Weltweit wandern › Fernreisen › Nepal ›  Nepal - zum Everest Basislager

Everest Basislager - Panoramatrekking mit Privatguide

Der Everest Base Camp Trek ist einer der Klassiker unter den Himalaya-Treks –unglaubliche Aussichten und beeindruckenden Panoramen sind eine würdige Belohnung für jedes Bergsteigerherz! Neben dem mit 8.848 m höchsten Berg der Welt beherbergt die Region Khumbu mehrere andere Bergriesen. Auf Ihrer Route zu den Höhepunkten der Tour, dem Everest Basislager und dem einmaligen Aussichtspunkt Kala Patar, werden Sie täglich aufs Neue mit traumhaften Bergpanoramen überrascht. Aber nicht nur die Natur, sondern auch die Kultur und vor allem die unglaublich freundlichen und fröhlichen Bewohner dieser Region machen die Reise zu einem einmaligen Erlebnis. Den Kontrast und somit auch die perfekte Mischung stellt der Aufenthalt in Kathmandu dar.

Preisab € 2.790,-
ReisezeitOktober bis Mai (siehe Rubrik "Klima")
Gruppengrößebuchbar ab 1 Teilnehmern
  • Everest Basislager - am Fuße vom Dach der Welt
  • beeindruckende Bergwelt - umringt von Riesen aus Eis und Schnee
  • abwechslungsreiches Trekking mit privatem Guide und Träger
  • Einblicke in das Leben der Sherpas
  • Besteigung des Kala Patthar mit stolzen 5.644 m Höhe mit phantastischen Blick auf den Everest
  • mitten unter Einheimischen - Übernachtungen in Teehäusern bei Bergnepalesen
  • Kultur pur in Kathmandu
  • freie Terminwahl, buchbar ab 1 Person

Der 8848 m hohe Mount Everest, der höchste Gipfel der Welt, ist eines der großartigsten Trekkingziele. Der Berg, der vor Ort als Sagarmatha bekannt ist, wird seit langem als Heimat der Götter verehrt. Auf Ihrer Reise zum Basislager der Bergsteiger erhalten Sie u.a. einen Einblick in die weltberühmte Sherpa-Kultur. Sie überqueren Gletscher und weite Ebenen, durchqueren Täler und erklimmen hohe Pässe, um das malerische Everest Base Camp zu erreichen. Übernachtet wird in kleinen, einfachen Teehäusern entlang der Strecke, welche von den dort lebenden Bergnepalesen betrieben werden. Neben einem gemütlichen Nachtlager werden auch einfache aber sättigende und köstliche Mahlzeiten zur Stärkung gereicht. Die Tour ist anspruchsvoll und beinhaltet schwieriges Trekking in großen Höhen, mit ausreichend Vorbereitung und Kondition wird die Reise jedoch zu einer unvergesslich schönen Erfahrung!

Programmablauf
Tag 1: Anreise nach Nepal

Per Übernachtflug geht es von Deutschland (z. B. München oder Frankfurt) aus nach Kathmandu.

Durbar Square Kathmandu
Tag 2: Ankunft in Kathmandu

Sie werden nach Ankunft in Kathmandu am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht. Falls noch Zeit ist, können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen und ein wenig durch die nahe gelegenen Gassen schlendern.

Bodnath Stupa Kathmandu
Tag 3: Kathmandu

Die farbenfrohe Hauptstadt Nepals ist auf alle Fälle einen Besuch wert! Die Stadt ist eine faszinierende Mischung aus traditioneller Architektur und Symbolen des 20. Jahrhunderts. Wir empfehlen Ihnen, die Hanuman Dhoka, den traditionellen Sitz des Königshauses in Nepal zu besuchen. Der umliegende Durbar Square umfasst einige der schönsten Exemplare der nepalesischen Architektur und viele erotische Schnitzereien. Der Aufstieg zum Swayambhunath, dem "Affentempel", lohnt sich ebenso wie die Besichtigung der Boudhanath Stupa und der Verbrennungsstätten des Pashupatinath Tempels.
Bei einer geführten Tour kann Ihnen Ihr englischsprachiger Reiseleiter viel Insiderwissen vermitteln und mit Sicherheit auch den einen oder anderen Geheimtipp offenbaren. (Der Preis der privaten Stadtführung richtet sich nach der von Ihnen gebuchten Anzahl an Teilnehmern und liegt zwischen 75,- € und 155,- € p. Person).

Lalitpur
Tag 4: Kathmandu – Lukla – Phakding

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen für den Flug nach Lukla. Der Flug nach Lukla ist ein Erlebnis fürs Leben! Der Flugplatz liegt an einem Hang und hat eine nur 60 m lange Landebahn, nur wirklich gute Piloten fliegen / landen hier! Nach Ankunft treffen Sie sich mit Ihrem Guide und dem Rest der Crew. Während Sie sich beim Mittagessen für die bevorstehende Etappe stärken, verlädt Ihre Crew das Gepäck auf Lasttiere oder bereitet es für Ihr Trägerteam vor. Die erste Wanderung führt Sie einige Stunden entlang des Dudh Kosi Flusses zum Dorf Phakding auf 2.800 m. Übernachtung in einer Lodge mit Vollpension.

Gehzeit: 3 - 4 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 260 hm / ↓ 500 hm
Tag 5: Phakding – Namche Bazaar

Der Weg führt weiter nach Norden durch das Dudh Kosi-Tal nach Jorsale, wo der Weg offiziell in den Sagarmatha-Nationalpark eintritt. Gleich hinter dem Dorf passieren Sie die Kontrollstelle, an der die Wandergenehmigungen überprüft und die Nationalparkgebühren erhoben werden. Sie folgen weiter dem Weg und überqueren den Fluss Bhote Kosi, um den steilen Aufstieg zum Namche Bazaar 3440 m in Angriff zu nehmen. Namche Bazaar ist das Verwaltungszentrum des Sagarmatha-Nationalparks, Khumbu-Region sowie das Zentrum der Sherpa-Gesellschaft. Dies ist Ihre letzte Gelegenheit, Ihre Ausrüstung zu überprüfen und zusätzliche Ausrüstung für die Höhen ab Dingboche auszuleihen.

Gehzeit: 5 - 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.950 hm / ↓ 1.160 hm
Tag 6: Namche-Bazaar

Der heutige Tag dient der Akklimatisierung. Sie können das örtliche Museum und die umliegenden Dörfer besuchen. Die beste Akklimatisierung erreicht man durch den Aufstieg in hohes Gelände mit einer anschließenden Übernachtung auf niedrigerem Niveau. Beachten Sie bitte, dass es keine Rolle spielt, wie fit Sie sind, jeder kann von der Höhenkrankheit betroffen sein, die Akklimatisierung ist wichtig!

Tag 7: Namche Bazaar – Thame

Eine relativ einfache aber sehr schöne Wanderung zum Dorf Thame auf 3.800 m steht Ihnen heute bevor. Thame liegt an einer wichtigen Kreuzung entlang der alten primären Handelsroute von und nach Tibet über den Nangpa La Pass. Der Weg führte an einer Vielzahl von Gebetsfahnen und Mani Steinen vorbei, einige davon sind sehr kunstvoll bemalt. Nach dem Dorf Thomde, etwa 4 Stunden von Namche entfernt, mündet der Weg in den steilen Anstieg nach Thame.

Gehzeit: 5 - 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 600 hm / ↓ 225 hm
Tag 8: Thame – Khunde

Morgens besuchen Sie das Thame-Kloster und spazieren etwas durch den kleinen Ort. Die Wanderung führt Sie ein Stück zurück und dann hinauf in das ruhige Sherpa-Dorf Khunde (3.840 m), in dem Sie übernachten.

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 595 hm / ↓ 545 hm
Tag 9: Khunde – Tenboche

Der Weg führt vorbei an einer großen Sherpa-Siedlung von Khumjung und dann bei Pungki Thanka tief in das Dudh Kosi-Tal hinab. Anschließend geht es entlang der rechten Flanke des Dudh Kosi-Tals hinauf nach Tengboche auf 3.870 m. Hier, mitten in den Bergen, befindet sich das berühmte Tengboche Klosters, das spirituelle Zentrum des Khumbu. Der Aufstieg ist lang, die beeindruckende Aussicht auf den Mt. Ama Dablam und an klaren Tagen sogar auf den Mt. Everest und seine umliegenden Gipfel entschädigt Sie aber zur Genüge! Ama Dablam bedeutet "Mutter und ihre Halskette", namensgebend sind die kleinen Ketten, die Sherpa-Frauen um den Hals tragen. Die Ama Dablam ist auch einer der schönsten Berge im Himalaya.

Gehzeit: 6 - 7 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 790 hm / ↓ 780 hm
Tag 10: Tenboche – Dingboche

Zuerst geht es durch einen wunderschönen Wald und vorbei an einigen kleinen Siedlungen abwärts. Nach der Überquerung des Imja Khola wandern Sie durch das Dorf Pangboche und ein längeres Stück weiter über Sommerweiden. Sie passieren noch ein paar kleine Dörfer und Weiler und erreichen schließlich Ihr Ziel, das Bergdorf Dingboche auf 4.400 m Höhe. Die einfachen Häuser liegen in der Senke zwischen steilen Hängen, der Blick auf die mächtigen Riesen des Himalayas ist von hier aus sehr beeindruckend.

Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 830 hm / ↓ 280 hm
Tag 11: Dingboche – Chukhung

Dieser Tag dient der Akklimatisierung. Sie können den Tag damit verbringen, Wäsche zu waschen oder eine kurze Wanderung ins Chukhung-Tal zu unternehmen. Dieses Tal dient als Sommerweide für u.a. die robusten Yaks. Die Hirten des Khumbu wohnen und arbeiten nur während der Sommermonate hier in einer temporären Siedlung auf 4.700 Metern. Die Aussicht von Chukkung ist enorm und in jedem Fall einen Besuch mit leichtem Gepäck wert!

Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 400 hm / ↓ 0 hm
Tag 12: Dingboche – Lobuche

Ganz in der Nähe von Dingboche liegt Pheriche, ein kleiner Ort mit einer Krankenstation, in der ein ehrenamtlicher, westlicher Arzt tätig ist. Unterstützt wird dieser von der Himalayan Rescue Association, um Wanderern in der Gegend Behandlung und Beratung anbieten zu können. Entlang eines breiten Talbodens führt die heutige erste Etappe nach Dukla, einer kleinen Siedlung auf ca. 4.600 m Höhe gelegen. Weiter geht es das Tal hinauf, Sie gewinnen stetig an Höhe und befinden sich umringt von Fels- und Eisgiganten in einer einmalig schönen Landschaft. Sie verlassen das Tal, um zu den Yak-Weiden auf Lobuche 4.930 m abzusteigen.

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 990 hm / ↓ 390 hm
Tag 13: Lobuche – Gorak Shep - Everest Base Camp

Nach einem kurzen Aufstieg durch Wiesen blicken Sie hinunter auf den Khumbu-Gletscher. Geradeaus liegt Kalapattar - der beste Aussichtspunkt, um die gesamte Südwand des Mount Everest und die umliegenden Gipfel zu sehen. Sie wandern weiter nach Gorak Shep und besuchen das berühmte Everest Basislager, von welchem aus sich schon viele Bergsteiger zum höchsten Punkt der Welt aufgemacht haben. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, die ganz besondere Atmosphäre dieses Ortes selbst zu erleben. Der heutige Tag ist eher entspannend und dient der Vorbereitung auf die morgige Besteigung des 5.644 Meter hohen Kala Patthar.

Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 270 hm / ↓ 30 hm
Tag 14: Gorakshep – Kala Patthar - Lobuche

Wenn es das Wetter und die körperliche Verfassung zulassen, steht heute ein absolutes Highlight auf dem Programm – die Besteigung des Kala Patthar mit stolzen 5.644 m Höhe! Von hier oben bietet sich ein einmaliger und ungehinderter Blick auf den Everest und die umliegenden Gipfel - Genuss pur! Die meisten der berühmten Everest-Fotos wurden von einem Gipfel dieser Region aufgenommen. Am Nachmittag machen Sie sich in aller Ruhe zurück auf den Weg nach Lobuche. (Gehzeiten inkl. Kala Patthar).

Gehzeit: 5 - 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 470 hm / ↓ 730 hm
Everest
Tag 15: Lobuche – Pheriche

Sie folgen der Hauptroute hinaus aus dem Khumbu-Tal und hinunter nach Pheriche, dem Standort der Trekkers' Aid Post der Himalayan Rescue Association. Auch wenn Sie Teile des Wegs bereits kennen, bietet die Route zurück nochmals ganz andere Blicke und Aussichten, die Sie begeistern werden.

Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 380 hm / ↓ 980 hm
Everest
Tag 16: Pheriche – Tenboche

Nach den Anstrengungen der letzten Tage kommt die heutige, leichte Wanderung entlang des Imja Khola sehr gelegen. Der Besuch der Gompa in Pangboche und ein weiterer kurzer Aufstieg zum Tenboche Kloster bieten sich an.

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 400 hm / ↓ 800 hm
Tag 17: Tenboche – Namche Bazaar

Der Weg führt steil bergab in Richtung Pungki Thanka mit einem darauf folgenden steilen Gegenanstieg zum Namche Bazaar. Je nach Wetter und Routenwahl bieten sich nochmals schöne Blicke auf den Everest. Übernachtung in der Lodge mit Vollpension.

Gehzeit: ca. 7 - 8 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 450 hm / ↓ 950 hm
Tag 18: Namche Bazaar – Lukla

Der letzte Tag ist nochmals weit, aber unschwierig. Vorbei an mehreren Siedlungen führt Sie die Schlussetappe immer entlang des Flusses Dudh Kosi. Mehrere Mani Steine sowie der ein odere andere Wasserfall sind zu besichtigen, bevor Sie den kleinen Bergflugplatz bei Lukla erreichen. Ihr Rückflug nach Kathmandu startet erst morgen, Sie haben also noch Zeit, Ihre Tour gebührend zu feiern! Wenn es das Wetter zulässt, veranstaltet Ihre Trekking-Crew vielleicht ein kleines Abschiedsfest für Sie. Das Mitsingen und Tanzen wird auch von "Nicht-Nepalis" erwartet! Übernachtung in Trekker's Lodge mit Vollpension.

Gehzeit: ca. 8 - 9 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.660 hm / ↓ 2.200 hm
Tag 19: Lukla – Kathmandu

Rückflug von Lukla nach Kathmandu und Transfer zum Hotel. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung (Frühstück inkl.)

Kathmandu Gewürze
Tag 20: Kathmandu

Der heutige Tag bietet nochmals die Gelegenheit, Kathmandu und ggf. seine umliegenden Orte zu erkunden. Lassen Sie die vergangene Trekking-Tour in aller Ruhe ausklingen und Revue passieren, bevor es zurück geht in die Heimat.

Bodnath Stupa Kathmandu
Tag 21: Rückflug

Es heißt Abschied nehmen, per Transfer geht es zurück zum Flughafen Kathmandu und weiter per Flug nach Deutschland.

Kathmandu
Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!
Termine und Preise
Von Bis 1 Teilnehmer 2 Teilnehmer 3 bis 5 Teilnehmer 6 bis 9 Teilnehmer ab 10 Teilnehmer  
01.03.2022 30.04.2023 € 4.250,-  € 3.090,-  € 3.050,-  € 2.870,-  € 2.790,- 
Buchen
Buchen ×

Preis pro Person im Doppelzimmer (z. T. Mehrbettzi.).

Einzelzimmerzuschlag: 540,- € pro Person

Preise vorbehaltlich Flugverfügbarkeit.

Termine frei wählbar zwischen Oktober und Mai (siehe Klima)

Leistungen
  • Linienflug ab/bis Deutschland – Kathmandu in Economy Class
  • 4 Übernachtungen im Hotel in Kathmandu inkl. Frühstück,
    15 Übernachtungen in Lodges/ Teehäusern inkl. Vollpension lt. Programm (je nach Saison erfolgt die Unterbringung während des Trekkings möglicherweise in Mehrbettzimmern)
  • 15 Tage geführte Trekkingtour mit qualifiziertem, englischsprachigem Trekkingführer inkl. Transport des Hauptgepäcks durch geschulte Träger (max. 10 kg / Person)
  • Alle Transfers lt. Programm im Privat-PKW
  • Inlandsflüge in Nepal lt. Programm
  • Alle Trekkingpermits
Nicht inbegriffen:
  • Visum (ca. Euro 35,-, wird bei Einreise am Flughafen ausgestellt)
  • Flughafensteuer für den Inlandsflug (ca. US$ 71 pro Person)
  • Ausreisesteuer (ca. Euro 15,-, bei Ausreise am Flughafen zu zahlen)
  • Trinkgelder (üblich sind pro Person ca. 10 USD / Tag für den Guide und 4 – 5 USD / Tag für den Träger), persönliche Ausgaben, etc.
  • Eventuell anfallende Flugzuschläge (abhängig vom Abflughafen und der Verfügbarkeit am Buchungstag)
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
Unterkunft

In den Städten wohnen Sie in guten Hotels mit hohem Komfort, während der Trekking-Tour wird in einfachen, landestypischen Lodges oder Teehäusern mit Gemeinschaftsbädern übernachtet. Je nach Saison erfolgt die Unterbringung während des Trekkings möglicherweise in Mehrbettzimmern.

Gruppengröße

ab 1 Person buchbar

Anforderung

Auf Grund der zu bewältigenden Höhen und zum Teil sehr langen Tagesetappen handelt es sich um eine anspruchsvolle Trekking-Tour. Absolut gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für diese Reise. Sie müssen in der Lage sein, Tagesetappen von ca. 8 Stunden sowie 2.000 hm im Auf- und Abstieg problemlos zu bewältigen (die Schlussetappe beträgt ca. 8 - 9 Stunden). Bedenken Sie, dass das Wandern in höheren Lagen anstrengender ist!

Informationen zur Höhenkrankheit:
Während Ihrer kompletten Trekking-Reise befinden Sie sich auf über 2.800 Metern Höhe, der höchste Punkt Ihrer Tour liegt auf 5.644 Metern Höhe (Kala Patthar, fakultativ). Bereits ab über 3.000 m Höhe kann es zu ersten Erscheinungen er Höhenkrankheit kommen. Das langsame Aufsteigen bietet die besten Voraussetzungen für eine gute Akklimatisierung, unabhängig vom Fitnessgrad kann die Höhenkrankheit jedoch jeden treffen.

Vor Ihrer Reise: Es ist bekannt, dass sich einige Vorerkrankungen in großer Höhe stark verschlechtern und am Boden nur schwer angemessen behandelt werden können, was zu schwerwiegenderen Folgen führt. Besprechen Sie Ihre Vorerkrankungen unbedingt mit Ihrem Arzt. Wir wissen, dass bestimmte Medikamente Berichten zufolge die Akklimatisierung an große Höhen unterstützen. Bitte besprechen Sie diese Möglichkeiten mit Ihrem Arzt.

Während Ihrer Reise: Während unsere Leiter eine Erste-Hilfe-Grundausbildung haben und die nächstgelegenen medizinischen Einrichtungen kennen, ist es sehr wichtig, dass Sie sich der Ursachen und Auswirkungen von Höhenreisen bewusst sind, Ihre Gesundheit überwachen und entsprechend Hilfe suchen.

Klima

Die besten Reisezeiten für Touren in die Everest Region sind Frühjahr und Herbst.

In den Monaten April und Mai sind die Temperaturen mild und liegen bei -1 bis 15°C. I.d.R. scheint oft und lange die Sonne, gute Bergblicke sind sehr wahrscheinlich.

Im Herbst, der in der Everest Region auf die Monate Oktober und November fällt, sind die Temperaturen etwas niedriger (17 - -8°C) und die Winde frischer. Durch eine hohe Trockenheit sowie Sonnenwahrscheinlichkeit bietet sich diese Zeit ebenfalls gut an.

Im Winter, zwischen Dezember und März, können die Temperaturen tagsüber aus bis zu -15°C fallen, diese Zeit ist nur für hartgesottene gut geeignet, die es gerne etwas ruhiger und weniger stark frequentiert haben.

Von Juni bis September herrscht Monsun, Reisen in dieser Zeit sind nicht zu empfehlen.

Ausrüstung
  • Seesack, Reisetasche oder großer Rucksack (wird während des Trekkings vom Träger getragen, maximales Gewicht während der Wanderung 10 kg pro Person)
  • Tasche zum Deponieren von Utensilien, die Sie während des Trekkings nicht benötigten
  • 1 Tagesrucksack ca. 30 – 35 Liter Volumen, für Flug als Handgepäck verwenden
  • Gültiger Reisepass
  • 3 Passbilder (1x für das Visum, 2x für die Genehmigungen zur Wanderung)
  • Flugticket
  • Kreditkarte, EC-Karte, Bargeld in Euro oder US-Dollar (Umtausch vor Ort in nepalesische Rupien problemlos möglich), Brustbeutel
  • 1 warmer Schlafsack (Komforttemperatur bis –20°)
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • 1 Paar feste, eingelaufene und knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trekkingsocken
  • 1 Paar Sport- oder Turnschuhe oder Sandalen
  • 1 Anorak aus 3-Lagen-Gore-Tex mit guter Kapuze
  • 1 Gore-Tex-Überhose
  • 1 wärmende Jacke (z. B. Fleece oder Merinowolle)
  • 2 Trekkinghosen
  • Trekkinghemden bzw. T-Shirts
  • Warme Mütze, warme Handschuhe
  • Daunenjacke für Reisen im Winter
  • 1 Stirnlampe mit guten Batterien (eventuell Ersatzbatterien mitnehmen)
  • 1 Wasserflasche mit mindestens 1 l Fassungsvermögen, evtl. 1 Thermosflasche
  • Sonnschutz (Kopfbedeckung, Brille, Creme)
  • Bequeme & warme Schlafbekleidung
  • Fotoausrüstung
  • Plastiksäcke für Schmutzwäsche, als Regenschutz etc.
  • Persönliche Medikamente (Verdauungsstörungen, Kopfweh, Erkältung, etc.)
  • Waschbeutel, kleines Handtuch, Badesachen
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Welt-Weit-Wandern auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy