Alpenüberquerung auf Urwegen I - vom Allgäu ins Vinschgau

Vom Allgäu ins Vinschgau, oder „Auf Urwegen über die Alpen - Teil I“, so heißt unsere komfortable Alternative zum E5 Komfort.

Preisab € 1.240,-
Termine26.06. - 21.08.2020
Gruppengröße8-16 Teilnehmer
  • Alpenüberquerung einmal anders - abseits der Massen
  • Auf alten Schmugglerpfaden und kulturhistorisch bedeutsamen Steigen
  • Spektakuläre Uina Schlucht
  • Komfort: 6 Übernachtungen in Gaststätten und Hotels im Tal, 1 Nacht auf der komfortablen Heidelberger Hütte
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft im Tal
  • Gipfelmöglichkeiten während der Tour

Diese Tour richtet sich an alle die eine neue Herausforderung suchen die Alpen zu überqueren.

Die seit Urzeiten genutzten Saumpfade und Steige lassen uns erahnen, wie mühselig es früher gewesen sein muss, von einer Talschaft in die andere zu gelangen, Almflächen und abgelegene Bergdörfer zu erreichen oder gar die Alpen zu überwinden. Wir durchstreifen archaisch anmutende Landschaften und machen uns immer wieder die historischen Hintergründe bewusst.

Übernachtet wird wie auf unseren Komfort-Touren wie üblich in Hotels oder Gasthöfen im Tal, mit Ausnahme einer Hüttenübernachtung inmitten der Silvrettaberge. Das Hauptgepäck wird für Sie transportiert, Sie wandern nur mit leichtem Tagesrucksack.

Wer es lieber klassisch mag: Hier finden Sie die Original-Route Fernwanderweg E 5 oder den Traumpfad von München nach Venedig

mehrlesen

Programmablauf

1.Tag: Anreise nach Oy-Mittelberg
Sie erreichen Oy-Mittelberg im Allgäu über die A7 oder mit der Bahn über Kempten. Ihren PKW können Sie bei uns im Ort kostenlos für die Woche parken. Bahnfahrer werden vom Bahnhof in Oy abgeholt. Um 19.00 Uhr Begrüßung und Einweisung in die bevorstehende Wanderwoche durch HAGEN ALPIN TOURS und unseren Wanderführer. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Gasthof.

2.Tag – Vom Kleinen Walsertal zum Hochtann-berg-auf den Spuren der Walser-

Morgens fahren wir mit dem Bus nach Mittelberg im Kleinwalsertal. Wir benutzen zuerst den alten Walserweg, der durch das idyllische Gemsteltal und über den Gemstelpass führt. Nachdem wir einen kleinen Klamm auf gesichertem Steig durchquert haben, erwartet uns die Obere Gemstelalpe, wo wir Einkehr halten. Von hier wandern wir gegen Südosten und überqueren ein blumenreiches Karstplateau, um dann mit prächtiger Aussicht auf die Allgäuer Alpen noch einmal kurz in Richtung Rappenalptal abzusteigen. Anstieg zum historischen Schrofenpass, der über Generationen als Hauptübergang vom Hochtannberg (Walsersiedlung) nach Oberstdorf diente. Kurzer Transfer zu unserem Gasthof im oberen Lechtal. Alternativ: Geht es über den Hochalppass und die Widdersteinhütte

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1050 m / ↓ 750 m

3.Tag: Vom oberen Lechtal ins Stanzer Tal
Unsere heutige Etappe führt uns über einen wunderschön angelegten alten Steig vom Bergdorf Kaisers aus vorbei am Kaiserjochhaus (2.310 m) und hinunter nach Pettneu am Arlberg. Wir wandern dabei durch die botanisch einzigartige Bergwelt der Lechtaler Alpen. Grund für diesen Artenreichtum ist die geologische Vielfalt dieses Gebietes. Über jenes Joch wurde im 12.-13. Jahrhundert das obere Lechtal erschlossen. Bustransfer zur Unterkunft bei Ischgl.

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 850 m / ↓ 1.100 m

4.Tag: Von Ischgl zur Heidelberger Hütte
Heute erwartet uns eine Bilderbuchwanderung von Malton bei Ischgl vorbei am Silvretta Wildpark durch das ursprüngliche und einsame Laraintal über das Ritzenjoch (2.688 m) zur herrlich gelegenen Heidelberger Hütte (2.264 m), überragt von der eindrucksvollen Pyramide des Fluchthorns (3.398 m). Diese Hütte liegt als Einzige des ÖAVS auf Schweizer Staatsgebiet, im historisch interessanten Fimbertal. Die Hütte ist bekannt für ihre gute Küche. Übernachtung in der gemütlichen Berghütte (Mehrbettzimmer/Dusche). Alternativ gehen wir über das Fimbertal direkt zur Heidelberger Hütte.

Gehzeit: 5,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.200 m / ↓ 450 m

5.Tag: Über den Fimberpass ins Engadin
Nach einem reichhaltigen Hüttenfrühstück wandern wir hinauf zum Fimberpass (2.602 m), über den seit Urzeiten die Unterengadiner Bauern ihr Vieh zur Sömmerung auf die Almweiden trieben. Hier in der Nähe konnte die älteste Hirtenhütte der Schweiz nachgewiesen werden. Nun kommen wir ins wilde und bewaldete Val Sinestra, eines der schönsten Gebirgstäler des Unterengadins. Über Hof Zuort, später über Blumenwiesen mit herrlicher Aussicht entlang der Sonnenhänge des Engadina bassa kommen wir hinunter ins Schweizer Dörfchen Sent, wo wir übernachten.

Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 450 m / ↓ 1.250 m

6.Tag: Uina Schlucht - Sesvennahütte - Schlinig
Vom Dorf Sur En wandern wir zunächst auf Forstwegen über die Alp Uina Dadaint bis zum Beginn der Uina Schlucht. Der in die steile Felswand gesprengte, rund 600 Meter lange Weg wurde Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut und auch zu Schmugglerzwecken benutzt. Über die weiten Hochflächen des Schlinigpasses (2.309 m) erreichen wir das Sesvenna Berghaus, hoch über dem Vinschgau gelegen. Vorbei am Wasserfall und der schön gelegenen Planbel-Alpe steigen wir über einen alten Kreuzweg zum Bergdorf Schlinig ab. Fahrt über die aussichtsreiche Bergstraße über Burgeis nach Mals. Übernachtung in einem Gasthof in Mals.
(Alternativ wandern wir von San Charls über den Sesvennapass zur Sesvennahütte.)

Gehzeit: 6,5 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 1.150m, ↓ 700m

7.Tag: Auf den Spitzigen Lun (2324 m)
An unserem letzten Wandertag besteigen wir den Spitzigen Lun (2.324 m) von Planeil aus. Dieser Gipfel hoch über Mals ist bekannt für sein gewaltiges Gipfelpanorama. An unserem letzten Wandertag besteigen wir den Spitzigen Lun (2.324 m) von Planeil aus. Dieser Gipfel hoch über Mals ist bekannt für sein gewaltiges Gipfelpanorama. Abstieg nach Matsch (Bergsteigerdorf) über den Bergwaal und der Churburg nach Schluderns.

Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: ↑ 850 m / ↓ 1.350 m

8.Tag: Heimreise
Frühstück und anschließende Rückreise mit dem Bus nach Oy-Mittelberg. Ankunft je nach Verkehr gegen 15 Uhr (ohne Gewähr). Wer noch Zeit hat, verlängert im Allgäu und erholt sich an den Badeseen in der Umgebung von Oy-Mittelberg.

Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!

Termine und Preise

Von Bis DZ EZ Wanderführer  
26.06.2020 03.07.2020 € 1.240,-  € 1.450,-  Joe Lang
Buchen
Buchen ×
10.07.2020 17.07.2020 € 1.240,-  € 1.450,-  Hubert Wolf
Buchen
Buchen ×
24.07.2020 31.07.2020 € 1.240,-  € 1.450,-  Walter Schramm
Buchen
Buchen ×
07.08.2020 14.08.2020 € 1.240,-  € 1.450,-  Jürgen Wölfle
Buchen
Buchen ×
21.08.2020 28.08.2020 € 1.240,-  € 1.450,-  Günther Wölfle
Buchen
Buchen ×

Preise pro Person in Euro.

Verfügbarkeit auf Anfrage!

Bitte beachten Sie, dass die Termine auf der Homepage die aktuellen Termine sind, hingegen der im Katalog ausgeschriebenen Termine!

Verlängerungsmöglichkeit im Allgäu

Gerne buchen wir für Sie Verlängerungsnächte in unseren Vertragshotels in Oy-Mittelberg:
Zusatznacht: Preise jeweils Übernachtung mit Frühstück!

Krone/Rose:
ab € 55,- pro Person im DZ
ab € 65,- pro Person im EZ

Sollten beide Gasthöfe voll belegt sein, fragen wir gerne für Sie in einem der folgenden Hotels an:

Hotel Mittelburg:
Juni/Juli:
€ 86,- pro Erwachsener im DZ
August/September:
€ 93,- pro Erwachsener im DZ

Hotel Sonnenhang:
€ 69,- pro Erwachsener im DZ
€ 71,- pro Erwachsener im EZ

Wichtig:
Bitte buchen Sie Ihre Zusatzübernachtung zusammen mit Ihrer Tour. Falls Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt für die Buchung von Zusatzleistungen entscheiden, ist das gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 15,- pro Buchung/Rechnung möglich.

Leistungen

  • 6 Übernachtungen in guten Gasthöfen und Pensionen mit privatem Bad/Dusche/WC
  • 1 Übernachtung auf der Heidelberger Hütte im Lager/ Mehrbettzimmer
  • Halbpension während der gesamten Reise
  • Transfer des Hauptgepäcks
  • Alle Transfers, Bus- und Bahnfahrten laut Programm
  • Qualifizierter Wanderführer von HAGEN ALPIN TOURS
  • Wanderurkunde

Nicht inbegriffen

  • An- und Abreise nach/ von Oy-Mittelberg
  • Getränke, nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder (auch Guide und Busfahrer freuen sich über eine kleine Aufmerksamkeit)
  • Persönliche Ausgaben, Eintrittsgelder

Gruppengröße

8 - 16 Teilnehmer

Ausrüstungsliste

  • Personalausweis, Bargeld in Euro, EC-Karte, Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung
  • Reisetasche od. kleiner Koffer für das Hauptgepäck (pro Person 1 Gepäckstück, max. 10-15 kg)
  • Rucksack ca. 30 Liter inkl. Rucksackhülle
  • knöchelhohe Bergschuhe mit griffiger Profilgummisohle (Vibram)
  • 2 Paar Wandersocken
  • 2 Trekkinghosen (Zipp-Hosen) oder 1 x kurze Hose + 1 x lange Hose
  • Wärmende Jacke/ Pullover aus Fleece oder Merinowolle (Funktionskleidung)
  • Wasserdichte Regenjacke mit Kapuze, Regen-Überhose (am besten beides aus Gore-Tex, 2 Lagen)
  • atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung
  • Wechselwäsche
  • Mütze, Handschuhe, Halstuch
  • Kopfbedeckung gegen Sonne, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz
  • Trinkflasche (mind. 1 Liter)
  • Tourenverpflegung (Kraftriegel, Nüsse, etc.)
  • leichte Turnschuhe oder Badeschlappen für die Hütte
  • Hüttenschlafsack
  • Kulturbeutel (sehr klein und leicht für die Hüttenübernachtung)
  • kleines Handtuch
  • Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Tape, etc.)
  • Taschenlampe
  • Optional: Teleskop-Wanderstöcke als Gehhilfe, kleiner Regenschirm
  • Badebekleidung (wahlweise; für Baden im Bergsee, evtl. Freibad)
  • Freizeitbekleidung für abends
Gasthof Krone

Unterkunft

Beispiel: Gasthof Krone in Oy-Mittelberg

6 Nächte in guten Gasthöfen oder Hotels
mit Dusche/Bad/WC,
teilweise auch mit Sauna
1 Nacht in der Heidelberger Hütte (sehr guter Standard)

Anforderungen/Voraussetzung

Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 5 und 6 Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.200 m im Aufstieg und bis zu 1.250 m im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen und seilversicherte Strecken, bei denen die Hände zur Hilfe genommen werden müssen und alpine Erfahrung notwendig ist.

Klima

Das Klima der Alpen ist wechselhaft. Es kann in den begangenen Höhen bei Schlechtwettereinbruch in jedem Monat des Jahres schneien (jedoch bleibt der Schnee im Sommer natürlich nicht liegen). Rechnen Sie mit heißen, sonnigen Tagen ebenso wie mit Kälte, Wind und Regenschauern.

Zusatzinfo Einzelzimmer

Bitte beachten Sie, dass in Ausnahmefällen Familienzimmer oder Appartements mit separaten Schlafzimmern, aber geteilten Badezimmern, anstelle eines Einzelzimmers bezogen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Hinweis zur Anreise

Sie können bequem mit Auto oder Bahn nach Oy-Mittelberg anreisen.

Mit dem PKW über die A7, Ausfahrt Oy-Mittelberg, der Beschilderung nach Mittelberg folgend. Der Wagen kann in Mittelberg kostenlos geparkt werden.

Falls Sie mit der Bahn fahren holen wir Sie in Oy am Bahnhof ab, bitte Ankunftszeit im Voraus durchgeben.

Abholung am Bahnhof Oy und Transfer zum Gasthof in Mittelberg:
Montag bis Freitag während unserer Büroöffnungszeiten von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr;
Samstag und Sonntag 17:00 Uhr und 18:00 Uhr

Anschrift

Hagen Alpin Tours
Alois-Wagner-Str. 28
87466 Oy-Mittelberg

Kontakt

Tel. +49 8366 988893
Fax +49 8366 988894
hagen@welt-weit-wandern.de

Geöffnet

Mo - Fr ... 09:00 - 17:00
Sa & So ... geschlossen
© 2019 Hagen Alpin Tours
Erstellt mit Tramino
PHOTO-2019-08-23-11-35-44
Joe Lang
Ob Kanada, Kitzbühel, Kärnten, Kroatien oder die restlichen Alpen - Joe kennt sich aus! Er ist ein Weltenbummler mit viel Wissen und einem großen Erfahrungsschatz in den Bergen, Sommer wie Winter. Für uns ist Joe gern auf dem E5, weiter zum Gardasee und in den Dolomiten unterwegs.
Günther Portrait
Günther Wölfle
Günther begleitet unsere Wandergruppen auf allen Wegen über und durch die Alpen, ganz besonders liegen ihm Touren auf historischen Wegen am Herzen - ein Augenmerk legt er auch auf die Geschichte der Gegend. Dank seines großem Wissens eine Bereicherung!
Foto Hubert Wolf
Hubert Wolf
Kommt aus dem Gesäuse, einem Nationalpark im Herzen Österreichs und ist schon ein Leben lang auf vielfältige Art in den Bergen unterwegs. Für an Botanik interessierte Mitwanderer der passende Tourenführer.
Jürgen Wölfle
Jürgen Wölfle
Der Allgäuer steckt mit seiner Bergleidenschaft an. Er nimmt die Bergwelt nicht nur mit allen Sinnen, sondern auch gerne mit seinem Fotoapparat auf. Die Allgäuer Berge mit Schnee- oder Bergschuhen, Urwege und Vinschgau sind sein Revier. Immer mit der Ruhe und genießen nicht vergessen!
Walter Schramm
Walter Schramm
Walter ist waschechter Südtiroler und stammt aus Brunneck. Was liegt näher, also Wandergruppen seine großartige Heimat zu zeigen? Er verbringt seinen Bergsommer auf unterschiedlichen Routen, oft von Meran zum Gardasee oder in den Dolomiten, dem Vinschgau. Schön ist es halt überall in diesem Landstrich!