Korsika - Weitwanderweg GR 20 international

2 Wochen GR20 mit einer internationalen Gruppe

Der Klassiker unter den Weitwanderwegen, der berühmte GR 20. Er wird seinem Ruf vollkommen gerecht – er ist hart und sehr anstrengend aber schön! Er bietet großartiges Trekking und wundervolle Einblicke in das Leben der Menschen, die dort zu Hause sind.

Preisab € 2.300,-
Termine03.06. - 09.09.2023
Gruppengrößeab 1 Person
  • Der berühmteste Weitwanderweg Europas
  • 2 Wochen GR 20 mit englisch sprechendem Bergführer und international zusammengestellter Gruppe
  • Anspruchsvolles Trekkingprogramm für sehr erfahrene Bergwanderer
  • Hohe Bergpässe, Gletscherseen, Schluchten und wilde Wasserfälle
  • Übernachtung in urigen Hütten, Bauernhöfen oder 2-Personen-Zelten
  • Gepäcktransfer an einigen Tagen inklusive

Wandern Sie mit einem englisch sprechenden Bergführer über den gesamten GR20 auf Korsika. Die schönste und wahrscheinlich härteste Bergwanderroute in Europa.
Dies ist ein klassischer Wanderweg, der sich vom Mittelmeer aus erhebt und dessen Granitgipfel bis auf über 2600 m ansteigen. Korsika ist bekannt als "der
Berg im Meer". Im Laufe von 14 Tagen werden insgesamt 180 km bergiges Terrain mit ca. 12.000 Höhenmetern zurückgelegt.
Die gesamte GR20-Route, von Conca im Süden bis Calenzana im Norden. Auf der südlichen Hälfte des Weges haben Sie jede Nacht Zugang zu Ihrem Gepäck, für die Nordhälfte müssen Sie Ihre Übernachtungsausrüstung mitnehmen. Sie müssen fit und bereit sein, diese höchst anspruchsvolle Wanderung zu gehen.

Programmablauf
Tag 1: Ankunft auf Korsika

Dieser Urlaub beginnt an einem Samstag in Bastia. Der erste Sammeltransfer bringt Sie direkt nach Conca, wo Sie Ihre erste Unterkunft beziehen. Conca ist die erste Station am Beginn des GR20, die Fahrt dauert etwa 1h30. Danach haben Sie etwas Zeit sich im Gasthaus einzurichten, bevor es dann zum Abendessen mit der Gruppe geht.

Gehzeit: 1,5
Les pozzi GR sud
Tag 2: Von Conca nach Bavella

Dieser erste Tag ist wirklich hart und eine gute Einführung in das Tempo und die Herausforderung, die vor uns liegt. Der Weg führt vom Dorf Conca aus bergauf. Wir bringen Ihr Übernachtungsgepäck zum nächsten Übernachtungsort, damit Sie es nicht tragen müssen. Der GR20 folgt den Spuren einer uralten Wanderweg durch eine felsige Landschaft aus Kiefern und Granitblöcken. Die Route führt weiter zur Paliri-Hütte auf knapp über 1000 m Höhe, überquert dann den Finosa-Pass und erreicht schließlich den Weiler Bavella unterhalb der mächtigen Bavella- Nadelbäumen.Die zweite Nacht übernachtet Ihr in Schlafsälen in einer einfachen Herberge. Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 7,5 h
Höhenunterschied: ↑ 1500 m / ↓ 530 m
Länge: 18 km
GR20 145
Tag 3: Von Bavella zur Coscione Hochebene

