Yukon - Das wilde Herz Kanadas

Tauchen Sie ein, in die Natur und Kultur des Yukon, des wilden Herzen Kanadas. Begeben Sie sich auf anspruchsvolle Tageswanderungen zu den schönsten Wanderzielen des Yukon und erfahren Sie mehr über die bewegte Geschichte des Goldrausches im hohen Norden Kanadas.

Preisab € 3.390,-
Termine05.07. - 30.08.2020
Gruppengröße8-12 Teilnehmer

There’s gold, and it’s haunting and haunting;
It’s luring me on as of old;
Yet it isn’t the gold that I’m wanting
So much as just finding the gold.
It’s the great, big, broad land ’way up yonder,
It’s the forests where silence has lease;
It’s the beauty that thrills me with wonder,
It’s the stillness that fills me with peace.

Robert Service, der Barde des Yukon schrieb dieses Gedicht, dass eindrücklich die Faszination des kanadischen Nordens beschreibt. Viele der Goldgräber vom Klondike erlagen dem Zauber der unberührten Natur und kamen ohne Gold aber voller Erfahrungen wieder nach Hause. Folgen Sie auf dieser Wanderreise den Spuren der alten Goldgräber und Glücksritter. Erleben Sie eine phantastische Wildnis im Land der Mitternachtssonne. Wandeln Sie auf historischen Pfaden und auf den legendären Spuren Jack Londons.

Wie unfassbar wild und einsam der Yukon ist, sagt die Einwohnerzahl. Von den ca. 40.000 Menschen, die das Land besiedeln, leben 30.000 in der Hauptstadt Whitehorse, der Rest verteilt sich in einem Gebiet, dass so groß wie Deutschland und Österreich zusammen ist…

Bei dieser Wanderreisen verzichten wir auf Übernachtungen in Zelt und Schlafsack und verbringen unsere Nächte stattdessen in guten Mittelklassehotels. Wir begeben uns auf herrliche Tagestouren in die Wildnis, die im Yukon schon 10 Meter vom Straßenrand entfernt beginnt. Wölfe, Bären, Elche, Biber, Adler, Lachse und dazu die lauen und hellen Nächte verführen uns, wenig zu schlafen und sehr viel Zeit draußen in der freien Natur zu verbringen.

mehrlesen

Programmablauf

1. Tag: Ankunft in Whitehorse
Herzlich willkommen in Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon, Kanada's True North. Ihr Reiseleiter holt Sie persönlich am Flughafen ab und bringt Sie zu Ihre Unterkunft. Dabei wird er Ihnen schon erste interessante Informationen über den Yukon und dessen Hauptstadt Whitehorse verraten. Nach dem Check-In im Hotel und einer Erfrischung wird sich Ihr Reiseleiter erneut mit Ihnen treffen, um Sie über die kommenden, unvergesslichen Erlebnisse zu informieren.

2. Tag: Fahrt nach Haines Junction / Halbtages-Wanderung Thunderegg Creek
Am Vormittag starten wir auf dem Alaska Highway nach Haines Junction, dem Eingangstor zum Kluane Nationalpark, dem viertgrößten und wahrscheinlich schönsten Nationalpark in Kanada. Dort angekommen stärken wir uns bei einem leckeren Mittagessen für unsere erste Wanderung, die es landschaftlich gleich in sich hat. Wir erwandern den Thunderegg Creek Trail am Rande des Kluane Nationalparks mit tollen Aussichten und einem Naturphänomen, was es nur selten zu sehen gibt. Mineralische Aggregate in Form einer Kugel sind in diesem Gebiet besonders groß gewachsen. Wir erkunden die Gegend, genießen die Aussicht und machen uns dann auf den Weg zurück nach Haines Junction. Dort checken wir in unser Hotel ein. Am Abend besteht die Möglichkeit einen Rundflug über den Park zu unternehmen (fakultativ). Dies ist sehr zu empfehlen und wird von vielen Besuchern des Yukon als Highlight des Urlaubs gesehen.

Gehzeit: 3,5 Stunden
Tour: ↑ 215 m / ↓ 215 m
Weglänge: 14 km

3. Tag: Haines Junction (Auriol Trail)
Am heutigen Tag erwartet uns unsere nächste Wanderung. Es steht der Auriol Trail auf dem Programm, der sich ebenfalls im Kluane Nationalpark befindet. Wir gehen durch Wälder, überqueren kleine Bäche, laufen an Seen vorbei und kommen nahezu bis zur Baumgrenze, wo wir einen wunderschönen Blick auf die Kluane Mountain Range haben. Auf halber Strecke machen wir eine längere Pause, um den Ausblick auf die Berge zu genießen. Mit ein wenig Glück bekommen wir Hirsche oder Elche zu sehen. Der zweite Teil des Trails führt durch ein Gletschertal zurück in den Wald, wo uns mehrere interessante Ausblicke, unter anderem auf die kleine Siedlung Haines Junction, erwarten werden. Der Nachmittag / Abend steht zur freien Verfügung und kann für kleinere Spaziergänge am Dezadeash River genutzt werden. Zudem gibt es auch heute nochmals die Möglichkeit, einen Rundflug über den Park zu unternehmen (fakultativ).

Gehzeit: 4,5 Stunden
Tour: ↑ 367 m / ↓ 367 m
Weglänge: 15 km

4. Tag: Haines Junction (Sheep Mountain)
Nachdem wir uns in den letzten zwei Tagen warmgelaufen haben, fahren wir heute auf dem Alaska Highway zum Kluane Lake und dem Sheep Mountain Visitor Centre. Dort angekommen halten wir die Augen offen, ob sich Dallschafe oder Bergziegen zeigen und informieren uns über Tiersichtungen der vergangenen Tage. Anschließend brechen wir auf zu unserer ersten längeren Wanderung. Der Sheep Mountain, ein Berg der auch bei den Einheimischen sehr beliebt ist, kann von mehreren Seiten bestiegen werden. Wir wählen die Variante mit den schöneren Ausblicken. Diese bieten sich uns im Kluane Nationalpark immer und immer wieder. Neben den beeindruckenden Ausblicken fasziniert auch die unendliche Weite. Der Kluane Nationalpark beheimatet das größte nicht polare Eisfeld der Welt. Im Park befindet sich neben mehreren 5.000ern auch der höchste Berg Kanadas, der Mount Logan mit 5.959 Metern.

Gehzeit: 6 - 7 Stunden
Tour: ↑ 1.100 m / ↓ 1.100 m
Weglänge: 15 km

5. Tag: Haines Junction (Kings Throne)
Die Beine sind nun bereit für das Highlight im Kluane Nationalpark. Der King’s Throne, der Königsthron, ist eine Herausforderung für jedermann und gilt als eine der beliebtesten Wanderungen im Park und im Yukon. Der Trail bringt uns schon nach einigen Kilometern über die Baumgrenze, wo sich uns die weite Landschaft eröffnet. Je höher wir kommen, desto spektakulärer wird die Sicht. Auf dem Thron werden wir mit einer sensationellen Aussicht belohnt. Der Kathleen Lake, an dem wir zu Beginn der Wanderung vorbeigelaufen sind, zeigt seine wahre Größe und Farbe. Von hier oben erschließt sich ein ganz anderer, unendlicher und wunderbarer Blick in den Park und seine Bergwelt. Nach unserer Wanderung geht es zurück nach Whitehorse. Auf der Fahrt zurück bietet sich genug Zeit zum Relaxen und sich auf den Abend in der Hauptstadt des Yukon vorzubereiten.

Gehzeit: 8 Stunden
Tour: ↑ 1.250 m / ↓ 1.250 m
Weglänge: 15 km

6. Tag: Fahrt nach Dawson
Nach vier wunderschönen Wandertagen ist heute ein Tag auf der Straße angesagt. Unser Weg führt auf dem North Klondike Highway in die frühere Hauptstadt des Yukon und des Klondike Goldrausches, nach Dawson City. Auf dem Weg passieren wir den Fox Lake Burn, ein großer Waldbrand aus dem Jahr 1998, wo wir uns die Füße vertreten und die ökologischen Auswirkungen eines solchen Feuers bewusst machen. Einen weiteren Stopp legen wir an den Five - Finger - Rapids ein, den Stromschnellen im Yukon River, die den meisten der Schaufelraddampfer aus der Goldrauschzeit einige Schwierigkeiten bereiteten. Auf Wunsch laufen wir zum Aussichtspunkt direkt an den Rapids, um diese aus der Nähe beobachten zu können. Auf dem weiteren Weg eröffnen uns immer wieder weite Landschaften, die zu einem kurzen Stopp einladen. Nachdem wir in Dawson angekommen sind, unternehmen wir eine kleine Stadtführung und checken dann in unserem Hotel ein. Am Abend treffen wir uns zu einem der Highlights in der Goldstadt. Gemeinsam gehen wir in das älteste Casino in Kanada, das neben Black Jack, Roulette und Co auch eine unterhaltsame Can-Can Tanzshow bietet.

7. Tag: Dawson City
Dawson City ist die frühere Hauptstadt des Yukon und des Klondike Goldrausches. Um 1900 lebten und arbeiteten in Dawson über 50.000 Menschen. Es war die größte Stadt westlich von Winnipeg und nördlich von San Francisco. Heute leben in dem kleinen Örtchen rund 1.200 Einwohner und der Goldrausch lebt wie selten zuvor. Wir erkunden am Vormittag die Goldfelder, lernen wie man richtig Gold wäscht und besuchen den Ort, wo 1896 das erste Gold gefunden wurde. Auf Wunsch können wir unser Glück beim Goldwaschen noch an einem Goldfeld versuchen. Am Nachmittag wandern wir auf den Midnight Dome, den Hausberg Dawson City’s. Von dort bietet sich ein grandioser Überblick über die Stadt, den Yukon und Klondike River sowie die vielen Täler, in denen nicht nur früher Gold gefunden wurde. Der Abend steht zum Erkunden des authentischen Ortes zur freien Verfügung.

Gehzeit: 2 - 3 Stunden
Tour: ↑ 510 m / ↓ 510 m
Weglänge: 8 km

8. Tag: Tombstone (Viewpoint & Goldensides)
Ein weiteres Highlight steht für die nächsten zwei Tage auf dem Programm. Im Tombstone Territorial Park, der vor allem für die eindrucksvollen und weitläufigen Berge und Landschaften bekannt ist, unternehmen wir zwei wunderschöne Wanderungen. Zuerst aber geht es auf den Dempster Highway, den bekannten und über 770 Kilometer langen Highway in Richtung Arktischer Ozean. Nachdem wir das Besucherzentrum des Tombstone Territorial Park besucht und uns über mögliche Tiersichtungen und die aktuellen Reports der Wanderwege informiert haben, geht es zuerst zu einem Aussichtspunkt. Anschließend erwandern wir den Goldensides Trail, einen einfachen, stetig ansteigenden Wanderweg, der uns am Ende einen unglaublichen Blick in die unendliche Weite der Tombstone Mountains ermöglicht. Den Abend und die Nacht verbringen wir wieder in Dawson City.

Gehzeit: 2 Stunden
Tour: ↑ 210 m / ↓ 210 m
Weglänge: 4 km

9. Tag: Tombstone (Grizzly Ridge)
Auch heute geht es wieder in die Tombstone Mountains. Dieses Mal begeben wir uns auf einen Trail in den Bergen, die wir am Tag zuvor noch von weitem bestaunt haben. Die Wanderung zur Grizzly Ridge ist Teil eines mehrtägigen Wander-Abenteuers im Territorial Park und gehört zu einem der beliebtesten Wanderwege im Yukon und auch weit über die Grenzen hinaus. Wir begehen den Trail bis zu einem Aussichtspunkt, genießen die Ausblicke und unser Mittagessen und gehen widerwillig zurück in Richtung Parkeingang. Den Abend und die Nacht verbringen wir wieder in Dawson City, wo wir ein letztes Mal den Can-Can erleben und Jack London spüren können.

Gehzeit: 3 - 4 Stunden
Tour: ↑ 423 m / ↓ 423 m
Weglänge: 5 km

10. Tag: Whitehorse
Unser Weg führt uns heute zurück in die Hauptstadt, zurück nach Whitehorse. Am späten Nachmittag, nachdem wir im Hotel eingecheckt sind, vertreten wir uns die Füße auf dem Millennium Trail. Wir besuchen die längste hölzerne Fischleiter der Welt, bestaunen die Flora & Fauna des Yukon und bereiten uns für den nächsten Tag vor.

Gehzeit: 45 Minuten
Tour: ↑ 0 m / ↓ 0 m
Weglänge: 5 km

11. Tag: Carcross (Sam McGee)
Der Süden des Yukon hat es in sich. Die Bergwelt, die Communities sowie die Seenwelt ist einzigartig. Wir fahren in Richtung Carcross. Kurz vor Carcross erreichen wir den Emerald Lake, der mit seiner türkisgrünen Farbe die Blicke der Besucher anlockt und uns alle fasziniert. Nur kurze Zeit später fühlen wir den feinen Sand der Carcross Desert, der “kleinsten Wüste der Welt”, unter unserer Füßen und genießen auf einer kleinen Anhöhe die wunderbare Aussicht auf den Bennett Lake. In Carcross angekommen stärken wir uns und bestaunen das interessante Kunsthandwerk der hiesigen First Nations. Unser heutiger Trail ist der Sam McGee Trail, der uns am Tagish Lake steil nach oben in die Berge bringt. Der Wanderweg geht entlang einer alten Transport-Gondel, die für den Transport des Gesteins in den dortigen Silberminen genutzt wurde. Noch heute sieht man Artefakte der aktiven Zeit des Minenbetriebs. Wesentlich beeindruckender jedoch ist die Aussicht, die uns am Ende des Trails erschließt. Nach unserer Wanderungen führt unser Weg über den White Pass, der landschaftlich etwas ganz besonderes ist, nach Skagway, wo wir den Abend und die Nacht verbringen.

Gehzeit: 3 - 4 Stunden
Tour: ↑ 618 m / ↓ 618 m
Weglänge: 9 km

12. Tag: Skagway
Unsere heutige Wanderung führt uns durch eine Vielzahl von Landschaften. Unter anderem geht es durch den Küsten-Regenwald, am Lower Dewey Lake entlang und zu einem wundervollen Aussichtspunkt am Pazifischen Ozean. Die Ausblicke auf Skagway und den Lynn Fjord sind atemberaubend. Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtführung in Skagway und sehen die interessanten Ecken der Stadt. Der Rest des Tages steht dann zur freien Verfügung, um den Charme der kleinen Küstenstadt zu erleben. Den Abend und die Nacht verbringen wir in Skagway.

Gehzeit: 4 - 5 Stunden
Tour: ↑ 922 m / ↓ 922 m
Weglänge: 8 km

13. Tag: Skagway - Whitehorse
Vor unserer Rückreise nach Whitehorse erwandern wir noch zwei kurze Trails. Zum einen geht es zur Smugglers Cove, einer kleinen Bucht direkt an der Küste des Ozeans. Zum anderen besuchen wir den Goldrush Cemetery, wo wir einigen spannenden Geschichten lauschen können. Zudem sehen wir die Lower Reid Falls, einen Wasserfall, der sich wunderschön in eine kleinen Schlucht hinabstürzt. Nach unseren letzten Eindrücken von Skagway gibt es die Möglichkeit, mit dem berühmten White Pass Yukon Route Zug von Skagway nach Fraser zu fahren und die großartige Bergkulisse aus dem Zug zu bestaunen (fakultativ). In Fraser werden wir wieder abgeholt und setzen unsere Reise zurück nach Whitehorse fort. Auf dem Rückweg bietet sich ein weiterer Stopp in Carcross und am Emerald Lake an. Der späte Nachmittag / Abend in Whitehorse steht zur freien Verfügung.

ACHTUNG: Bei Interesse an der Zugfahrt ist eine frühzeitige Buchung zwingend notwendig, da Plätze sehr begrenzt sind (Vorbehaltlich Verfügbarkeit bei Buchung).

14. Tag: Whitehorse
Am heutigen Morgen unternehmen wir eine Stadtbesichtigung. Wir sehen den Schaufelraddampfer S.S. Klondike und den Miles Canyon. Am Miles Canyon erfahren wir vieles über die fabelhafte Geschichte des Klondike Goldrausches und den harten Weg über den Yukon River bis in das Klondike Gebiet. Bei einem Spaziergang entlang des Yukon River genießen wir ein letztes Mal traumhafte Eindrücke und Ausblicke. Anschließend fahren wir zum Yukon Wildlife Preserve. Dieses Reservat beherbergt 12 verschiedene wilde Tiere des hohen Nordens. Dazu gehören Rothirsche, Maultierhirsche, Elche, Moschusochsen, Dünnhorn Schafe, Bergziegen, Arktische Füchse, Karibu und viele mehr. Ein 5 km langer Trail führt uns vorbei an diesen Tieren, über die wir einiges erfahren und die wir genau beobachten werden. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen und schwärmen über die Erfahrungen der letzten zwei Wochen.

15. Tag: Abreise
Heute verabschieden wir uns voneinander und dem wundervollen Yukon. Erhalten bleiben viele ausgezeichnete Erinnerungen, Bilder und Eindrücke und das Gefühl, unbedingt wieder kommen zu wollen.

Hinweis: Es kann jederzeit zu wetterbedingten Änderungen im Tourenverlauf kommen!

Termine

Von Bis DZ EZ
05.07.2020 19.07.2020 € 3.390,-  € 4.690,- 
Buchen
Buchen ×
26.07.2020 09.08.2020 € 3.390,-  € 4.690,- 
Buchen
Buchen ×
16.08.2020 30.08.2020 € 3.390,-  € 4.690,- 
Buchen
Buchen ×

Leistungen

  • Flughafentransfer ab/ bis Flughafen Whitehorse zum Hotel
  • Alle Transfers zu und von den Wanderungen lt. Programm ab/bis Hotel
  • 14 Nächte in guten Mittelklassehotels inkl. täglichen Frühstück
  • Tägliches Lunchpaket (Bereitstellung von Zutaten für Sandwiches zum selbst belegen)
  • Einführungskurs im Goldschürfen inkl. Goldschürfen im Bonanza Valley
  • Eintrittsgelder für Diamond Tooth Gerties (Casino)
  • Eintrittsgelder in den Kluane Nationalpark
  • Gebühr für Besuchervisa USA (Skagway)
  • Qualifizierter, deutschsprechender Wanderführer von Hagen Alpin Tours

Nicht inbegriffen

  • Anreise in Eigenregie (gerne buchen wir für Sie Flüge zu tagesaktuellen Preisen)
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke (rechnen Sie mit ca. CAN $ 60,-/Tag)
  • Trinkgelder: in Kanada sind Trinkgelder von 15-20% üblich und werden erwartet
  • Fakultativ buchbare Angebote wie z.B. Zugfahrt in Skagway (ca. $140,- pro Person) oder Rundflug im Kluane Nationalpark (ca. $270,- pro Person)
  • Reiseschutz (Reiserücktrittskostenversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung)
  • Elektronische Einreisegenehmigung eTA: CAN$ 7,- pro Person

Unterkünfte

5 Nächte im Coast High Country Inn in Whitehorse
3 Nächte im Alcan Motor Inn in Haines Junction
4 Nächte im Downtown Hotel in Dawson City
2 Nächte im Westmark Hotel in Skagway

Bitte beachten Sie: Es kann jederzeit zu Änderungen der Unterkünfte kommen.

Gruppengröße

8 – 12 Teilnehmer

Anforderungen

Sehr gute Kondition, Trittsicherheit und guter Gesundheitszustand sind zwingend erforderlich. Die Tagesetappen sind zwischen 2 und 8 Stunden lang (reine Gehzeit) mit Höhenunterschieden von bis zu 1.250 m. Bei manchen felsigen Passagen müssen die Hände zur Hilfe genommen werden. Sie tragen nur den Tagesrucksack, das Hauptgepäck wird bei Unterkunftswechsel für Sie weiter transportiert. Programmänderungen (wetterbedingt oder aufgrund Kondition der Teilnehmer) durch den Wanderführer sind vor Ort möglich. Jeder Wanderer nimmt auf eigenes Risiko an den geführten Wanderungen teil.

Klima

Das Klima ist im Sommer i.d.R. mild (bis zu 28 °C), in den Gebirgsorten liegen die Temperaturen meist zwischen 10 und 25 °C. In den höheren Lagen und Gipfelregionen kann es allerdings deutlich kälter werden, auch mit Niederschlägen ist stets zu rechnen. Bis Mai kann es zu Schneefällen im Gebirge kommen. Im späten August kann die Temperatur auch schon unter 10 °C fallen.

Haftungsausschlusserklärung

Jeder Teilnehmer muss am ersten Abend zwingend eine Haftungsausschlusserklärung ausfüllen. Ohne ausfüllen einer solchen Erklärung sind Teilnehmer nicht zum Programm zugelassen. Gerne senden wir Ihnen die Haftungsausschlusserklärung bereits vorab per PDF zu, fragen Sie hierzu einfach bei uns an. Bitte lesen Sie sich dieses Dokument genau durch.

Vor- oder Nachverlängerung Chilkoot Trail

„Gold, Gold, Gold!“, so stand es auf der Titelseite in den Seattle News. Im Klondike River bei Dawson City, nördlich des Polarkreises waren riesige Nuggets gefunden worden. Der größte Goldrausch aller Zeiten nahm seinen Anfang. „Go north young man“, hieß der Slogan. Nach der Schifffahrt nach Skagway in Alaska begann das Abenteuer Chilkoot Trail und die Kanufahrt nach Dawson City zu den Goldfeldern. Wir folgen bei unserer Tour der Route von 1898, dem „Trail of „98“. Heute wie damals führt der Weg durch absolute Wildnis und durch eine phantastische Berglandschaft.

Die Wanderetappen (5 -8 Stunden) erfordern sehr gute Kondition und Trittsicherheit. Da es am Chilkoot Trail keine Möglichkeit des Gepäcktransports gibt, muss jeder Teilnehmer sein persönliches Gepäck und einen Teil der gemeinsamen Ausrüstung (Zelte, Lebensmittel) an vier Tagen tragen (15 - 20 kg). Die Überschreitung des steilen Chilkoot Passes (1.082 m) ist trotz seiner geringen Höhe, eine Herausforderung. Am Pass gibt es keine Bäume mehr und es kann sehr windig, kalt und ungemütlich sein. Ab Mitte August können dort oben auch schon die ersten Schneefälle auftreten.

Reisedatum DZEZ
28.06. – 05.07.2020€ 1.560,-€ 1.850,-
19.07. – 26.07.2020€ 1.560,-€ 1.850,-
09.08. – 16.08.2020€ 1.560,-€ 1.850,-

Ausrüstungsliste

  • Reisepass, noch über Ausreisedatum hinaus gültig
  • Flugticket, Reiseunterlagen
  • Kreditkarte (n) inkl. PIN, etwas Bargeld in CAN $
  • Reisetasche für das Hauptgepäck
  • Tagesrucksack ca. 30 Liter Volumen
  • Feste, gut eingelaufene, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Gute Wandersocken
  • bequeme Wanderhose, kurze Hose
  • Pullover oder Jacke
  • Anorak mit Kapuze und Regen-Überhose aus Gore-Tex
  • atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung (Merinowolle)
  • Wechselwäsche
  • Mütze, Handschuhe
  • Kopfbedeckung gegen Sonne, Sonnenbrille, Sonnencreme
  • Lippenschutz
  • Trinkflasche (mind. 1 Liter)
  • leichte Turnschuhe für die Abende im Hotel
  • Kulturbeutel, kleines Handtuch
  • Erste Hilfe (Pflaster, Tape, etc.)
  • Teleskopwanderstöcke
  • Badebekleidung
  • Bequeme Freizeitbekleidung

Ab und an kommt es vor, dass Aufgabegepäck bei den Flügen verspätet in Kanada ankommt. Daher empfehlen wir die Wanderschuhe sowie Gegenstände die zwingend für die Wanderungen benötigt werden im Handgepäck zu transportieren.

Haines Junction
Kluane National Park Glacier
Emerald Lake
Yukon
Kluane Mountainrange - Kathleen Lake
Carcross
Kluane National Park
Whitehorse
Whitehorse
Whitehorse
Kluane National Park
Kluane National Park
Hiking Tombstone
Hiking Tombstone
Whitepass Train
Whitepass Train
Yukon
Yukon
S.S. Klondike
S.S. Klondike
Moosehide Village-Yukon
Moosehide Village-Yukon
Grizzly
Grizzly
Carcross Desert
Carcross Desert
Skagway
Skagway
Tombstone Territorial Park
Tombstone Territorial Park
Dawson City
Dawson City
Dawson City
Dawson City
Yukon
Yukon