Weltweit wandern › Alpen › Alpenüberquerung ›  Watzmann - Drei Zinnen mit Komfort - Alpenüberquerung
Watzmann - Drei Zinnen mit Komfort - Alpenüberquerung

Komfortwandern von Oberbayern über Osttirol nach Südtirol

Erkunden Sie Alpine Highlights der Reihe nach: vom Fuße des Watzmann durch das Steinerne Meer, vorbei an Großglockner und Großvenediger bis zu den Drei Zinnen! Abwechslungsreicher kann eine Alpenüberquerung nicht sein! Täglich bestaunen Sie neue Bergkulissen und durchwandern andere Vegetationszonen auf Ihrem Weg von Bayern nach Südtirol. Es geht durch das Salzburger Land und Osttirol mit leichtem Gepäck. Übernachtet wird bei dieser Routenführung überwiegend im Tal in schönen Gasthöfen und Hotels, eine Nacht verbringen Sie im Kärlingerhaus, eine Nacht im Glocknerhaus auf 2.132 m.

Preisab € 1.650,-
TermineEnde Juni bis Mitte September
Gruppengröße8-12 Teilnehmer
Dauer9 Tage
  • Alpine Highlights - Watzmann, Großglockner, Großvenediger und Drei Zinnen
  • Bizarre Felslandschaft im Steinernen Meer
  • Von Bayern über das Salzburger Land und Osttirol nach Südtirol
  • Sechs Übernachtungen im Tal in schönen Gasthöfen und Hotels, zwei Nächte auf Hütten/ im Berggasthof (Kärlingerhaus und Glocknerhaus)
  • Gemütliche Einkehr in traditionsreichen Hütten
  • Nationalpark Hohe Tauern - Europas größtes Naturschutzgebiet
  • Transport des Hauptgepäcks, Sie wandern mit leichtem Rucksack
  • unterwegs in kleinen Gruppen von max. 12 Teilnehmern

Von Bayern über Österreich nach Italien – vermutlich seit zweitausend Jahren sind die Menschen auf den uralten Wegen und Pässen unterwegs von Norden nach Süden und umgekehrt. Es wurden alle möglichen Handelswaren auf Lasttieren und von Trägern transportiert, vor allem aber auch das wertvolle Salz.
Heutzutage wandern wir auf diesen Wegen, um die großartige Bergewelt zu erleben und uns in der herrlichen Natur zu erholen und zu entspannen.
Die Route folgt bekannten und wohlklingenden Namen: Königsee, Watzmann Ostwand, Steinernes Meer, Naturpark Obertauern, Großglockner, Großvenediger, Defreggental und schließlich als krönender Abschluss die mächtigen Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten.
Übernachtet wird bei dieser Routenführung überwiegend im Tal in schönen Gasthöfen und Hotels, eine Nacht verbringen Sie im Kärlingerhaus (gemütliche Hütte), eine Nacht im Glocknerhaus (traditionsreiches Haus auf 2.132 m). Ihr Hauptgepäck wird im Tal von Unterkunft zu Unterkunft, sowie auf das Glocknerhaus transportiert. Nur auf das Kärlingerhaus müssen Sie Ihr kleines Hüttenübernachtungsgepäck mitnehmen, an allen anderen Tagen wandern Sie mit leichtem Tagesrucksack.
Die Tour ist dennoch anspruchsvoll. Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme.

Programmablauf
1. Tag: Anreise zum Königsee

Individuelle Anreise nach Schönau am Königssee. Sie treffen sich in der gebuchten Unterkunft um 19.00 Uhr zum gemeinsamen Abendessen. Begrüßung durch den Wanderführer von Hagen Alpin Tours und kurze Einweisung in die bevorstehende Tour.

Königssee
2. Tag: Königssee - Kärlingerhaus

Nach einem kurzen Transfer zum Hafen des Königssees erwartet und ein wunderschöner Einstieg in die Tour! Per Boot gelangen wir in ca. 30 Minuten über den malerischen See nach St. Bartholomä. Wir genießen den Blick auf die berühmte und sagenumwobene "Watzmann-Familie" und lauschen nebenher noch ein paar interessanten und unterhaltsamen Erzählungen des Schiffspersonals. Ab St. Bartholomä folgen wir zunächst ohne Steigung dem Seeufer und können uns so optimal eingehen. Der Weg wird steiler und schlängelt sich durch den Wald hinauf zur bekannten und auch etwas berüchtigten „Saugasse“. Wir folgen diesem gut angelegten, aber dennoch steilen Pfad und lassen uns oben angelangt von einem traumhaften Blick auf den Watzmann belohnen. Durch wildes, üppig grünes Gelände geht es die letzten Höhenmeter hinauf zum Ziel - dem Kärlingerhaus. Die Hütte liegt auf einem Plateau oberhalb des schönen Funtensee. Hier oben werden zwar die kältesten Temperaturen in ganz Deutschland gemessen, hartgesottene werden den erfrischenden Sprung ins Wasser aber trotzdem wagen. Bei schönem Wetter bietet sich als Alternative hierzu auch eine leichte Zusatzwanderung zum ca. 45-60 Minuten entfernten Feldkogel an. Der Blick ist atemberaubend schön - Königssee, Watzmann, viele weitere Gipfel sowie Schönau und das Umland liegen uns zu Füßen! Zurück am Kärlingerhaus beziehen wir unser Lager oder Mehrbettzimmer und freuen uns auf einen urigen Hüttenabend.

Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.250 m / ↓ 210 m
Länge: ca. 10 km
Watzmann
3. Tag: Kärlingerhaus – Maria Alm

Unsere Wanderung führt uns nochmals hinunter zum Funtensees und über die Hochebene zum Talschluss. Es geht hinauf durch schöne Lärchen- und Zirbenwälder zum bekannten "Steinernen Meer". Ein völlig neues Bild eröffnet sich uns! Wir überqueren die weitläufige Karstfläche umrahmt von schroffen Gipfeln und erreichen bald Österreich, genauer gesagt das Bundesland Salzburg. Die Kulisse ähnelt tatsächlich Wellen und einer rauen See und steht im krassen Kontrast zur Vortagestour - mächtige Felsen säumen unseren Weg. Vorbei am Salzburger Kreuz geht es weiter in Richtung Riemannhaus, dem Ziel für unsere Mittagsrast. Die Hütte liegt spektakulär am Rande des Steinernen Meers umrahmt von steilen Bergen mit freiem Blick hinunter ins Tal. Maria Alm befindet sich direkt unter uns, dahinter ragen die beeindruckenden Gipfel des Alpenhauptkamms und die Gletscherberge der Hohen Tauern mit mächtigen 3.000ern in den Himmel. Wir genießen die Aussicht bei einer schmackhaften Brotzeit. Unser Abstieg in Richtung Maria Alm beginnt mit einer etwas herausfordernden Etappe. Es geht in vielen Kehren relativ steil hinunter, das Gelände ist felsig und zum Teil geröllig. Alle kniffligen Stellen sind sehr gut mit Drahtseilen abgesichert, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind aber dennoch notwendig! Am Parkplatz Sandten angelangt werden wir von unserem Privattransporteur abgeholt und zur nächsten Unterkunft gebracht.

Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 600 m / ↓ 1.080 m
Länge: ca. 9,5 km
Riemannhaus - Maria Alm
4. Tag: vom Käfertal zum Glocknerhaus

Unser Taxi bringt uns ins malerische Käfertal, dem Start unserer heutigen Tour. Wir wandern vorbei an der Trauneralm, gewinnen schon bald an Höhe und haben die Baumgrenze kurz nach der Hütte erreicht. Es geht idyllisch über Almwiesenpfade und kleine Bäche, vorbei an grasenden Rindern. Der Weitblick hinunter ins Käfertal sowie auf die umliegenden Gletscher- und Felsriesen ist beeindruckend. Nach ca. 2 h erreichen wir das Becken unterhalb der Unteren Pfandelscharte und lassen spätestens hier Gräser und Buschwerk hinter uns - von nun an befinden wir uns in einer schroffen Felsenlandschaft. Der Aufstieg zur Unteren Pfandlscharte mit über 2.660 m ist steil und zum Teil mit Schnee bedeckt. In aller Ruhe erklimmen wir den höchsten Punkt unserer Tour und genießen den wunderbaren Rundumblick. Nach einer kurzen Pause setzen wir unseren Weg fort und können vom Pfandlschartensee aus einen ersten Blick auf den mächtigen Großglockner werfen! Hinunter zum Glocknerhaus (2.132 m) wandern wir ohne Schwierigkeit über zuerst felsiges Gelände und später sonnige Bergwiesenwege. Wir genießen die traumhaften Rundumblicke und freuen uns auf eine Stärkung am Etappenziel. Bei guter Sicht ist der Blick auf den mächtigen Großglockner von der Terrasse aus besonders beeindruckend!

Gehzeit: ca. 6 - 6,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.480 m / ↓ 610 m
Länge: ca. 11,5 km
Untere Pfandlscharte
5. Tag: vom Glocknerhaus zum Lucknerhaus

Wir verlassen unser Quartier und wandern vorbei am Stausee in Richtung Wiener Höhenweg. Gleich zu Beginn wird es steil. Unser Weg schlängelt sich in kleinen Kehren hinauf zur Stockerscharte, Trittsicherheit ist hier unbedingt erforderlich! Nach ca. 2-2,5 h Gehzeit und in etwa 500 hm haben wir den höchsten Punkt der Scharte erreicht. Der Blick hinunter ins Leitertal sowie zurück auf den Großglockner ist beeindruckend und entschädigt für alle Mühen! Ein Stück geht es noch in etwas ausgesetztem Gelände weiter, der Weg ist schmal und führt oberhalb steiler Almwiesen in Richtung Salmhütte. Wir machen Mittagsrast und lassen uns die wohlverdiente Brotzeit schmecken. Die Route führt uns weiter durch felsiges Gelände. Kniffligere Stellen sind auch heute mit Drahtseilen versehen. In ständigem Auf und Ab führt uns unser Weg zur Glorer Hütte – wir befinden uns noch immer auf 2.650 m Höhe! Von hier an geht es nur noch bergab bis zu unserem heutigen Etappenziel, dem Lucknerhaus auf 1.920 m an der Glocknerstraße gelegen. Nach einem langen, aber sehr ereignisreichen Wandertag werden wir abgeholt und zu unserem Hotel in Matrei in Osttirol gebracht.

Die heutige Etappe kann auf Grund von Wetter- und Wegbeschaffenheitsgründen geändert werden. Als Alternative ist eine Route durch das Leitertal zur Glorer Hütte oder eine Variante nach Heiligenblut möglich. Unser Guide trifft die Entscheidung vor Ort.

Gehzeit: 7 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.145 m / ↓ 1.360 m
Länge: ca. 15 km
Salmhütte
6. Tag: Nationalpark Hohe Tauern – vom Virgental ins Defereggental

Auch heute begleiten uns wieder Gletscherriesen - uns erwarten beeindruckende Ausblicke auf den Großvenediger! Dieses majestätische Dach aus Eis und Schnee zieht viele Bergsteiger in seinen Bann. Per Shuttle geht es nach Ströden am Talschluss des Virgentals. Gleich zu Beginn erarbeiten wir uns einige Höhenmeter und wandern über die steile Fortstraße hinauf auf ca. 1.900 m Höhe. Der Anstieg lohnt sich, das Tal wird weiter und der Blick frei. Über Almwiesen wandern wir bei nur mehr mäßiger Steigung im Nationalpark Hohe Tauern. Die sog. Bachlenke ist heute unser höchster Punkt. Nach ein paar erneut steileren Kehren erreichen wir diese und genießen den letzten, atemberaubenden Blick auf den Großvenediger. Unweit unter uns liegt die Neue Reichenberger Hütte. Wir lassen uns unsere wohlverdiente Brotzeit schmecken und genießen den Blick von der Terrasse hinunter ins Tal. Der Abstieg ist Genusswandern pur - mit schönen Aussichten und einer angenehme Steigung geht's hinunter zur Jausenstation Trojer Alm. Ab hier fahren wir per Shuttle nach St. Jakob im ursprünglichen Defreggental - wir sind in Osttirol angekommen.

Gehzeit: 6-7 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.230 m / ↓ 835 m
Länge: ca. 14 km
Neue Reichenberger Hütte
7. Tag: St. Jakob – Gsieser Törl – St. Magdalena

Heute überschreiten wir die Grenze von Österreich nach Italien! Wir starten unsere Tour i.d.R. ohne Transfer direkt ab unserem Hotel in St. Jakob im Defereggental. Die erste Stunde geht es gemütlich und ohne Steigung entlang des Schwarzach Flusses in Richtung Mariahilf. Jetzt wird es bergig! Die Route führt über einen kleinen, relativ steilen Steig durch den Wald. Wir gewinnen schnell an Höhe und erreichen auch bald die Baumgrenze. Weiter führt der Weg über eine malerische Almlandschaft gesäumt von hohen Bergen ringsherum. Wir wandern recht einsam, können die Ruhe genießen und vielleicht die ein oder andere Gämse erspähen. Der höchste Punkt der heutigen Etappe ist das Gsieser Törl mit 2.205 m Höhe. Schon von weitem können wir den markanten Übergang sehen, oben angekommen bietet sich uns ein wunderbarer Ausblick. Südtirol ist erreicht! Nur ein kurzes Stück unter uns liegt die erste italienische Alm, wir lassen uns Südtiroler Köstlichkeiten, wie z. B. Vinschgerl, Schüttelbrot oder Polenta schmecken! Das letzte Stück wandern wir über prächtige Almwiesen durch das bezaubernde Gsiesertal zum Etappenziel St. Magdalena. Per Transfer geht es in Richtung Toblach zu unserem Hotel / Gasthof.

Gehzeit: ca. 6,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 970 m / ↓ 900 m
Länge: ca. 16 km
Lappbachtal
8. Tag: UNESCO Welterbe Drei Zinnen

Per Shuttle geht es zum Fischleintalboden, dem Startpunkt unserer Drei-Zinnen-Runde. Wir wandern das erste Stück ohne große Steigung hinein ins Fischleintal und können jetzt schon die mächtigen Felswände der Dolomitengipfel bestaunen. Stetig bergauf geht es nun durch eine Landschaft aus Felsen, Kiefern und Bachläufen. Nach etwas 3,5 bis 4 Stunden Gehzeit zeigen sich die bisher gut versteckten, mächtigen Drei Zinnen zum ersten mal! Wir haben unser Ziel erreicht! Nur noch wenige Gehminuten trennen uns von der Drei Zinnen Hütte und einen atemberaubenden, freien Blick auf die drei gigantischen Granitriesen. Wir lassen diesen magischen Ort auf uns wirken und stärken uns bei einer Brotzeit an der Hütte. Bei schönem Wetter ist hier oben sehr viel los, weshalb wir unsere Wanderung durch das ruhige und beschauliche Rienztal fortsetzen - selbstverständlich nachdem wir einen ausgiebigen Fotostopp gemacht haben! Nach kurzer Zeit verlassen wir die Hauptroute und befinden uns wieder in absoluter Bergruhe. Die Landschaft erinnert an Kanada - ein weites, von Lärchenwäldern und hohen Felsgipfeln gesäumtes Tal liegt vor uns. Wir genießen die letzten Wandermomente, bevor wir unser Ziel erreichen. Per Transfer geht es zurück ins Hotel in Toblach, in dem wir die gelungene Alpenüberquerung gebührend feiern werden!

Gehzeit: 5,5 bis 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 960 m / ↓ 1.000 m
Länge: ca. 15 km
Drei Zinnen Haus
9. Tag: Rückfahrt zum Königssee

Es heißt Abschied nehmen. Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück treten wir die ca. 4-stündige Heimfahrt (abhängig vom Verkehr) zurück nach Schönau am Königssee an. Wer Lust und Zeit hat, kann noch ein paar Tage verlängern und sich von der anstrengenden Wanderwoche erholen. Alle anderen treten die individuelle Heimreise an.

Königssee
Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!
Termine und Preise
Von Bis DZ EZ Info Wanderführer  
25.06.2024 03.07.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  folgt bald
Buchen
Buchen ×
03.07.2024 11.07.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  Franz Mosch
Buchen
Buchen ×
09.07.2024 17.07.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  Michael Kogler
Buchen
Buchen ×
24.07.2024 01.08.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  folgt bald
Buchen
Buchen ×
07.08.2024 15.08.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  1/2 DZ männlich buchbar folgt bald
Buchen
Buchen ×
20.08.2024 28.08.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  folgt bald
Buchen
Buchen ×
26.08.2024 03.09.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  ++ folgt bald
Buchen
Buchen ×
02.09.2024 10.09.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  Elisabeth Baumgartner
Buchen
Buchen ×
11.09.2024 19.09.2024 € 1.650,-  € 1.830,-  ++ folgt bald
Buchen
Buchen ×
++ Zusatztermin

Preis pro Person.

Leistungen
  • 6 Übernachtungen in guten 3-4*-Gasthöfen oder Hotels,
    1 Hüttenübernachtung auf dem Kärlingerhaus im Mehrbettzimmer/Lager,
    1 Übernachtung auf dem Glocknerhaus im DZ oder Mehrbettzimmer mit Etagenbad (je nach Verfügbarkeit seitens der Hütte)
  • alle Übernachtungen inkl. Halbpension
  • Alle Transfers laut Programm ab/ bis Schönau am Königssee
  • Schifffahrt von Schönau bis St. Bartholomä
  • Gepäcktransport (Transport des Hauptgepäcks von Gasthof zu Gasthof im Tal sowie auf das Glocknerhaus)
  • Qualifizierter Wanderführer von Hagen Alpin Tours
  • Wanderurkunde
Nicht inbegriffen:
  • Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten. Je nach Tagesetappe wir mittags entweder eingekehrt oder die mitgebrachte Brotzeit gegessen, welche in den Orten oder Unterkünften auf Nachfrage gekauft werden kann. Wir bitten die Gäste höflichst davon abzusehen, sich vom Frühstück die Mittagsjause mitzunehmen.
  • Trinkgelder (auch Guide und Busfahrer freuen sich über eine kleine Aufmerksamkeit)
  • Persönliche Ausgaben, etc.
  • An- und Abreise nach/von Schönau am Königsee
Unterkunft

Sechs Nächte übernachten Sie in guten Hotels und Gasthöfen im Tal im DZ oder EZ mit Bad/ Dusche und WC, zwei Nächte auf gemütlichen Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager mit Etagenbad (Kärlingerhaus und Glocknerhaus).
Im Tal arbeiten wir mit verschiedenen, gut geführten Hotels zusammen, jede Unterkunft hat seinen eigenen Charme und ist die Ausstattung betreffend individuell. Manche Hotels bieten sogar ein Schwimmbad und eine Sauna. In allen Unterkünften buchen wir für unsere Gäste Halbpension, welche ein gesundes Frühstück sowie ein stärkendes Abendmenü beinhaltet.
Unsere Gäste sind aufs herzlichste willkommen, werden gut betreut und versorgt.
Da wir in jedem Ort i.d.R. nur eine Nacht verbringen, müssen wir uns von Saison zu Saison aufs Neue bemühen, Zimmer für unsere Gruppen zu bekommen. Da es auch kurzfristig noch zu Änderungen kommen kann, sehen wir davon ab, die Hotels vorab bekannt zu geben.

Verlängerungsmöglichkeit und nicht genutzter Rücktransfer

Bitten buchen Sie Ihre Verlängerungsnächte zusammen mit Abschluss der Reisebuchung. Falls Ihrerseits nicht anders gewünscht, buchen wir Ihre Verlängerungsnacht automatisch im Gasthof, in dem Sie die Anschlussnacht, bzw. die Vorabnacht, verbringen. Die Kosten für die Verlängerung richten sich nach der jeweiligen Unterkunft.

Schönau am Königssee

Hotel Köppeleck
ab € 82,- pro Person im DZ inkl. Frühstück
ab € 115,- pro Person im EZ inkl. Frühstück

Aufpreis für Übernachtung inkl. Halbpension: € 23,- pro Person

Bei nachträglicher Buchung, bzw. bei Buchung der Verlängerungsnächte ab 6 Wochen vor Reisebeginn, behalten wir uns vor, eine Gebühr von 15,- € je Vorgang zu berechnen.

Hinweis: Für nicht genutzte Gruppentransfers und Fahrten ist keine Preisreduzierung möglich. Bitte informieren Sie uns, sollten Sie in Eigenregie verlängern und unsere Rückfahrt nicht in Anspruch nehmen, damit Wartezeiten und Missverständnisse vor Ort vermieden werden können. Vielen Dank!

Gruppengröße

8 - 12 Teilnehmer

Anforderung

Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind absolute Voraussetzung. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 5 und 7 Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.400 m im Aufstieg und Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen und seilversicherte Strecken, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen und alpine Erfahrung notwendig ist.

Klima

Das Klima der Alpen ist wechselhaft. Es kann in den begangenen Höhen bei Schlechtwettereinbruch in jedem Monat des Jahres schneien (jedoch bleibt der Schnee im Sommer natürlich nicht lange liegen). Rechnen Sie mit heißen, sonnigen Tagen ebenso wie mit frischem Wind und Regenschauern. Die Temperaturen zwischen 2.000 m und 3.000 m variieren zwischen +12°C und –5°C im Juli und August. Sonnen- und Regenschutz, Mütze und Handschuhe gehören auf alle Fälle mit ins Gepäck! Bitte packen Sie entsprechend der Ausrüstungsliste!

Reiseschutz

Bitte beachten Sie, dass der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen wird.
Auf unserer Homepage finden Sie weitere Informationen zu den möglichen Versicherungspaketen, die Sie über uns bei der Allianz Versicherung abschließen können. Über den QR-Code können Sie direkt online eine Versicherung bei der Allianz abschließen.

Bitte geben Sie uns bei der Buchung Bescheid, ob Sie eine Reiserücktrittsversicherung wünschen.

Bitte beachten Sie, dass es dem Veranstalter obliegt, die Reise bei Nicht-Erreichen der erforderlichen
Mindestteilnehmerzahl 28 Tage vor Abreise abzusagen. In diesem Fall kann eine abgeschlossene Reiserücktrittsversicherung nur auf einen neuen Termin umgebucht werden. Eine Rückerstattung der Prämie ist leider nicht möglich, da die Leistung der Reiserücktrittsversicherung mit Abschluss beginnt.

Ausrüstung
  • Personalausweis, Bargeld in Euro mind. 300,- pro Person, EC Karte, Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung
  • Reisetasche o. kleiner Koffer für das Hauptgepäck (bitte pro Person max. 15 kg)
  • Tagesrucksack ca. 28-30 Liter inkl. Rucksackhülle
  • Gut eingelaufene, knöchelhohe Bergschuhe mit guter griffiger Profilgummisohle (Vibram), Klasse B oder B/C
  • 3 Paar Wandersocken
  • 2 Trekkinghosen (Zipp-Hosen) oder 1 x kurze Hose + 1 x lange Hose
  • T-Shirts und Hemden (Funktionsmaterial)
  • Wärmende Jacke (z. B. aus Merinowolle oder Fleece)
  • Wasserdichte Regenjacke mit Kapuze, Regen-Überhose (am besten beides aus Gore-Tex, 2 Lagen)
  • Wechselwäsche
  • Handschuhe, leichte Mütze oder Stirnband
  • Sonnenschutz (Hut, Tuch, Sonnenbrille, Sonnencreme u. Lippenschutz mit LSF 30)
  • Trinkflasche oder Trinkblase (mind. 1 Liter)
  • Tourenverpflegung für Zwischendurch (Müsliriegel, Nüsse, Trockenobst, etc.), kann aber vor Ort gekauft werden!
  • Erste Hilfe (Pflaster, Tape, etc., persönliche Medikamente)
  • Fotoausrüstung, evtl. Fernglas, Taschenmesser, Taschen- oder Stirnlampe
  • Badebekleidung
  • Freizeitbekleidung und leichte Schuhe für abends
  • Kulturbeutel
  • Empfehlung: Teleskop-Wanderstöcke, kleiner, leichter Regenschirm
  • Für die Hüttenübernachtungen:
  • Hüttenschlafsack (kein Sommerschlafsack mehr nötig, Decken und Bettlaken stehen zur Verfügung)
  • Leichte Schuhe für die Abende in der Hütte (Badeschlappen o. Ä.)
  • Waschbeutel mit kleinen Packungen in Reisegröße und Ohropax, kleines Handtuch
Zusätzliches
Wandern mit Hunden

Auf Anfrage sind auf dieser Tour Hunde möglich. Ggf. kann es zu Auslagerungen kommen, sollte eines der Gruppenhotels keine Hunde erlauben. Alle für den Hund anfallenden Kosten sind vor Ort zu begleichen, rechnen Sie mit ca. 10,- - 20,- € / Nacht in den Unterkünften und ggf. Zusatzkosten seitens der Transporteure. Bitte bringen Sie eine Hundedecke und einen Napf sowie ausreichende Kotbeutel für Ihren Hund mit. In den Seilbahnen herrscht oft die Maulkorbpflicht. Dieser sollte im Gepäck also auch nicht fehlen. Wir setzen voraus, dass Ihr Hund fit, bergerfahren und gut erzogen ist.

Hinweise zur Anreise

Auto: Sie fahren über München Richtung Berchtesgaden zum Königssee. Gegen eine geringe Gebühr können Sie Ihr Auto für die gesamte Wanderdauer direkt am Hotel parken. Genauere Angaben dazu erfahren Sie mit den Reiseunterlagen.

Bahn: Mit der Bahn erreichen Sie Berchtesgaden über München. Bitte buchen Sie sich Ihr Bahnticket nach Ihren Wünschen in Eigenregie. Bitte achten Sie bei der Rückfahrt auf genügend Spielraum, es kann immer Verzögerungen wegen großem Verkehrsaufkommen geben. Am besten, Sie buchen die Rückreise mit Flexiblen Fahrtzeiten.

Vom Bahnhof bis zur Unterkunft: Am Zielbahnhof stehen Taxis zur Verfügung.

Sollten Sie ein nichterstattbares Ticket der DB buchen, informieren Sie sich vor dem Kauf bitte bei uns, ob Ihre Tour bereits gesichert ist!

Karte
Gepäck

Der Gepäcktransport wird während der ganzen Reise organisiert, das Hauptgepäck (10-15 kg!) wird von Gasthof zu Gasthof im Tal, sowie auf das Glocknerhaus transportiert. Ihren Tagesrucksack mit Regenschutz, Brotzeit und Getränk tragen Sie während den Wanderungen selbst. Wir empfehlen, Trinkflaschen mit insgesamt 1,5 - 2 Litern Fassungsvermögen mitzunehmen, da die Etappen zur Mittagshütte z. T. etwas länger sind.
Für die Hüttenübernachtung kommt ein kleines Übernachtungsgepäck in den Tagesrucksack. Sie benötigen einen Hüttenschlafsack.

Video
Michael Kogler
Michael Kogler
Michael ist ein echter Münchner, der seine Ausbildung und Prüfung zum Bergwanderführer in Kärnten absolviert hat. Bereits seit der Jugend verbringt er Sommer wie Winter den größten Teil seiner Freizeit mit Wandern und Skifahren weltweit in den Bergen. Er genießt es, sich in der Natur aufzuhalten und freut sich, wenn er dabei den Wandergästen die Schönheit der Bergwelt nahebringen kann. Im Hauptberuf war er Diplom Informatiker und hat im Bankenumfeld Software entwickelt.
Elisabeth mit Hund
Elisabeth Baumgartner
Elisabeth hat beruflich schon so einiges erlebt und ist als Trainerin und Coach gewohnt, mit Menschen zu arbeiten. Die Tätigkeit als Wanderführerin kommt ihrem Ideal noch viel näher - draußen in den Bergen und mit netten Mensch, was gibt es Schöneres!
Franz Mosch - NEU
Franz Mosch
Franz ist eigentlich studierter Elektrotechniker, aber bereits seit jungen Jahren ist er liebend gern in den Bergen unterwegs. Egal ob bei einfacheren Wanderungen durchs Allgäu oder bei Hochtouren wie dem Großglockner, Franz führt mit Ruhe und Umsicht für seine Wandergäste. Es freut ihn, wenn dadurch jede Tour zum Genuss wird und in guter Erinnerung bleibt.
Guide ???
folgt bald
Die Guide-Planungen sind noch nicht ganz abgeschlossen... Bald erfahren Sie hier, wer Ihre Tour führen wird!
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Welt-Weit-Wandern auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy