomo (5.430m) als attraktive Akklimatisierungstour vor der Gipfelbesteigung buchen und so das Programm am Aconcagua verkürzen. Fragen Sie bei uns nach, wir erstellen Ihnen das passende Angebot ganz nach Ihrem Geschmack. Die Besteigung des Mount Plomo erfordert keine technischen Schwierigkeiten, jedoch einen starken Willen und eine hervorragende körperliche Verfassung. Der Gipfel bietet eine großartige Sicht auf einige der imposantesten Gipfel des chilenischen Zentralgebirges und auf die Hauptstadt Santiago.

Programmablauf Aconcagua

1./2.Tag: Anreise nach Mendoza
Flug von Deutschland nach Mendoza. Bereits am Flughafen werden Sie von uns empfangen und zum Hotel gebracht. Am späten Nachmittag erfolgt ein erstes Treffen mit Ihrem Guide, bei dem wir den geplanten Ablauf der nächsten Tage durchgehen. (-/M/-)

3.Tag: Mendoza - Penitentes
Zunächst besorgen wir heute die Besteigungsgenehmigungen. Anschließend fahren wir nach Penitentes, wo wir den Tag mit einer kleinen Wanderung in der Umgebung beschließen. Hotelübernachtung. (F/M/-)

4.Tag: Penitentes - Confluencia
Kurzer Transfer nach Horcones. Hier beginnen wir den Aufstieg zum Basecamp auf rund 3.200 m. Der Anmarsch führt größtenteils durch das ca. 40 km lange Horconestal. Bei dieser Etappe sind nur geringe Höhendifferenzen zu bewältigen, wir lassen uns trotzdem Zeit und gehen in stetigem Tempo. Nach rund 12 km erreichen wir den Lagerplatz Confluencia auf ca. 3.200 m Höhe. Zeltübernachtung. (F/M/A)

Gehzeit: 2-3 Stunden.

5.Tag: Akklimatisierungstour zum Placa Francia
Heute unternehmen wir eine 7-9 stündige Akklimatisierungstour entlang der beeindruckenden Südwand des Aconcagua. Danach Rückkehr ins Camp in Confluencia. Zeltübernachtung. (F/M/A)

Gehzeit: 7-9 Stunden

6.Tag: Confluencia - Plaza de Mulas
Etwas steiler und beschwerlicher wird der heutige Weg: von Confluencia bis zum Basislager Plaza de Mulas sind es 900 Höhenmeter. Es kann in dieser Region sehr warm werden (Temperaturen über 30°C!). Nach 8-10 Std. erreichen wir Plaza de Mulas (4.300 m), wo viele internationale Expeditionen ihr Basislager aufgeschlagen haben. Zeltübernachtung. (F/M/A)

Gehzeit: 7-8 Stunden.

7.Tag: Plaza de Mulas
Wir unternehmen eine wichtige Akklimatisierungstour rund um das Camp Plaza de Mulas, um uns optimal auf die Bergbesteigung vorzubereiten. Zeltübernachtung. (F/M/A)

8.Tag: Cerro Bonete (5.100 m)
Eine weitere Akklimatisierungstour steht heute auf dem Programm: Wir werden den 5.100 m hohen Cerro Bonete besteigen. Rückkehr ins Camp und Zeltübernachtung. (F/M/A)

9.Tag: Plaza de Mulas
Auch diesen Tag nutzen wir zur Akklimatisierung. Das genaue Ziel der heutigen Tour wird je nach Wetter und Kondition vor Ort besprochen. Zeltübernachtung. (F/M/A)

10.Tag: Plaza de Mulas - Camp I - Plaza de Mulas
Heute steigen wir dem Gipfel des Aconcagua zwar etwas näher, nutzen den Tag aber als weitere Akklimatisierungstour zum Camp l „Nido de Condores“ auf 5.560 m. Die Luft ist dünn hier oben! Wir verbinden das Vergnügliche mit dem Nützlichen und deponieren schon mal ein paar Ausrüstungsgegenstände im Camp I, bevor wir nach Plaza de Mulas absteigen. Zeltübernachtung. (F/M/A)

Gehzeit: 5-7 Stunden

11.Tag: Plaza de Mulas
Ein weiterer wichtiger Tag zur Akklimatisation. Das genaue Ziel der heutigen Tour wird vor Ort mit dem Guide besprochen. Zeltübernachtung. (F/M/A)

12.Tag: Plaza de Mulas - Camp I
Aufstieg ins nun bereits bekannte Camp l „Nido de Condores“ auf 5.560 m. Diesmal schlagen wir hier oben unsere Zelte auf. Zeltübernachtung. (F/M/A)

Gehzeit: 5-7 Stunden

13.Tag: Camp I - Camp II
Der heutige Aufstieg ist nicht so lang wie der gestrige, allerdings ist die enorme Höhe zu berücksichtigen. Wir gehen sehr langsam, um unseren Kreislauf nicht überzustrapazieren. Zeltübernachtung im Camp II „Berlin“ auf 5.930 m. (F/M/A)

Gehzeit: 3-4 Stunden

14.Tag: Auf den Gipfel des Aconcagua (6.962m)
Heute ist der große Tag und wir erklimmen den Gipfel des höchsten Berges des amerikanischen Kontinents! Der Aconcagua wurde erstmals im Jahre 1883 von dem deutschen Bergsteiger Paul Gußfeldt angegangen, aber erst im Januar 1897 gelang dem Schweizer Bergführer Matthias Zurbriggen ein Gipfelerfolg. Der Südgipfel des Berges wurde erst 50 Jahre später, 1947, von den Deutschen Lothar Herold und Thomas Kopp erstbestiegen. Nach ausgiebiger Gipfelrast und Fotostopps steigen wir ab zum Camp II. Zeltübernachtung. (F/M/A)

Gehzeit: 9-11 Stunden

15.Tag: Camp II - Plaza de Mulas
Abstieg zum uns schon bekannten Camp Plaza de Mulas. Dieser Tag dient auch als Reservetag für die Gipfelbesteigung, falls wir am Tag zuvor Pech mit dem Wetter hatten. Zeltübernachtung. (F/M/A)

16.Tag: Plaza de Mulas
Auch dieser Tag dient als Reservetag für die Gipfelbesteigung. Zeltübernachtung. (F/M/A)

17.Tag: Plaza de Mulas - Penitentes
Letzter Abstieg bis nach Penitentes, wo wir die Mulis wieder abgeben. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

18.Tag: Transfer nach Mendoza, Rückflug
Bustransfer zurück nach Mendoza. Von hier aus können Sie entweder direkt zurück nach Deutschland fliegen oder Sie verlängern noch ein paar Tage auf eigene Faust in Santiago de Chile – auf der anderen Seite des Aconcagua. (F/M/-)

19.Tag: Ankunft in Deutschland.

Wichtiger Hinweis:
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es bei dieser Tour zu Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen kann - bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten etc.. Dies ist kein Reklamationsgrund.

Programmablauf Mount Plomo

1. Tag: Santiago - La Parva
Transfer zum Ski Resort La Parva am frühen Nachmittag (2.700 m). Kurze Wanderung zum Camp. Die genaue Höhe des Camps ist abhängig von den Schnee- und Straßenbedingungen zum Zeitpunkt der Expedition. Übernachtung im Zeltcamp. (A)

2. Tag: La Parva - Piedra Numerada
Wanderung zum Camp Piedra Numerada (3.400 m). Akklimatisierung. (F/M/A)
Gehzeit: 7-9 Stunden

3. Tag: Piedra Numerada - Olla del Plomo
Wir wandern ein Tal hinauf bis zum Plomo Kessel. Am Fuße des Plomo Gletschers, auf 4.000 m Höhe, schlagen wir unser Zelt auf. (F/M/A)
Gehzeit: 6 - 8 Stunden

4. Tag: Olla del Plomo - Gipfel - Olla del Plomo
Besteigung des Plomo Gipfels (5.430 m ). Wir passieren die "Pirca del Indio", eine alte Kultstätte aus dem Imperium der Inka, bevor wir den Gletscher überqueren, der auf das Gipfelplateau führt. Vom Gipfel bietet sich uns ein einzigartiger Ausblick auf die umliegende Andenkette. Wir können den Tupungato (6.570 m) und den Aconcagua (6.959 m) sehen. Rückkehr zum Camp. (F/M/A).
Gehzeit: 7 - 9 Stunden

5. Tag: Olla del Plomo - La Parva - Santiago
Wir wandern zurück nach La Parva, wo unsere Fahrzeuge warten um uns nach Santiago zu bringen. (F/M)
Gehzeit: 5-7 Stunden

Leistungen

  • Linienflug ab/bis Frankfurt - Mendoza
  • 3 Übernachtungen im DZ in einfachen 3* Hotels
  • 13 Übernachtungen in 2-Mann-Zelten in voll ausgestatteten Camps (Zelt, Matrazen, Küchen- u. Essenszelt, Tische, Stühle)
  • Begleitmannschaft
  • Koch im Basislager; Kochausrüstung zum Selbstkochen im Hochlager
  • Transfers laut Programm (spanischsprachiger Fahrer)
  • Maultiere und Maultiertreiber an Tag 4 und 17
  • Alle Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Alle Getränke während der Zeltübernachtungen
  • Hilfe bei der Beantragung der Besteigungsgenehmigung
  • Staatlich geprüfter englisch-/spanischsprachiger Bergführer (1 Guide für 4 Gäste)

Termine und Preise

auf Anfrage!

Gruppengröße

2 - 12 Teilnehmer

Nicht inbegriffen

  • Kosten für die Besteigungsgenehmigung: ca. 3.000 argent. Pesos (= ca. US$ 1.000,-); muss vor Ort in argentinischen Pesos persönlich bezahlt und abgeholt werden!
  • Getränke (im Restaurant), nicht aufgeführte Mahlzeiten (im Hotel)
  • Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Art
  • Bergsteigerausrüstung
  • Persönliche Träger und/oder Mulis
  • Reiseversicherung

Anforderungen/Voraussetzung

  • sehr gute Gesundheit, Trittsicherheit, sicheres Gehen in Schnee u. Eis, sehr gute Kondition für die Etappen bis zu 10 Stunden reiner Gehzeit (Gipfeltag), Höhenverträglichkeit
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Eispickel und Steigeisen
  • Expeditionsbergsteigen stellt höchste Anforderungen an die Kondition und „Psyche“ der Teilnehmer. Grundsätzlich kommen für diese Tour nur erfahrene und selbständige Bergsteiger in Frage, die über eine vollkommene Gesundheit, eine ausgezeichnete Kondition und viel Ausdauer verfügen.

Klima

Der Aconcagua ist weniger seiner technischen Anforderungen als vielmehr seiner Höhe und des sehr schnell wechselnden Wetters wegen schwierig. Ein rauhes Klima und überraschende Temperaturstürze (bis auf -35°C!), heftige Stürme (bis 200 Stundenkilometer) und plötzliche Gewitter stellen extrem hohe Ansprüche an Ihr Durchhaltevermögen. Mitunter können ungünstige Witterungsbedingungen zur Umkehr oder sogar zum Abbruch der Tour führen.

Ausrüstungsliste

  • 1 Rucksack (mind. 80 Liter Volumen)
  • 1 Regenhülle für den Rucksack
  • 1 leere Reisetasche - um Equipment zu transportieren
  • 1 Tagesrucksack ca. 30 Liter Volumen (als Handgepäck beim Flug zu verwenden)
  • Reisepass und Kopie
  • Flugticket
  • Reiseschecks oder Bargeld in $ US (ca. 250$), Kreditkarte
  • 1 Paar Wanderschuhe mit guter Profilsohle (die Schuhe müssen über die Knöchel hinausreichen)
  • 1 Paar gute Schalenbergschuhe mit warmen Innenschuhen
  • wasserdichte Überschuhe
  • 2 Paar Wandersocken
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe
  • 1 Schlafsack (Komfortbereich bis –25 °C)
  • 1 Isomatte (Therma Rest)
  • 1 Anorak, wind- und wasserdicht mit Kapuze bis –25 °C (am besten aus Goretex)
  • atmungsaktive, winddichte Jacke mit Kapuze (Goretex, Wind-Stopper)
  • 1 Überhose, wind- und wasserdicht (am besten aus Goretex)
  • 1 Pullover/Jacke (Wolle oder Polarfleece)
  • 2 lange Hosen, davon 1 Trekkinghose
  • 1 kurze Hose
  • 1-2 langärmelige Hemden, T-Shirts
  • Thermounterwäsche
  • 2 Mützen (Wolle und Fleece)
  • Allround-Handschuhe, Überhandschuhe (Goretex), Innenhandschuhe
  • 1 Stirnlampe oder Taschenlampe
  • 1 Wasserflasche mit mindestens 1 Liter Fassungsvermögen
  • 1 Thermosflasche
  • Sonnenhut, Sonnenbrille bzw. Gletscherbrille, Sonnencreme, Lippenschutz
  • Skibrille, Gesichtsmaske (Neopren)
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser, Uhr
  • persönliche Medikamente (Verbandsmaterial, Verdauungsstörungen, Kopfweh, Erkältung)
  • Feucht-Tücher
  • Wanderstöcke
  • Steigeisen, Eispickel
Aconcagua
Aconcagua
Aufstieg zum Plaza de Mulas
Aufstieg zum Plaza de Mulas
Aconcagua Basecamp
Aconcagua Basecamp
Mit den Mulis zum Plaza de Mulas
Mit den Mulis zum Plaza de Mulas
Aufstieg zum Aconcagua
Aufstieg zum Aconcagua
Blick vom Camp Berlin auf den Aconcagua
Blick vom Camp "Berlin" auf den Aconcagua
Aconcagua
Aconcagua
Mt. Plomo (5.430 m)
Mt. Plomo (5.430 m)