Heute ist ein anspruchsvoller Tag, an dem Sie vom Hochgebirgspass, dem Col de Bavella, vor dem Morgengrauen nehmt ihr den Weg, der als Alpine Variant bekannt ist. Er führt steil bergauf, bevor er am Fuße mehrerer Granitspitzen vorbeiführt. Man steigt hinunter ins Tal und folgt einem einfachen Pfad durch den Wald zur Asinao-Hütte, bevor es steil hinauf zur herrlichen Bergkulisse des Monte Alcudina mit einer Höhe von 2134 m geht. Wir verlassen die Hochebene und gehen hinunter zur berühmten Hochebene von Cuscione. Dies ist die größte Hochebene der Insel. Die dritte Nacht übernachten in einer Hirtenhütte am Rande der Hochebene. Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 8,5 h
Höhenunterschied: ↑ 1350 m / ↓ 1025 m
Länge: 14 km
P1050391
Tag 4: Von der Hochebene nach Cozzano

Heute nehmen Sie den Weg auf der Hochebene wieder auf und durchqueren die weiten, grünen Weiden mit ihren Bächen und kleinen Wasserlöchern. Sie wandern
durch einen jahrhundertealten Wald von Zwerg-Eichen bis zum Col de l'Agnone. Von hier aus beginnt eine der vielleicht schönsten Pfade des gesamten GR20.
Der Weg ist sehr ungeschützt, anspruchsvoll und man kann sich kaum vorstellen, dass es einen Durchgang gibt. Der Granit wurde von den Elementen wunderbar geformt, und das Dekor ist beeindruckend. Der Weg kippt über den Grat hin und her, mal zur einen, mal zur anderen Seite.
Am Ende des Tages steigen wir hinunter in das Dorf Cozzano, ein lebhaftes Zentrum im Herzen der Berge. Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 8 h
Höhenunterschied: ↑ 575 m / ↓ 1380 m
Länge: 18 km
07 06 23 (13)
Tag 5: Von Cozzano nach Col de Verde

Diese Wanderung bietet eine ganz besondere Landschaft mit großartiger Aussicht. Von der Hütte aus geht es weiter entlang des Bergrückens, der das Tal von Taravo
und dem von Fiumorbu trennt. Der Weg fällt hinunter zum Col de Laparo. Man kommt an der Hütte Prati (1820 m) vorbei.. Es lohnt sich, eine Pause einzulegen, um die Aussicht auf die Insel zu genießen. Es ist manchmal möglich die Inseln Elba und Monte Cristo zu sehen. Der Abstieg schlängelt sich in rasantem Tempo durch den Wald hinunter zum Ziel am Col de
Verde. (1289m). Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 7,5 h
Höhenunterschied: ↑ 1400 m / ↓ 850 m
Länge: 19 km
Cecile-Corse 2006- GR20 Nord 016
Tag 6: Vom Col de Verde nach Vizzavona

Der Weg ist heute leicht hügelig und verläuft hauptsächlich durch einen Kiefernwald. Diese majestätischen, hohen, geraden Lariccio-Kiefern mit einer silbrig-glatter Rinde sind ein Wahrzeichen der Insel. Die heutige Wanderung führt im Wesentlichen über die Flanken des dominierenden Berges, des Monte Renosu. Wir wandern weiter zur Bocca Palmente (1640 m), von wo aus man an klaren Tagen einen außergewöhnlichen Blick auf das Massive des Monte d'Oro und des Rotondu hat. Der Weg führt hinunter in einen dichten Pinien- und Buchenwald und bietet einen entspannenden, in mehreren Schleifen hinunter führenden Weg nach Vizzavona (920 m), dem Mittelpunkt des GR20. Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 7,5 h
Höhenunterschied: ↑ 1575 m / ↓ 1450
Länge: 27 km
P1000290
Tag 7: Von Vizzavona nach Petra Piana

Heute stehen die ersten beiden Etappen des nördlichen Abschnitts des GR20 auf dem Programm. Ab hier haben Sie keinen Zugriff zu Ihrem Hauptgepäck.
Sie beginnen entweder mit einem stetigen Anstieg zur Brêche de
Muratellu (2100 m). Der Weg führt entlang der Cascade des Anglais hinauf nach Muratellu und bietet einen herrlichen Ausblick auf den Monte Rotondu. Der andere Weg folgt dem Grat über den Gipfel des Pinzi Corbini (2021 m) bis zur Schutzhütte Petra Piana (1840 m). Dies ist ein kurzer, aber anspruchsvoller Gratabschnitt, steil und schroff. Bei schlechtem Wetter gibt es eine Alternative im unteren Tal, die direkt nach Petra Piana führt. Heute Nacht zelten Sie in der Nähe der Petra Piana Hütte. (1840m).

Gehzeit: 9 h
Höhenunterschied: ↑ 1240/1800 m / ↓ 1120/510 m
Länge: 16/20 km
GillePiretIMG 3102
Tag 8: Von Petra Piana zur Camputile Hochebene

Von Petra Piana führt ein kurzer Anstieg auf den Höhenrücken oberhalb der Hütte. Der Weg ist felsig und hat eine fast mondähnliche Atmosphäre. Man passiert einen Pass und geht weiter auf dem Höhenweg. Die Aussicht ist spektakulär: Corte, die historische Hauptstadt der Insel, und eine Reihe wunderschöner Gletscherseen gibt es zu erblicken. Von der kleinen Brèche oberhalb des Capitello-Sees geht es bergab zur Manganu-Hütte am Rande der Hochebene von Camputile.

Gehzeit: 5 h
Höhenunterschied: ↑ 610 m / ↓ 860 m
Länge: 8,5 km
P1010123
Tag 9: Von der Camputile Hochebene nach Col de Vergio

Der GR20 ist gut ausgeschildert und führt sanft bergauf, eine entspannende, leichte Wanderung durch Buchenwälder und über eine grüne, saftige Grasnarbe zum Lac de Nino. Dort können Sie eine morgendliche Pause machen, um einen Snack einzunehmen und sich am Ufer des Sees zu entspannen. Dieser Gletschersee liegt auf 1743 m Höhe an einem schönen, geschützten, idyllischen Ort, umgeben von grünem Torf, mit Wasserläufen und Brunnen, die im Sommer ein ideales Weideland für Ponys und andere Tiere im Sommer bietet. Die Luft ist frisch, mit dem Duft von Erlen und dem Aroma der hohen Berge. Danach steigen Sie hinab zum Col St. Pierre. Dort geht es auf einem flachen, von Pferden getrampeltem Weg nach Castel di Vergio, der kleinsten Skistation der Insel. Zugang zum Hauptgepäck.

Gehzeit: 6 h
Höhenunterschied: ↑ 510 m / ↓ 710 m
Länge: 16 km
Grotelle
Tag 10: Von Col di Vergio in das Melarie Tal

Der Wanderweg GR20 folgt dem Bach Golu talaufwärts in Richtung seines Ursprungs. Auf halber Höhe des Tals überquert der Weg den Wildbach, ein guter Ort, um auf den glatten, sonnenverbrannten Felsen eine Pause einzulegen, zu paddeln und zu baden. Der Weg verlässt bald die Talsohle und führt hinauf zum Kamm. Von hier aus hat man einen guten Ausblick auf die Dörfer an der Westküste und die zerklüfteten Inseln im Meer. Die Hütte Ciuttolu di I Mori (2000 m), die höchstgelegene Hütte Korsikas, befindet sich zwischen zwei imposanten Bergen - dem Tafanatu und dem Paglia Orba. Von der Hütte aus führt der GR20 steil bergab nach Vallone. Kein Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 6,5 h
Höhenunterschied: ↑ 810 m / ↓ 780 m
Länge: 14,5 km
Capu Ortu
Tag 11: Vom Maleria Tal nach Haut Asco

Der heutige Tour ist eine anstrengende, hochalpine Bergwanderung. Sie steigen allmählich zu den Ausläufern des Monte Cinto auf, dem höchsten Gipfel der Insel.
Der Aufstieg ist steil, felsig und langsam. Nach ein paar Stunden erreichen Sie die Bocca Crucetta, ein Bergkamm führt zur furchterregenden Pointe des Eboulis", dem höchsten Punkt des GR20, mit 2607 m. Die Aussicht ist absolut spektakulär. Von dort aus stürzt der Weg buchstäblich ab, hinunter zu einem kleinen See auf der anderen Seite. Danach führt derführt weiter bergab. Das Geröll, die Felsen und die karge Landschaft weichen langsam einem Fluss und einem Wald, während man sich der alten Skistation von Haut-Asco nähert. Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 7 h
Höhenunterschied: ↑ 1260 m / ↓ 1230 m
Länge: 9 km
Lac melo8
Tag 12: Von Haut Asco nach Carrozzu

Von der Skistation in Haut Asco führt ein herrlicher Aufstieg zur Bocca Di Stagnu (2010m) am Fuße des Muvrella (2150m).Vom Muvrella-See aus hat man einen unglaublichen Blick auf die Bucht von Calvi. Von hier aus geht es hinunter zur Schutzhütte von Carrozzu. Sie erreichen
Carrozu, eine von Buchsbäumen umgebene Schutzhütte, welche mit großartigen Sonnenuntergängen belohnt. Übernachtung in der Schutzhütte. Kein Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 5,5 h
Höhenunterschied: ↑ 650 m / ↓ 850 m
Länge: 7 km
Groupe asinao
Tag 13: Von Carrozzu nach Ortu di Pobbiu

Der erste Teil dieser Wanderung ist außergewöhnlich, die Umgebung ist hoch und luftig, wenn Sie in einen Halbkreis von hohen Bergen eintreten, den Cirque de Bonifatu. Der Weg schlängelt sich um den Rand dieses großen Kessels herum. Der Panoramablick auf alle höchsten Gipfel ist beeindruckend. Der Tag gliedert sich in zwei klare Abschnitte, die zweite Hälfte durchquert ein leichteres, von Wäldern durchzogene Talmulde bevor man die schön gelegene Schutzhütte von Orto di Pobbiu erreicht. Kein Zugang zu den Taschen.

Gehzeit: 7 h
Höhenunterschied: ↑ 950 m / ↓ 750 m
Länge: 7 km
Muletier
Tag 14: Von Ortu di Pobbiu nach Calenzana

Von Ortu di Pobbiu ist der Tag abwechslungsreich bis zum Ende der Wanderung im Dorf Calenzana. Sie sind fast am Ziel. Dies ist der letzte Tag im Bonifatu-Massiv. Die Landschaft ist atemberaubend: Granitberge, dichte Wälder und niedriges Macchia Gestrüp. Die Aussicht auf die Küstenlinie und die Balagne ist großartig, bevor Sie das geschäftige Dorf Calenzana erreichen, in dem sich die Wanderer tummeln. Nach einem kurzen Transfer - Übernachtung in einem Hotel in Calvi. Zugang zum Hauptgepäck

Gehzeit: 6 h
Höhenunterschied: ↑ 950 m / ↓ 750 m
Länge: 11 km
GR20 068
Tag 15: Calvi

Nach dem Frühstück endet diese Wandertour. Transfer zum Flughafen in Calvi.

P1040327
Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!
Termine und Preise
Von Bis DZ EZ  
03.06.2023 17.06.2023 € 2.300,-  € 
Buchen
Buchen ×
08.07.2023 22.07.2023 € 2.300,-  € 
Buchen
Buchen ×
12.08.2023 26.08.2023 € 2.300,-  € 
Buchen
Buchen ×
09.09.2023 23.09.2023 € 2.300,-  € 
Buchen
Buchen ×

Bargeld
Sie müssen genügend Bargeld mitbringen, um Ihre persönlichen Ausgaben zu decken, einschließlich Picknick, Snacks und Getränke. Kreditkarten werden
werden in abgelegeneren Dörfern oftmals nicht akzeptiert. Geldautomaten gibt es nur in den größeren Städten.

Leistungen
  • 14 Nächte in Unterkünften wie Bauernhöfe, Hütten, Campingplätze und Hotels
  • Vollpension (außer an Tag 1)
  • erfahrener, englischsprechender, internationaler Bergführer
  • alle notwendigen Transfers ab/bis Ausgangspunkte der Wanderroute sowie Gepäcktransfer
Nicht inbegriffen:
  • Reservierungsgebühr 5€/Person
  • Getränke
  • unvorhergesehene Transfers
  • Anreise
Unterkunft

Während dieser Reise übernachten Sie in einer Mischung aus verschiedenen Unterkünften. Wenn Sie in einem Nationalpark untergebracht sind, wird Ihnen der Parkranger üblicherweise ein Zelt zuweisen. Schlafmatten werden zur Verfügung gestellt. Nachts kann es durch natürliche Umgebungsgeräusche laut werden. Auf dem GR20 nutzen wir eine Mischung aus Parkschutzhütten, privaten Unterkünften und Schäferhütten. Die Hütten auf Korsika sind klein, einfach und rustikal, mit begrenztem Komfort und dürftiger Einrichtungen (kalte Duschen, wenige sanitäre Anlagen, keine Decken).

Verlängerungsmöglichkeit und nicht genutzter Rücktransfer

Vielleicht möchten Sie noch ein paar Tage vor Ort verlängern? Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für die Verlängerungsnächte im Hotel, den späteren Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Anforderung

Die Wanderungen sind lang, zwischen 6-9 Stunden pro Tag, vielleicht auch länger. Sie erwartet steile Bergauf- und Bergabpassagen mit bis zu 1000 Metern Höhenunterschied an manchen Tagen. Es gibt große Temperaturschwankungen und die Wetterbedingungen können sehr schnell umschlagen. Sie sind fit und haben gute Trekkingerfahrung. Bitte beachten sie, das diese Wanderung sehr anstrengend ist. Sie müssen trittsicher sowie entsprechend Erfahrung im Klettern haben. Des weiteren sollten Sie wissen wie man auf felsigem Untergrund und Geröll seine Füße platziert.

Vorbereitung
Wir empfehlen mindestens 3 Trainingseinheiten pro Woche und regelmäßige Spaziergänge in den Bergen. Es ist gut, einige Bergwanderungen auf unebenem Gelände zu unternehmen, um die Muskulatur am Knöchel zu stärken. Trainieren Sie, bergab zu gehen, und gewöhnen Sie sich daran, zu wissen, wohin Sie Ihre Füße setzen müssen. Ziel ist es, das Gehen bergab im angemessenen Tempo zu bewältigen - Wanderstöcke verringern die Stöße auf Ihre Beine.
Der GR20 wird immer beliebter, ist aber nach wie vor der schwierigste Wanderweg in Europa. Dies zu übersehen, könnte für unerfahrene Wanderer gefährlich werden. Überschätzen Sie Ihre Fähigkeiten nicht und bereiten Sie Ihre Tour gut vor. Der GR20 ist für Wanderer die bereits Erfahrung mit mehrtägigen Hochgebirgswanderungen haben und in der Lage sind, ihre Wanderung selbst zu führen mit allem, was dazu gehört (Entschlossenheit, Anstrengung, Kartenkenntnis und Orientierung, Wetter, Verzicht auf den üblichen Komfort, angepasstes Material ...). Man sollte die Natur dieser Wanderung nicht unterschätzen, wenn man sich auf den GR20 einlässt und nach ein paar Tagen aufgibt.

Klima

Klima
Korsika liegt im Mittelmeer, 170 km von Frankreich und 85 km vom italienischen Festland entfernt, und hat ein angenehmes Mittelmeerklima mit heißen trockenen Sommern und mäßig trockenen, klaren Wintern. Das Klima in den Bergen ist eher alpin als mediterran. Korsika ist bekannt für seine Mikroklimazonen, jedes Tal kann anders sein, und die Nähe zu den Berge und des Meeres sorgt oft für stürmisches, unberechenbares Wetter. Korsika hat auch eine der meisten Sonnenstunden pro Jahr in Frankreich, mit etwa 7,5 Stunden pro Tag während des ganzen Jahres.
Das macht Korsika zu einem idealen Reiseziel für aktive Outdoor-Abenteuer. Es ist zu beachten, dass in den Bergen im Winter viel Schnee fällt, der auf den höchsten Hängen im Allgemeinen bis in den Mai hinein liegen bleibt.

Waldbrände
In den Sommermonaten können bei starkem Wind und unter heißen und trockenen Bedingungen Waldgebiete gesperrt werden, um Brände zu verhindern. Gefährdete Gebiete werden für Wanderer gesperrt, um das hohe Risiko für Menschenleben zu verringern. Der Zugang zu diesen Gebieten ist während eines bestimmten Zeitraums verboten, was sich auf die Wanderroute auswirken kann. Auf bestimmten Routen, wie dem GR20 und dem Mare e Monti, können dadurch aufeinanderfolgende Etappen die Wanderung verhindern. Alternativrouten sind möglicherweise nicht verfügbar.

Flüsse und Seen
Flüsse und Seen können während Ihres Wanderurlaubs zum Bad einladen, jedoch baden Sie auf eigene Gefahr. Es ist wichtig, sich darüber bewusst zu sein, dass das Wetter in den Bergen um Sie herum den Wasserstand und die Strömung eines Gebirgsbachs plötzlich und erheblich verändern kann.

Ausrüstung

Wandern
Wander- oder Bergschuhe, mit Sohlen in sehr gutem
Zustand
Socken, Kurze Hosen und T-Shirts, Badebekleidung
Wasserdichte Gortex-Jacke und wasserdichte Hose (optional)
Thermomütze und Thermohandschuhe, & Warmes Fleece
Sonnenschutz (Sonnenhut, Sonnencreme, Lippenschutz, Sonnenbrille)
2-Liter-Platypus/Kamel-Beutel (Ein Platypus-System hilft Ihnen, genug zu trinken und spart Zeit)
Tupperware-Lunchbox mit auslaufsicherem Deckel (0,8 l) Gabel oder Löffel & Taschenmesser (Messer werden oft nicht zur Verfügung gestellt)
Wanderstöcke & Stirnlampe

Freizeitkleidung
Leggings oder Thermostrumpfhosen
Teva Sandalen

Allgemein
Plastiktüten und Zip-Lock-Beutel
kleines, schnell trocknendes Reisehandtuch, kleiner Waschbeutel mit Toilettenartikeln und antibakteriellem Handwaschmittel, Ohrstöpsel
Toilettenpapier/Taschentücher
Schlafsack -5° Komfort
Energieriegel

Taschen
Rucksack 35-45 Liter (Sie benötigen einen strapazierfähigen Müllbeutel, um die Tasche wasserdicht zu halten, eine dünne Nylonhülle
reicht bei starkem Regen nicht aus)
Hauptgepäck für Ihr Hab und Gut (12 kg), welches für Sie bis zum Ende des Trekkings transportiert wird.

Erste Hilfe
Ein Erste-Hilfe-Kit ist erforderlich. Wir empfehlen, den üblichen Inhalt um Immodium gegen Durchfall, Rehydratationssalze (Dioralite), Anti-Histamin-Tabletten oder Creme und reichlich Blasenpflaster zu ergänzen.

Hinweise zur Anreise
Gepäck

Gepäcktransfer ist im Preis inbegriffen. Auf der Südseite der Insel werden Sie jeden Abend Zugang zu ihrem Hauptgepäck haben, auf der Nordseite nur alle zwei bis drei Tage. Für die Nächte in den Hütten müssen Sie Ihren Schlafsack sowie persönliche Sachen, welche Sie für die Übernachtungen benötigen, mitnehmen.

Bild
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Welt-Weit-Wandern auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy